Aktuelle News und Informationen


Vorsicht in der Grillsaison: Studie weist Zusammenhang zwischen Temperaturanstieg und Magen-Darm-Erkrankungen nach.

Wenn im Frühjahr die Temperaturen steigen, nehmen auch Magen-Darm-Infektionen zu – ein Zusammenhang, der für Deutschland bislang nicht wissenschaftlich belegt war. Forscher aus dem Institut für Lebensmittequalität und -sicherheit der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) untersuchten zusammen mit Wissenschaftlern aus der amtlichen Lebensmittelüberwachung das Auftreten verschiedener Erreger im Jahresverlauf in Abhängigkeit von der Temperatur und veröffentlichten ihre Ergebnisse jetzt im Fachmagazin Scientific Reports.

Mehr auf www.animal-health-online.de.

mehr lesen 0 Kommentare

Ökotest: Grillwürste - Fließbandschweine

Ein Schwein, eine Wurst - die absolute Rückverfolgbarkeit vom Produkt bis auf den Hof ist verklärtes Wunschdenken. Die Massenproduktion folgt anderen Gesetzen. In einer Charge werden bis zu Zehntausende Schweine verarbeitet, die auf Hunderten Höfen aufgewachsen sind. Warum das so ist, haben wir uns angesehen. In einer Wurstfabrik. Und in einem der größten Schlachthöfe der Welt.

Mehr auf www.oekotest.de.

mehr lesen 0 Kommentare

Ökotest: Eis für Kinder -Schleck oder Dreck?

Eis im Sommer - für viele Kinder eine Grundmahlzeit. Bei sieben der getesteten 16 Eissorten müssen wir allerdings abwinken. Sie enthalten Aromen unklarer Herkunft, zu viel vom Dickmacher Zucker und teils auch krebserregende Fettschadstoffe. Immerhin: Ein Produkt können wir empfehlen.

Mehr auf www.oekotest.de.

mehr lesen 0 Kommentare

ÖVP-Abgeordnete: "Amtsschimmel wiehert im Arbeitsinspektorat"

Für eine parlamentarische Anfrage trugen Kathrin Nachbaur und Peter Haubner Vorschriften zusammen, die "völlig lebensfremd" seien.

Mehr auf derstandard.at.

mehr lesen 0 Kommentare

Lebensmittel-Sicherheitsbericht 2015

Essen und Trinken sind lebensnotwendig und selbstverständlicher Teil unseres Alltags. Daher ist die Sicherheit unserer Lebensmittel ganz besonders wichtig für die Gesundheit der Menschen", hat heute, Dienstag, Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser anlässlich der Behandlung des Lebensmittelsicherheitsberichts 2015 im Ministerrat betont. Im Lebensmittelsicherheitsbericht werden jedes Jahr die österreichweit erhobenen Daten der Kontrollen kompakt zusammengefasst und veröffentlicht.

Mehr auf www.bmg.gv.at

mehr lesen 0 Kommentare

Mehr als jeder zweite Honig aus deutschen Supermärkten mit Pestiziden belastet. BUND fordert Ausstiegsplan für Ackergifte

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hat in 13 von 22 Honigen aus deutschen Supermärkten Rückstände von Pestiziden festgestellt. Die Proben waren zumeist mit dem Neonikotinoid Thiacloprid belastet. Dieses hochwirksame Nervengift kann beim Menschen Krebs erregen und schädlich für die Fortpflanzung sein. Für Bienen und andere nützliche Insekten ist es tödlich, schwächt das Immunsystem oder beeinträchtigt die Orientierung.

Mehr auf www.bund.net.

mehr lesen 0 Kommentare

Erstmals keine Höchstgehaltsüberschreitungen von Schwermetallen in Lebensmitteln

627 Proben Lebensmittel sind im Jahr 2015 in insgesamt 4.358 Einzelbestimmungen auf verschiedene Schwermetalle und andere Elemente untersucht worden. „Das erfreuliche Ergebnis: es gab keine Überschreitungen der gesetzlich geregelten Höchstgehalte von Schwermetallen in Lebensmitteln! Und das, obwohl die Grenzen für Cadmium und Blei unter anderem für Säuglings- und Kleinkindernahrung gerade abgesenkt wurden“, sagt Helmar Tardel, Abteilungsleiter für Schadstoff- und Rückstandsanalytik im Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei (LALLF) in Rostock.

