Artikel auf der Homepage suchen:

Loading

Viren verseuchen Bürogebäude in nur vier Stunden

US-Forscher haben harmlose Viren auf einem Konferenztisch in einem Bürogebäude ausgesetzt. Nach wenigen Stunden waren diese praktisch auf allen Flächen im gesamten Gebäudekomplex nachweisbar.

Mehr auf www.welt.de.

mehr lesen 0 Kommentare

Obst, Gemüse und Co. unsicher unterwegs

Höhenrain - Ein Drittel mangelhaft: Das ergab eine groß angelegte Kontrolle der Polizei von Kühl- und Lebensmitteltransportern bei der Rastanlage Höhenrain an der A 95.

Mehr auf www.merkur-online.de.

mehr lesen 0 Kommentare

Listerien-Quargel: Käse irrtümlich entsorgt

Der Prozess rund um den Listerien-Quargel ist am Mittwoch im Grazer Straflandesgericht fortgesetzt worden. Als Zeugin wurde die Tante jenes Mannes gehört, der seit dem Genuss des kontaminierten Käses im Rollstuhl sitzt. Sie schilderte, dass die Familie auf Geheiß eines unbekannten Anrufers alle angebrochenen Lebensmittel weggeworfen hatte. Eine Beweissicherung war dadurch nicht mehr möglich.

Mehr auf www.kurier.at.

mehr lesen 0 Kommentare

Lebensmittel: Eine Ernte ohne echten Sommer?

8000 Hektar landwirtschaftliche Fläche überflutet, Totalschäden auf 500 Hektar Kürbis- oder 700 Hektar Maisfläche. Von Wassermassen niedergewalzt und großflächig vernichtet wurden außerdem die Freilandkulturen von Chinakohl und Salat. Die Felder sind völlig aufgeweicht und möglicherweise wochenlang nicht befahrbar. Die Schäden der Unwetter des vergangenen Wochenendes allein für die steirische Landwirtschaft waren enorm, der Schaden wird auf etwa zwölf Millionen Euro geschätzt.

Mehr auf diepresse.com.

mehr lesen 0 Kommentare

Nähnadeln in Hackfleisch: Tatverdächtige weiter in Psychiatrie

Die Frau, die in Supermärkten im Kreis Ostholstein abgepacktes Hackfleisch mit Nähnadeln gespickt haben soll, befindet sich nach wie vor in der Psychiatrie. Sie werde dort nach dem Gesetz zur Hilfe und Unterbringung psychisch kranker Menschen für zunächst sechs Wochen betreut, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Lübeck am Dienstag. Einen formellen Antrag auf Unterbringung habe die Behörde deshalb bislang nicht gestellt, sagte er. Zum Motiv gibt es nach wie vor keine Erkenntnisse.

Mehr auf www.welt.de.

mehr lesen 0 Kommentare

Ökotest: Nüsse und Ölsaaten

Ob als Zutat zur Gemüsepfanne, als Topping im Salat oder als Snack zwischendurch: Wer regelmäßig Nüsse isst, tut etwas für seine Gesundheit. In unserem Test waren viele Produkte in Ordnung. Aber leider eben nicht alle.

Mehr auf www.oekotest.de.

mehr lesen 0 Kommentare

Sushi Test der AK: Qualität deutlich besser, 7 von 10 Proben einwandfrei

Die jährlichen Sushi-Kontrollen durch den Konsumentenschutz der Arbeiterkammer Oberösterreich bewirken eine klare Verbesserung in puncto Hygiene- und Qualität. Von insgesamt 10 Sushi-Proben waren diesmal 7 einwandfrei und lediglich 2 wurden aufgrund deutlicher Mängel als wertgemindert beurteilt. Das schwarze Schaf im Test (WOK'n Grill SINO Wok in Leonding) wies jedoch, wie bereits schon im Vorjahr, grobe Hygienemängel auf und lieferte Sushiqualität die nicht für den menschlichen Verzehr geeignet ist.

