Aktuelle News und Informationen


Gute Testnoten für Kürbiskernöl

Kernöl Tropfen

Als "grünes Gold" aus der Steiermark wird Kürbiskernöl gern beworben. Doch ein Test, der sieben Jahre zurückliegt, zeite, dass man Kürbiskernöl nicht automatisch mit der Steiermark assoziieren sollte. Damals stammten die Kerne bei 17 von 30 untersuchten Produkten aus dem Ausland oder die Herkunft war unklar. Für einen aktuellen Test hat der VKI nun in Kooperation mit der Arbeiterkammer Steiermark 20 Proben Kürbiskernöl aus dem österreichischen Lebensmitteleinzelhandel unter die Lupe genommen.

Mehr auf stmk.arbeiterkammer.at.

0 Kommentare

AK-Test zeigt: große Unter­schiede bei Hummus aus dem Supermarkt­regal

Hummus Kichererbsen

Hummus, eine Kichererbsenpaste aus dem Orient, erobert den österreichischen Markt. Der aktuelle Test der AK-Konsumentenschützer/-innen zeigt: Nur wenige Produkte aus dem Supermarkt kommen an das klassische Originalrezept heran. Am besten schnitten der Bio-Hummus von ja! Natürlich, Yummie Dip von Hofer und Spar veggie by NENI ab.

Mehr auf ooe.arbeiterkammer.at.

0 Kommentare

Organische Spurenstoffe in Trinkwasser

Wasserspender Hände

Ziel der Schwerpunktaktion war, österreichweit die mögliche Belastung des Trinkwassers mit ausgewählten organischen Spurenstoffen zu ermitteln. Neben Abwasserindikatoren wurden insbesondere jene Spurenstoffe und potentiell endokrin wirksamen Stoffe untersucht, die aktuell im Entwurf zur Neufassung der EU-Trinkwasserrichtlinie diskutiert werden.

259 Proben aus ganz Österreich wurden untersucht. Keine Probe wurde beanstandet.

Mehr auf www.ages.at.

0 Kommentare

Titandioxid - es besteht noch Forschungsbedarf

Kaugummi

Titandioxid (TiO2) ist als Lebensmittelzusatzstoff E 171 zugelassen und kann als weißes Farbpigment unter anderem in Süßwaren und Überzügen, z. B. in Dragees und Kaugummi, zum Einsatz kommen. Unter der Bezeichnung CI 77891 ist der Stoff auch in Kosmetikprodukten wie z. B. Zahnpasta oder als Nanopartikel in Sonnencreme enthalten. Der Großteil des hergestellten Titandioxids wird jedoch in technischen Anwendungsgebieten, wie bei der Herstellung von Farben, Lacken, Papier und Kunststoffen, verwendet.

Derzeit diskutieren Forschung und Öffentlichkeit über mögliche gesundheitliche Risiken, die durch die Aufnahme von Titandioxid entstehen können.

Mehr auf www.bfr.bund.de.

0 Kommentare

„Low Carb“-Nudeln – schlankmachend oder irreführend?

Nudeln

Den meisten Menschen dürfte der Begriff „Low Carb“ geläufig sein – eine Ernährungsform, bei welcher sich kohlenhydratarm und dafür protein- und/oder fettreich ernährt wird. Der Verzicht auf einen der drei Hauptnährstoffe soll zu einem Energiedefizit führen, wodurch die gewünschte Gewichtsreduktion herbeigeführt wird. Entsprechend erfreuen sich mit „Low Carb“ beworbene Lebensmittel großer Beliebtheit seitens der Verbraucher.

Mehr auf www.cvuas.de.

0 Kommentare

Dioxine und Polychlorierte Biphenyle (PCB) in Lebensmitteln und Futtermitteln

Eier Nest

Untersuchungsergebnisse 2017 und 2018

Die detaillierte Auswertung der Untersuchungen auf Dioxine und Polychlorierte Biphenyle (PCB) in Lebensmitteln und Futtermitteln in amtlichen Proben aus 2017 und 2018 liegt jetzt vor. Insgesamt wurden nur wenige Belastungen durch diese gefährlichen Umweltgifte festgestellt. Die gesetzlichen Höchstgehalte wurden in je einer Probe Rind- und Schweinefleisch sowie in 5 Eierproben überschritten. Vergleichsweise erhöht waren die Gehalte in Wildschwein- und Pferdefleisch. Allerdings bestehen hier noch keine EU-weiten Höchstgehaltsregelungen.

Mehr auf www.cvuas.de.