Mehr auf www.lallf.de.

mehr lesen 0 Kommentare

Lebensmittel im Blickpunkt: Holländisch oder nordisch – die Unterschiede beim Matjes

Mai, Juni und Juli sind Matjeszeit. Nur Heringe, die im Frühjahr gefangen und vorher noch nicht gelaicht haben, erreichen einen Fettgehalt von mindestens 12 Prozent im essbaren Teil und können so zu Matjes verarbeitet werden. Hauptfanggebiete für Matjes, die auf den deutschen Markt kommen, sind der Nordostatlantik und die westliche Ostsee. Ein „holländischer Matjes“ muss nicht vor den Niederlanden gefangen worden sein. Die Handelsbezeichnung weist nämlich nicht auf die Herkunft, sondern auf die Herstellungsweise hin.

Mehr auf www.bvl.bund.de.

mehr lesen 0 Kommentare

Belegte Brötchen - das schnelle Essen zwischendurch

Ob als kleine Mahlzeit zwischendurch oder schnelles Essen in der Mittagspause: Belegte Brötchen sind beliebt. Sie werden in vielfältigen Variationen in Bäckereien, an Tankstellen und Kiosken oder in Kantinen angeboten. In der Regel werden sie vor Ort mit hohem manuellen Aufwand zubereitet. Die Verwendung von pflanzlichen Lebensmitteln als frischer Beilage kann - insbesondere bei mangelnder Betriebshygiene - zu einer Keimbelastung führen.
Um die mikrobiologische Beschaffenheit dieser beliebten Snacks zu überprüfen, hat das Lebensmittel- und Veterinärinstitut (LVI) Braunschweig/Hannover in den Jahren 2015 und 2016 103 Proben belegte Brötchen untersucht.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de.

mehr lesen 0 Kommentare

Aluminium in Laugengebäck

"Vorsicht, Blechbrezel" lautete 2015 der Titel zu einem Testbericht über Laugengebäck. Inzwischen haben die Bäcker ihre Hausaufgaben gemacht.

Mehr auf www.konsument.at.

Den frühren Test findet man hier.

mehr lesen 0 Kommentare

Baby-Anfangsmilch - Pulver fürs Fläschchen

Test zeigt: gut zusammengesetzt

Wir haben gemeinsam mit der deutschen Stiftung Warentest insgesamt zehn häufig verkaufte Produkte, darunter drei als hypoallergen bezeichnete, untersucht. Liefert die Fertignahrung tatsächlich alles, was ein Baby braucht?

Alle Milchpulver im Test sind ernährungsphysiologisch gut. Das liegt auch daran, dass sie ähnliche Rezepturen haben. Schließlich müssen die Hersteller bei der Produktion strengen gesetzlichen Vorschriften folgen. Art und Anteil von Nährstoffen wie Aminosäuren, Vitaminen oder Fetten werden genau definiert.

Mehr auf www.konsument.at.

mehr lesen 0 Kommentare

Innen gar, außen nicht verkohlt: BfR-Webfilm über die Kunst des Grillens

Pünktlich zum Sommerbeginn veröffentlicht das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) auf seiner Homepage einen neuen Webfilm zum Thema „Grillen“. In der Serie „100 Sekunden BfR“ erfahren Verbraucherinnen und Verbraucher, worauf sie beim Grillen von Fleisch, Wurst und Fisch achten sollten, um gesundheitliche Risiken zu vermeiden. „Die Kunst des Grillens besteht im schonenden Garen bei niedriger Hitze“, sagt BfR-Präsident Professor Dr. Dr. Andreas Hensel. „Das Fleisch sollte innen vollständig durchgegart, aber außen noch nicht verkohlt sein.“ Auch der hygienische Umgang und die richtige Kühlung der Speisen sind beim sommerlichen Grillen wichtig.

