Aktuelle News und Informationen


Aktualisierung: Ausbruch von Salmonellen in mehreren Ländern im Zusammenhang mit Schokoladenerzeugnissen

Kinder Überraschungs Eier

Die EFSA und das ECDC haben ihre im April 2022 veröffentlichte Bewertung des länderübergreifenden Ausbruchs monophasischer Salmonella Typhimurium-Infektionen, die mit Schokoladeerzeugnissen eines Betriebs in Belgien in Verbindung gebracht wurden, aktualisiert.

Mehr auf www.efsa.europa.eu

0 Kommentare

Garnelen im Test - Die besten schme­cken nach Meer

frische Garnelen

Ein Hauch von Meer und viel Biss – das macht perfekte Garnelen aus. Aber lassen sie sich über­haupt mit gutem Gewissen genießen? Nach­haltig­keits­siegel auf vielen Produkten sollen die Kund­schaft beruhigen. Sie versprechen, dass auf Zucht­farmen oder beim Fang auf Umwelt­schutz, Tier­wohl oder soziale Aspekte geachtet wird.

In einer zwei­teiligen Unter­suchung nimmt die Stiftung Warentest sowohl die Qualität von tiefgekühlten Garnelen unter die Lupe als auch die Aussagekraft der Nach­haltig­keits­siegel für Garnelen von Natur­land, ASC und EU-Bio.

Mehr auf www.test.de

 

0 Kommentare

Gepanschter Honig in Supermarkt-Produkten

Honigbrot

Honig ist nicht nur lecker, sondern hat auch den Ruf natürlich und gesund zu sein. Aber trifft das auch auf den Honig zu, der in Produkten wie Honigbonbons oder Müsli verarbeitet ist?

Die Sendereihe „Die Tricks …“ ist eine gemeinsame Produktion von NDR und SWR. Bei diesem Film handelt es sich um eine gekürzte Version für YouTube. Die ganze Folge „Die Tricks mit Honig“ gibt es hier.

Quelle: www.food-monitor.de

 

0 Kommentare

Ciguatera: Vergiftungen durch Ciguatoxine (Algentoxine) aus Seefisch und Meeresfrüchten

Frische Fische auf Eis

Vergiftungen mit Ciguatoxinen nach Genuss einer Seefischmahlzeit sind in Deutschland selten. Ciguatera, wie das Krankheitsbild genannt wird, gehört aber weltweit betrachtet zu den häufigsten Fischvergiftungen, die keinen bakteriellen Ursprung haben. Vor dem Hintergrund der Ausweitung des globalen Handels mit Seefisch aus allen Weltmeeren ist deshalb künftig auch in Deutschland mit einem Anstieg von Ciguatera-Fällen zu rechnen. Aufgrund wiederholter Ciguatera-Ausbrüche in Deutschland hat das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) Fragen und Antworten zu Fischvergiftungen mit Ciguatoxinen zusammengestellt.

Mehr auf www.bfr.bund.de

0 Kommentare

Protein-Lebensmittel: Teuer, aber nicht unbedingt besser

Supermarktregal mit Milchprodukten

Käse mit „hohem Proteingehalt“ oder Erdnussbutter als „Proteinquelle“: Der Handel mit Proteinprodukten boomt. Lebensmittelklarheit hat in einem Marktcheck 59 Produkte mit Proteinwerbung sowie 57 Vergleichsprodukte unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Nicht in allen entsprechend beworbenen Produkten steckt tatsächlich mehr Protein als in Vergleichsprodukten ohne Proteinwerbung. Ein Drittel fällt durch einen hohen Fett- oder Salzgehalt auf. Gleichzeitig ist ein Großteil der Protein-Lebensmittel teurer als entsprechende Vergleichsprodukte ohne Proteinwerbung.

Mehr auf www.lebensmittelklarheit.de

0 Kommentare

Test Räucherfische: 13 Fische, darunter vier Bio-Produkte

Geräucherte Fische mit Zitrone und Brot

Nicht nur Meerestiere haben eine lange Reise hinter sich, bevor sie in Österreich auf dem Teller landen: Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) hat 13 abgepackte geräucherte Filets von Forellen, Lachsforellen und Saiblingen untersucht. Acht Erzeugnisse waren durchaus weit angereist – aus Italien, Norwegen und der Türkei. Nur fünf Filets kamen aus heimischen Zuchtbetrieben.