Mehr auf ooe.arbeiterkammer.at.

mehr lesen 0 Kommentare

Ökotest: Vegane/Vegetarische Lebensmittel

Wer sich vegetarisch oder vegan ernähren will, dem stehen inzwischen eine breite Auswahl an Gerichten zur Verfügung. Wie ist es um deren Qualität bestellt? Dieser Frage sind wir in unserem großen Test nachgegangen und haben ganz unterschiedliche vegane und vegetarische Lebensmittel in die Labore geschickt.

Mehr auf www.oekotest.de.

mehr lesen 0 Kommentare

ORF Report: Gutes Essen aus dem Müll

Supermärkte werfen täglich Tonnen an genießbaren Lebensmitteln in den Müll. Auf diese Müllräume haben es Gruppen junger Leute abgesehen. Sie nennen sich "Dumpster" und tauchen in die Müllcontainer, um sich Geld für Essen zu sparen. Viele von ihnen sehen in ihrem Handeln aber auch vor allem einen Protest gegen die Konsumgesellschaft. Die Handelsketten wehren sich gegen den Vorwurf der Verschwendung, die Konsumentinnen und Konsumenten würden nur makellose Waren kaufen wollen, und abgelaufene Waren an Sozialeinrichtungen zu verschenken sei auch aus rechtlichen Gründen problematisch. Jakob Winter und Robert Zikmund haben zwei Mülltaucherinnen und ihre Ausbeute nach so einer nächtlichen Tour beobachtet.

Report

16.9.2014, 21:05

ORF 2

Mehr auf tv.orf.at.

mehr lesen 0 Kommentare

Ökotest: Senf - Bitte ohne Gentechnik!

Mit Senf lässt sich ausgezeichnet würzen, auch neutral schmeckender Tofu kann in einem Dressing mit Senf mariniert werden. Doch aufgepasst: in unserem Test enthielten sechs Senfmarken Spuren von Gen-Technik.

Mehr auf www.oekotest.de.

mehr lesen 0 Kommentare

Ökotest: Öle, hochwertige -  Enttäuschend

Zu Raps- und Olivenöl haben sich längst weitere Öle gesellt: Traubenkernöl, Arganöl, Lein- oder Kürbiskernöl gelten als edel, naturbelassen und gesund. Zu Recht?, wollten wir wissen. Das Ergebnis ist enttäuschend.

Mehr auf www.oekotest.de.

mehr lesen 0 Kommentare

Streit über selbst gemachte Jause

Wegen strenger Hygienevorschriften dürfen in einigen Kindergärten keine selbst gemachten Aufstriche mehr zur Jause gegessen werden. Die Salmonellengefahr sei zu hoch, heißt es. Andernorts scheint das kein Problem zu sein. Dort wird die selbst gemachte Jause gefördert.

Mehr auf noe.orf.at

mehr lesen 0 Kommentare

Sabine Oberhauser übernimmt das Gesundheitsressort

Bundespräsident Heinz Fischer hat Sabine Oberhauser als Gesundheitsministerin angelobt. Die ausgebildetet Medizinerin war bisher unter anderem als Nationalratsabgeordnete und langjährige Gesundheitssprecherin der SPÖ tätig. Die neue Gesundheitsministerin bekräftigte nach einem Informationsgespräch am 27.8.2014 mit Bundespräsident Heinz Fischer ihre Vorhaben für ihr künftiges Ressort: "Das Ziel, das über allem steht, ist, dass es ein solidarisches System bleiben muss."

Mehr über Sabine Oberhauser findet sich unter www.bmgf.gv.at.

mehr lesen 0 Kommentare

Grossbritannien nach Pferdefleisch-Skandal: Abteilung gegen Lebensmittel-Betrüger geschaffen

Mehr als anderthalb Jahre nach dem sogenannten Pferdefleisch-Skandal in Europa zieht die britische Regierung Konsequenzen. Das Umweltministerium kündigte am Donnerstag die Einrichtung einer auf Lebensmittel-Kriminalität spezialisierten Abteilung an, die künftig Betrug bei der Herstellung und beim Verkauf von Nahrung verhindern soll.