Mehr auf www.bfr.bund.de

mehr lesen 0 Kommentare

Bio-Limonaden versprechen zu viel Gutes

Bio-Limonaden sind "in" und gelten als gesund. Bereits 20 unterschiedliche Bio-Lifestyle-Getränke gibt es in Österreich zu kaufen. Doch können die Produkte auch halten, was sie versprechen? In einer Untersuchung der Arbeiterkammer OÖ, gemeinsam mit dem Studiengang Diätologie der FH Gesundheitsberufe OÖ (Christina Schierlinger-Brandmayr und Pia Wildfellner), wurden die Werbeaussagen der Hersteller einem Realitäts-Check unterzogen. Erschreckend dabei: Trinkt man eine Flasche, so hat man bei 10 von 20 Produkten bereits auch die Hälfte der empfohlenen Höchstmenge an Zucker konsumiert.

Mehr auf ooe.arbeiterkammer.at

mehr lesen 0 Kommentare

Knuspriger Knabberspaß: Chips & Co.

Überprüfung von Nährwertgehalten, Kennzeichung und Acrylamid

Kaum ein Fernsehabend mit Freunden oder Familie kommt ohne aus: Knabbergebäck. Bei knusprigen Kartoffelchips, Salzstangen oder Crackern greift fast jeder gerne zu. Und das Angebot im Supermarkt ist groß: es gibt würzige und immer ausgefallenere Geschmacksrichtungen wie Chips mit mariniertem Fleischgeschmack, Chili-Limetten-Geschmack, Meersalz- und Essiggeschmack, Oliven- oder Salz- und Butterwürzung, sowie fettreduzierte Chips oder Chips mit den Hinweis "glutenfrei".

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de.

mehr lesen 0 Kommentare

Merkblatt für Verbraucher zum Internethandel

Das Merkblatt enthält Informationen für Verbraucher zum Kauf von Lebensmitteln, Kosmetika, Tabakerzeugnissen und Futtermitteln über das Internet. Die aufgeführten Hinweise zu Onlineanbietern und zu Produkten sollen den Verbrauchern beim Onlinekauf als Hilfestellung dienen.

Hier gehts zum Merkblatt (Quelle: www.cvuas.de)

mehr lesen 0 Kommentare

Salatcremes und Dressings - „die i-Tüpfelchen auf dem Salat“

Salate sind besonders in den Sommermonaten eine vitaminreiche und leckere Alternative im Speiseplan. Was wäre das Grillfest ohne verschiedene Salate als Beilage zur Bratwurst.

 

Um dem Salat noch den richtigen Pfiff zu geben, ist die Zugabe eines Dressings unverzichtbar. Die wichtigste Grundlage für alle Dressings sind Essig und Öl. Durch verschiedene Arten der Zubereitung und eine Vielzahl würzender und geschmackgebender Zutaten erhält man eine große Produktvielfalt.

 

Wenn es dann einmal schnell gehen muss, kann man im Handel verschiedene schon fertig zubereitete Dressings erwerben.

 

Im Lebensmittel- und Veterinärinstitut Braunschweig/Hannover des LAVES wurden Salatcremes und Essig-Öl-Dressings näher unter die Lupe genommen.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de.

mehr lesen 0 Kommentare

Fälschung von Safran

Was kann den Kuchen tatsächlich gehl machen?

Das teuerste Gewürz der Welt wurde im Rahmen eines Projektes aus Online-Shops bestellt und auf seine Echtheit untersucht – eine Probe wurde mit einem künstlichen Farbstoff verfälscht, mehrere wiesen Kennzeichnungsmängel auf.

Mehr auf www.cvuas.de.

mehr lesen 0 Kommentare

Kein Krebsrisiko durch Kaffee

Selbst die Internationale Krebsforschungsagentur sieht keine ernste Tumorgefahr mehr – Studien weisen sogar auf gesundheitsfördernde Effekte hin.

Mehr auf www.zeit.de.