0 Kommentare

Allergene in Lebensmitteln - Bilanz 2018

Eier Mehl

Lebensmittel, die speziell für Allergiker und damit für eine besonders empfindliche Verbrauchergruppe angeboten wurden, stehen im besonderen Fokus der Lebensmittelüberwachung. Treffen Angaben wie „milchfrei“ oder „glutenfrei“ nicht zu, kann akut eine Gesundheitsgefahr von diesen Produkten ausgehen. Aber auch ohne eine solche Bewerbung können Lebensmittel Allergiker ansprechen, sofern keinerlei Hinweis auf das betreffende Allergen erfolgt.

Daher wurden 2018 wieder Lebensmittel in großem Umfang auf Allergene geprüft. Insgesamt 5.625 Untersuchungen auf nicht deklarierte Allergene haben die 4 Chemischen und Veterinäruntersuchungsämter Baden-Württembergs durchgeführt.

Mehr auf www.ua-bw.de.

0 Kommentare

Nach Fleischtest: Greenpeace fordert EU-Gelder für bessere Tierhaltung

Schweinefleisch Tabletten Antibiotika
Bild: www.greenpeace.at

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace fordert anlässlich der gestern veröffentlichten Ergebnisse des Schweinefleisch-Tests EU-Gelder für eine bessere Tierhaltung. Der Test hat ergeben, dass jedes dritte konventionelle Stück Schweinefleisch mit antibiotikaresistenten Keimen belastet ist. Die meist nicht tiergerechte Haltung trägt massiv zu der Entstehung und Verbreitung solcher gefährlicher Keime bei. Dieses Haltungssystem wird jedoch von der derzeitigen EU-Agrarpolitik auch noch mit immensen Fördergeldern begünstigt. Greenpeace fordert daher von Österreichs künftigen EU-Abgeordneten, sich für eine Kehrtwende bei den EU-Agrarförderungen und damit auch für eine bessere Tierhaltung einzusetzen.

Mehr auf www.greenpeace.at.

0 Kommentare

EU-Verbot von Einwegplastik ab 2021 fix

Besteck Kunststoff

Die EU-Richtlinie zur Verringerung von Einwegplastik ist endgültig abgesegnet worden. Der EU-Ministerrat stimmte am Dienstag in Brüssel dem Verhandlungsergebnis zu, das schon vom Europäischen Parlament bestätigt wurde. In zwei Jahren müssen Einwegprodukte wie Kunststoff-Besteck und -Teller vom Markt verschwinden.

Mehr auf diepresse.com

0 Kommentare

D: Klöckner-Leaks - Zahl der Lebensmittelkontrollen soll sinken

Kontrolle Kebab
Bild: www.bvlk.de

Nach Plänen des deutschen Bundesernährungsministeriums sollen künftig deutlich weniger Lebensmittelkontrollen erfolgen.

Der Entwurf einer Verwaltungsvorschrift aus dem Bundesernährungsministerium enthält brisante Details über die Zukunft der staatlichen Lebensmittelkontrollen. Demnach soll die Zahl der staatlichen Lebensmittelinspektionen deutlich sinken.

Mehr auf www.oekotest.de.

Die Stellungnahme des Bundesverbandes der Lebensmittelkontrolleure Deutschlands e.V. (BVLK) findet sich unter www.bvlk.de.

0 Kommentare

Fische und Krebstiere auf der Speisekarte - Erhält der Gast, was ihm versprochen wurde?

Scholle am Teller

Bereits in der Vergangenheit haben die CVUAs in Baden-Württemberg über Untersuchungen von Fischen auf korrekte Angabe der Tierart berichtet. Falsche Tierartangaben fanden sich verstärkt bei Plattfischen und Fischen, die als sogenannte exotische Fische noch neu auf dem Markt waren, häufig aus weit entfernten Fanggebieten stammten (Pazifik, Indischer Ozean, Tropische Meere) und beim europäischen Verbraucher teils wenig bekannt waren. Im Fischhandel erfolgt mittlerweile die Kennzeichnung, insbesondere bei verpackter Ware, weitgehend ohne Fehler. Daher stand beim Jahresschwerpunkt 2018 die Bezeichnungsehrlichkeit in der Gastronomie im Fokus. Auf Speisekarten sind die umfangreichen Kennzeichnungsvorschriften der Fischetikettierung nämlich nicht vorgeschrieben.

Mehr auf www.ua-bw.de.

0 Kommentare

Panscherei in Apulien - Teuflisch gute Olivenöl-Fälscher

Gemüse Olivenöl

In Apulien ist eine Bande aufgeflogen, die im ganz großen Stil billiges Öl aus Sojabohnen und Sonnenblumenkernen als kaltgepresstes Olivenöl ausgab. Erstaunlich, wie rudimentär ihre Masche war.