Mehr auf www.schweizerbauer.ch.

mehr lesen 0 Kommentare

Verarbeitete Lebensmittel: Fleisch ohne Herkunft

Ob Pizzabelag oder Frikassee, ob Ravioli oder Lasagne – woher das Fleisch in verarbeiteten Lebensmitteln stammt, lässt sich zumeist nicht erkennen. Eine europäische Vorgabe, die Hersteller verpflichtet, die Herkunft zu deklarieren, fehlt bislang. Auf einer interaktiven Website können Verbraucher nun selbst sehen, welche Lücken es bei der Herkunftskennzeichnung gibt. Mit jedem Klick tragen sie dazu bei, den europäischen Politikern zu zeigen, wie wichtig ihnen das Thema ist.

Siehe auch www.vz-nrw.de.

mehr lesen 0 Kommentare

D: Urteil im "Schokostreit" um Ritter Sport

Der deutsche Schokoladenhersteller Ritter Sport hat sich im Streit um die Zutaten einer Nussschokolade gegen die deutsche Stiftung Warentest durchgesetzt. Das Landgericht München entschied am Montag, dass eine einstweilige Verfügung gegen die Stiftung Warentest Bestand hat. Die Stiftung Warentest kündigte umgehend Berufung gegen die Entscheidung an.

Mehr auf help.orf.at.

mehr lesen 0 Kommentare

Post liefert Lebensmittel – in Linz beginnt's

Ab November testet die Post mit Pfeiffer die Lebensmittel-Zustellung im Großraum Linz. 2015 ist die Ausweitung auf ganz Österreich geplant.

Die österreichische Post will größer in die Hauszustellung von Lebensmitteln einsteigen. Erster Partner in einem Pilotprojekt ab November ist die Handelsgruppe Pfeiffer, zu der u.a. auch Zielpunkt gehört. Start ist in Oberösterreich im Großraum Linz. Parallel zur seit März vorbereiteten oberösterreichischen Lebensmittelzustellung für Pfeiffer gibt es auch in Tirol einen kleinen Pilotversuch, hier ist der Postkunde MPreis.

Mehr auf diepresse.com.

mehr lesen 0 Kommentare

Antipasti – lecker & leicht

Antipasti werden abgepackt in gut sortierten Einzelhandelsgeschäften und Supermärkten sowie lose in mobilen Verkaufswagen auf Marktständen angeboten. Überwiegend handelt es sich um Gemüse oder Pilze in einer Marinade aus pflanzlichem Öl und Würzmitteln wie Essig, Kräutern und Gewürze. Typische Vertreter sind getrocknete Tomaten, Oliven, Artischocken, Mischgemüse, Paprika/Peperoni, Dicke Bohnen und Champignons, zum Teil gefüllt mit Frischkäse oder Frischkäsezubereitungen.

Im Jahr 2013 hat das Lebensmittel- und Veterinärinstitut Braunschweig/Hannover des LAVES bei 26 abgepackten Proben Antipasti die Nährwertkennzeichnung sowie die Verwendung von Konservierungsstoffen überprüft. Im Käseanteil wurde die Tierart bestimmt.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de.

mehr lesen 0 Kommentare

Lebensmittelskandal in China: Schweinefett verunreinigt

Gepanschtes Fett - Händler nehmen Teigtaschen und Nudelgerichte aus den Regalen.

Lebensmittelskandal in China: Gepanschtes Fett

Supermärkte und Restaurants in Hongkong haben zahlreiche Produkte wie Teigtaschen und süßes Gebäck aus den Regalen genommen, weil in diesen möglicherweise verunreinigtes Schweinefett aus Taiwan verarbeitet wurde. Die Behörden erklärten am Montag zudem, es würden verstärkte Lebensmittelkontrollen angeordnet.

