Über uns:

Generalversammlung, März 2012
Generalversammlung, März 2012

Lebensmittelaufsicht ist Konsumentenschutz:

 

Die Lebensmittelaufsicht ist wesentlicher Bestandteil eines funktionierenden Konsumentenschutzes. In einem mittlerweile globalen Lebensmittelmarkt muss sich die Lebensmittelkontrolle ständig neuen Herausforderungen stellen. Wichtig ist daher, dass Fachinformationen schnell und unkompliziert bei den einzelnen Lebensmittelinspektoren ankommen und der Erfahrungsaustausch sichergestellt wird.

Ziele des Vereins sind daher vorrangig die Unterstützung der Mitglieder in dienstlichen Angelegenheiten sowie die Pflege und Erweiterung des Fachwissens. Dies wird durch Ausrichtung von Fortbildungsveranstaltungen und Exkursionen vorangetrieben. Vereinsstammtische und Ausflüge dienen dem Erfahrungsaustausch, aber auch der Kollegialität.

Ein kompetentes und einheitliches Vorgehen der Inspektoren ist das Ziel.

 

Lebensmittelrecht ist Europa:

 

Der Bereich Lebensmittel ist rechtlich europaweit weitgehend harmonisiert. Durch die EG Verordnung 178/2002 (Gernal food law) und dem Lebensmittelhygienepaket (852/2004 und 853/2004) sind europaweite einheitliche Hygienevorgaben sichergestellt. Mit der Verordnung 882/2004 sind auch die Vorgaben an die Lebensmittelüberwachung vereinheitlicht.

 

Es ist daher notwendig, dass auch die Lebensmittelüberwachung „europäisch“ denkt und einen länderübergreifenden Erfahrungsaustausch sucht. Daher wurde schon ein Projekt mit den tschechischen Kollegen gestartet und erfolgreich absolviert. Der Kontakt mit dem Verband der bayrischen Lebensmittelkontrolleure wird durch regelmäßige Treffen gepflegt.

2013 hat der Verein eine 3-Ländertagung: Bayern - Tschechien - Oberösterreich zum Thema Grenzüberschreitende Lebensmittelkontrolle organisiert. Die Veranstaltung wurde sehr gut besucht.

 

Der Verein der Lebensmittelaufsicht Oberösterreich ist neben Wien und Tirol Gründungsmitglied des VOLK (Verbands der Österreichischen Lebensmittelaufsicht und des Konsumentenschutzes) und ist somit auch im EWFC (Europäische Arbeitsgemeinschaft der Lebensmittelkontrolle und des Verbraucherschutzes) mit eingebunden. Mit diesen Plattformen ist auch der Erfahrungsaustausch auf nationaler und europäischer Ebene sichergestellt.