Mehr auf www.sueddeutsche.de.

0 Kommentare

Sicherheit bei der kreativen Zubereitung von Lebensmitteln

Gemüse Töpfe

In Kochshows und in sozialen Medien wimmelt es von Tricks, wie das Kochen und Backen in der eigenen Küche kreativer gestaltet werden kann. Doch nicht jeder Tipp – selbst wenn er vom Profi kommt – ist nachahmenswert. Zum Beispiel dann, wenn Materialien zum Einsatz kommen, die für das Zubereiten von Lebensmitteln ungeeignet sind. Vielfalt und Abwechslung bei der Speisenzubereitung sollten nicht auf Kosten der Gesundheit gehen. Wer auf einige Dinge achtet, geht auf Nummer sicher.

Mehr auf www.bvl.bund.de.

0 Kommentare

Sicherheit von Billigspielzeug von Jahrmärkten, Messen und Kirtagen

Spielzeug Jahrmarkt Kirtag

Ziel der Schwerpunktaktion war es, einen Überblick zu erhalten, ob bzw. inwieweit die am österreichischen Markt befindlichen Billigspielzeuge von Jahrmärkten, Messen und Kirtagen den gesetzlichen Anforderungen entsprechen.

Es wurden 63 Proben aus ganz Österreich untersucht. 46 Proben wurden beanstandet.

Mehr auf www.ages.at.

0 Kommentare

Acrylamid in industriellen Lebensmitteln

Kaffeebohnen

Ziel der Schwerpunktaktion war die Überwachung der Acrylamidgehalte in ausgewählten Lebensmitteln (Kekse und Waffeln, Röstkaffee, Instant-Kaffee, Kaffeemittel, Kekse und Zwieback für Säuglinge und Kleinkinder, Getreidebeikost und andere Beikost für Säuglinge und Kleinkinder). Hintergrund für die Aktion war eine am 11. April 2018 in Kraft getretene EU-Verordnung, die zur Festlegung von Minimierungsmaßnahmen und Richtwerten für die Senkung des Acrylamidgehalts in Lebensmitteln dient.

68 Proben aus ganz Österreich wurden untersucht. Bei alle Proben wurden die geltenden Richtwerte eingehalten.

Mehr auf www.ages.at.

0 Kommentare

Häufiger Durchfallerreger ist vielen Menschen unbekannt

Bauchschmerzen

Salmonellen, gentechnisch veränderte Lebensmittel und Mikroplastik in Lebensmitteln sind die Gesundheits- und Verbraucherthemen, die auf der Bekanntheitsskala von Verbraucherinnen und Verbrauchern ganz oben stehen. Dennoch halten über drei Viertel der Deutschen Lebensmittel für sicher. Dies ist das Ergebnis des aktuellen Verbrauchermonitors - einer repräsentativen Bevölkerungsumfrage des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR).

Mehr auf www.bfr.bund.de.

0 Kommentare

Beim Fertigkakao leuchtet die Lebensmittelampel rot

Kako
Von Usien - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=8693696

Ob Trends wie „low carb“, Übergewicht bei Kindern oder generell Ernährungsfragen und Essgewohnheiten: Zucker, insbesondere versteckter Zucker in Lebensmitteln is(s)t in vieler Munde. Vor allem gezuckerte Getränke stehen oft im Focus – auch in Verbindung mit Phänomenen wie Adipositas bei Kindern oder steigender Zahl an Diabetes Typ 2-Erkrankungen bei Erwachsenen. Zucker wird nämlich nicht nur in Limonaden eingesetzt, sondern auch in Getränken (z.B. in Near Water oder in Milchmixgetränken), wo man es vielleicht gar nicht in dem Ausmaß vermuten würde. Darunter fallen auch Kakaoinstantprodukte.

Mehr auf sbg.arbeiterkammer.at.

0 Kommentare

Pyrrolizidinalkaloidgehalt in getrockneten und tiefgefrorenen Gewürzen und Kräutern zu hoch

Gewürze

Pyrrolizidinalkaloide (PA) sind natürliche Inhaltsstoffe, die weltweit in mehr als 350 Pflanzenarten nachgewiesen sind und in mehr als 6.000 vermutet werden. Pflanzen bilden sie als Abwehrstoffe gegen Fraßfeinde. Von mehr als 660 bekannten PA und ähnlichen Verbindungen haben insbesondere die 1,2-ungesättigten PA ein gesundheitsschädigendes Potenzial. Sie sind in Futter- und Lebensmitteln daher unerwünscht.