Mehr auf www.news.at.

mehr lesen 0 Kommentare

LAVES untersucht ungewürztes Fleisch

In der Grillsaison ist ungewürztes Fleisch, z. B. Schweineschnitzel, Steaks oder Koteletts sehr beliebt.

Das Lebensmittel- und Veterinärinstitut Oldenburg des LAVES hat im Jahr 2014 insgesamt 116 rohe, ungewürzte Fleischstücke zum Grillen untersucht. Zur Untersuchung wurden u. a. ungewürzte Schweinenacken-, Schweinelachs- oder Minutensteaks sowie Schweineschnitzel und Koteletts eingesandt. Von den 116 Proben waren 13 x Fleischstücke vom Rind dabei. Es handelte sich um lose Proben, die z. B. aus Fleischereien, Bedientheken, Marktständen, Verkaufswagen o. ä stammten.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de.

mehr lesen 0 Kommentare

Bier, ein sicheres Lebensmittel?

Bier hat Tradition und dies ganz besonders in Bayern. Die Geschichte des Bierbrauens reicht nachweislich ca. 4000 Jahre zurück und das sog. Bayerische Reinheitsgebot, das am 23.04.1516, also vor annähernd 500 Jahren, auf dem Landesständetag in Ingolstadt von Wilhelm IV und Ludwig X unterzeichnet wurde, kennt wohl jeder. Und so verwundert es nicht, dass Lebensmittelchemiker/-innen der amtlichen Lebensmittelüberwachung in Bayern „ihr Bier“ ganz besonders unter die Lupe nehmen.

Mehr auf www.lebensmittel.org.

mehr lesen 0 Kommentare

Von Wasser zu Wasser - Natürliches Mineralwasser

Natürliches Mineralwasser ist von Natur aus sehr sauber da es aus unterirdischen, geschützten Wasservorkommen stammt. In Österreich liegen diese bis zu 200 Meter und tiefer unter der Erdoberfläche. Natürliches Mineralwasser wird regelmäßig auf natürliche Stoffe und Fremdstoffe überprüft. Es ist eines der am strengsten kontrollierten Lebensmittel der EU.

Mehr auf www.ages.at.

mehr lesen 0 Kommentare

Pestizide und andere Kontaminanten in fast jedem dritten Mineralwasser nachweisbar

Das Ergebnis: In vier Mineralwässern waren Pestizide bzw. deren Abbauprodukte nachweisbar. Ein weiteres Produkt enthielt Spuren des künstlichen Süßstoffs Acesulfam-K, ein weiteres geringe Mengen des Korrosionsschutzmittels Benzotriazol. Die gute Nachricht: 15 der 21 getesten Mineralwassermarken waren frei von nachweisbaren Verunreinigungen.

Mehr auf www.global2000.at.

mehr lesen 0 Kommentare

Wahl zum Goldenen Windbeutel 2014 gestartet

Verbraucher entscheiden über die dreisteste Werbelüge des Jahres – Produkte von Coca-Cola, Unilever, Coop, Mondelez und Nestlé nominiert.

Die Wahl zum Goldenen Windbeutel 2014 ist eröffnet. Ab sofort können Verbraucher auf www.goldener-windbeutel.de bis Ende September abstimmen, welchem Lebensmittelhersteller die Verbraucherorganisation foodwatch den Preis für die dreisteste Werbelüge des Jahres verleihen soll.

Mehr auf www.foodwatch.org.

mehr lesen 0 Kommentare

Kein Aufreger: Kaffee kaum zu beanstanden

Gute Nachricht für alle Kaffee-Freunde zum "Tag des Kaffees" am 6. September: Das liebste Getränk der Deutschen ist aus Sicht der Lebensmittelüberwachung unkritisch. 135 Proben gerösteter Bohnenkaffee und Instant-Kaffee standen 2013 und 2014 auf dem Probenplan des Landesuntersuchungsamtes (LUA) - Beanstandungen waren äußerst selten.

Mehr auf rlp.lua.de.

mehr lesen 0 Kommentare

Ältere Artikel gibts im Newsarchiv.