Was alles so drin ist im Muntermacher: Kaffee ist eine Herausforderung für die Risikobewertung
Dazu mehr auf www.bfr.bund.de.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Listerien: Deutscher Wursthersteller darf nicht mehr produzieren

Der Schutz des Lebens und der körperlichen Unversehrtheit der Verbraucher hat Vorrang vor den betrieblichen Interessen des Unternehmens, so das Verwaltungsgericht München.

Mehr auf derstandard.at.

mehr lesen 0 Kommentare

Listerien-Infektionen durch Lebensmittel

Listerien in Rohmilch, auf Hackfleisch oder Käse - immer wieder warnen die Medien die Bevölkerung vor einer Listerien-Infektion. Doch was sind Listerien eigentlich? Wo kommen sie vor und wie kann man sich als Verbraucher vor ihnen schützen? Das VerbraucherFenster gibt Antwort.

Mehr auf verbraucherfenster.hessen.de.

mehr lesen 0 Kommentare

Unsere Tipps zur Fußball-Europameisterschaft!

...zu Grillfleisch, Salaten & Saucen, Bier, Knabbergebäck, Fanschminke, Sonnenschutz...

Fußball-Europameisterschaft im Sommer - das verführt selbst Fußball-Muffel, die Spiele in gemütlicher Runde im Familien- oder Freundeskreis anzusehen. Oft werden die Spiele zum Anlass genommen, um gemeinsam zu grillen, beim Public Viewing - im Trikot der Lieblingsmannschaft oder sogar geschminkt in den Farben der Lieblingsmannschaft - zu picknicken oder einfach einen spannenden Fernsehabend zu Hause zu verbringen.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de.

mehr lesen 0 Kommentare

Obst- und Gemüsekulturen unterschiedlich stark mit Pflanzenschutzmittelrückständen belastet

Die Belastung mit Pflanzenschutzmittelrückständen liegt seit Jahren konstant auf einem niedrigen Niveau. Im Jahr 2014 stieg die Quote der Rückstandshöchstgehaltsüberschreitungen bei deutschen Erzeugnissen leicht auf 1,9 %. Das zeigen die Untersuchungsergebnisse der Bundesländer, die das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) in der „Nationalen Berichterstattung Pflanzenschutzmittelrückstände in Lebensmitteln 2014“ veröffentlicht hat. Allerdings gibt es Unterschiede zwischen den einzelnen Kulturen.

Mehr auf www.bvl.bund.de.

mehr lesen 0 Kommentare

Legionellen: Die Gefahr aus dem Wasserhahn

Hygieneexperten wollen Bevölkerung für einfache Präventivmaßnahmen sensibilisieren

Legionellen aus dem Wasserhahn fordern in Österreich jährlich mehrere Todesopfer. Allein im Jahr 2014 erkrankten 133 Menschen an der von Bakterien hervorgerufenen Legionärskrankheit, etwa jeder zehnte Patient stirbt an den Folgen. Der überwiegende Teil dieser Erkrankungen ist leicht vermeidbar, betonen Experten.

Mehr auf derstandard.at.

mehr lesen 0 Kommentare

Ottawa will Bestrahlung von Rinderhackfleisch genehmigen

Die kanadische Regierung will die Bestrahlung von Rinderhackfleisch genehmigen. Ziel sei ein besserer Gesundheitsschutz der Verbraucher, betonte eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums.

Mehr auf www.topagrar.at und allgemeine Informationen über Lebensmittelbestrahlung auf unserer Homepage.

mehr lesen 0 Kommentare

Verbraucher sollten jede Warnung ernst nehmen

Hersteller fürchten Imageschaden und Entschädigung bei fehlerhaften Produkten.

Warentest-Tipps – Was bei Produktfehlern zu tun ist.

Ein Fledermauskostüm mit Strangulationsgefahr, ein um vier Wochen verspätetes Mindesthaltbarkeitsdatum auf Makrelenfilets, ein brüchiges Lüfterrad in einem Elektrowerkzeug: Das sind Rückrufe, über die die Stiftung Warentest in den vergangenen Wochen berichtet hat.

Mehr auf www.nzonline.de.

mehr lesen 0 Kommentare

Ältere Artikel gibts im Newsarchiv.