Mehr auf www.bfr.bund.de.

0 Kommentare

EU-Wahl: Kanzler setzt auf Schnitzel und Pommes

Wiener Schnitzel
Von Kobako - photo taken by Kobako, CC BY-SA 2.5, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1315226

Wahlkampf. Sebastian Kurz rügt den „Regelungswahnsinn“, der etwa das Essen betreffe. Gerade beim Schutzniveau für Lebensmittel seien EU-weite Regeln sinnvoll, meint Jurist Obwexer. Opposition wirft Kurz Europafeindlichkeit vor.

Mehr auf diepresse.com.

 

Siehe auch: Kurz mit Pommes frites auf Wählerfang: "Die ÖVP hat ein Mobilisierungsproblem" auf derstandard.at.

0 Kommentare

Kontrollen zeigen: Lebensmittel sicher

Essen Suppe schöpfen

Die niederösterreichische Lebensmittelaufsicht hat im Vorjahr etwa 5.000 Proben genommen. Die Bilanz zeigt: Lebensmittel in Niederösterreich sind sicher und von guter Qualität. Nur zwei Prozent waren gesundheitsgefährdend.

Mehr auf noe.orf.at.

0 Kommentare

15 Millionen Euro fließen in Dachvermarktung bäuerlicher Lebensmittel

Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) will eine Dachvermarktung für bäuerliche Lebensmittel etablieren. Im "Netzwerk Kulinarik" sollen regionale Initiativen gebündelt werden. Dafür wird das Ministerium 15 Millionen Euro locker machen. 

Mehr auf derstandard.at und auf www.topagrar.at.

0 Kommentare

Hilft der Nutri-Score beim Einkauf?!

Nutri-Score

Beim Einkaufen fällt es oft schwer, auf den ersten Blick zu erkennen, welches Produkt die gesündere Alternative ist. Deshalb fordern Verbraucherverbände die sogenannte „Ampel“. Eine sinnvolle Alternative bietet hier das System des Nutri-Scores. Aktuell hat das Landgericht Hamburg mit einer einstweiligen Verfügung vom 16. April 2019 jedoch die Kennzeichnung von Iglo-Verpackungen mit dem Nutri-Score gestoppt – aus Sicht des VerbraucherService Bayern im KDFB e.V. (VSB) ein falsches Signal.

Mehr auf www.food-monitor.de.

0 Kommentare

Shell-On-Challenge : Social-Media-Hype kann die Gesundheit gefährden

Bananen

Ein neuer Trend hat die sozialen Medien erfasst und schwappt von den USA nach Europa: Jugendliche essen Lebensmittel mit Schale oder Verpackung, um sich einer Art Mutprobe zu stellen. Die sogenannte Shell-On-Challenge verbreitet sich viral auf verschiedenen sozialen Netzwerken.

Mehr auf www.bzfe.de.

0 Kommentare

Wie neue pflanzliche Burger im Vergleich zu Rindfleisch sind

Burger Fritten vegan

Wenn Sie auf Fleisch verzichten wollen, ist eine neue Ära von Optionen angebrochen. Beyond Meat und Impossible Foods gehören zu den Unternehmen, die um den massiven US-Markt der Fleischesser ringen, indem sie den Geschmack von Rindfleisch stärker nachahmen als vegetarische Patties der Vergangenheit. Andere arbeiten daran, Fleisch in Labors anzubauen.

Sind die pflanzlichen Törtchen also besser für dich oder den Planeten? Hier ist, was du vielleicht wissen möchtest, bevor du einen Bissen nimmst.

Mehr auf www.yumda.de.

0 Kommentare

Hackfleisch zum Rohverzehr – ein Risiko?

Faschiertes roh gewürzt

Nach wie vor steht Hackfleisch – fertig gewürzt vom Fleischer des Vertrauens oder selbst zubereitet – auf dem Speiseplan vieler Verbraucher.

Vielen Verbrauchern ist nicht bekannt, dass rohes Hackfleisch aufgrund seiner großen Oberfläche ideale Wachstumsbedingungen für Mikroorganismen bietet und daher ein leicht verderbliches Lebensmittel ist.

Rohes Hackfleisch kann Krankheitserreger wie z. B. Salmonellen enthalten. Salmonellen können Salmonellosen verursachen – oft sehr ernste Erkrankungen, die mit Durchfall, häufig Fieber, Kopfschmerzen und Kreislaufproblemen einhergehen.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de

0 Kommentare

Ältere Artikel gibts im Newsarchiv.