Mehr auf www.konsument.at

0 Kommentare

Kaffee­bohnen-Test : Die besten für Caffè Crema und Espresso

Kaffeetasse verschüttet Bohnen in Form von Aroma

Frisch gemahlen schmeckt Kaffee am besten. Kein Wunder, dass mehr als jedes dritte Kilo Röst­kaffee in Deutsch­land als ganze Bohne verkauft wird – meist kräftig geröstet als Espresso- oder etwas milder als Caffè-Crema-Bohnen. Wir haben 21 Produkte beider Varianten getestet. Erfreulich: Gute Kaffee­bohnen gibts viele, insbesondere zwei italienische können wir empfehlen.

Mehr auf www.test.de

0 Kommentare

Heptitis E beim Wildschwein

Wildschwein im Wald

Hepatitis E-Viren sind mittlerweile die häufigste Ursache virusbedingter Leberentzündungen (Hepatitis) beim Menschen. Übertragen werden die Viren hierzulande hauptsächlich durch nicht ausreichend erhitzte Wurst- und Fleischwaren, die von (Wild-)Schweinen gewonnen werden. Seit 2015 geht das CVUA Stuttgart in Baden-Württemberg der Frage nach, ob Wildschweine ein Reservoir für dieses auf den Menschen übertragbare Virus darstellen. Neue Daten aus den Jahren 2016–2020 und neue Analyseansätze zeichnen ein detaillierteres Bild.

Mehr auf www.ua-bw.de

0 Kommentare

TOTAL ALLERGISCH?

Frau schnäuzt in Taschentuch neben gelben Blüten

Von Mai bis August senden fast alle Gräser und Getreide sowie einige Bäume, wie die Birke, ihre Blütenpollen aus. Für pollenallergische Menschen kann diese Zeit zur regelrechten Doppelbelastung werden, denn sie antworten auch beim Konsum von bestimmten Obst- und Gemüsesorten mit allergischen Symptomen. Dann jucken die Augen, kribbeln die Lippen, kratzt der Hals, schwillt die Rachenschleimhaut an oder es kommt zu Hautrötungen und Pusteln. Etwa 2-3 % der Erwachsenen reagieren losgelöst von der Saison auf diverse Lebensmittel allergisch. Davon abzugrenzen sind die Intoleranzen, die weitaus häufiger vorkommen. Wir haben uns angesehen, was bei einer allergischen Reaktion im Körper passiert, welche die wichtigsten Lebensmittelallergene sind und wie es um Pollen und Kreuzreaktionen steht. Und wir haben auch eine gute Nachricht: Nicht immer muss man die kreuzallergenen Lebensmittel komplett auslassen. Denn länger Lagern, Schälen, Zerkleinern und/oder Kochen können die Verträglichkeit deutlich steigern. Das Motto lautet hier also: Verarbeiten statt Rohkost!

Mehr auf www.forum-ernaehrung.at

0 Kommentare

Produktmonitoring 2021: Zucker, Salz, Fett und Energie im Blick

Gefülltes Regal im Supermarkt

Mit dem Bericht „Produktmonitoring 2021“ veröffentlicht das Max Rubner-Institut erneut aktuelle Ergebnisse zu Energie- und Nährstoffgehalten in Fertiglebensmitteln. Seit 2016 wurden für mittlerweile 22 Produktgruppen eine Basiserhebung und für 14 entsprechende Folgeerhebungen im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft im Rahmen der Nationalen Reduktions- und Innovationsstrategie durchgeführt. Nun liegen Ergebnisse für die Gehalte an Energie, Zucker, Fett, gesättigten Fettsäuren und Salz für Nudelsoßen, kalte Soßen, Tiefkühl-Komplettfertiggerichte, Fleischersatz- und Wurstersatzprodukte sowie Feingebäck vor. Insgesamt wurden fast 4500 Produkte untersucht.

Mehr auf www.mri.bund.de

0 Kommentare

Zutaten- und Nährwertangaben für Wein bald verpflichtend

Rote Rose neben einer Weinflasche

Die Angabe von Zutaten und Nährwerten wird ab Ende 2023 auch für Wein und aromatisierte weinhaltige Getränke EU-weit verpflichtend sein. Das ist eine der für Verbraucher:innen wichtigsten Neuerungen im Weinrecht, die die EU-Kommission mit der Änderung der EU-Verordnung 1308/2013 (Gemeinsame Marktorganisationsverordnung) beschlossen hat. Allerdings werden nur die Allergene sowie der Energiegehalt tatsächlich immer auf dem Etikett stehen. Eine Ausnahmeregelung sieht vor, dass die Anbieter die vollständigen Zutatenverzeichnisse sowie die komplette Nährwerttabelle auch elektronisch zur Verfügung stellen können.

Mehr auf www.lebensmittelklarheit.de

0 Kommentare

„From leaf to root“: Empfehlenswerter Ernährungstrend?

Korb mit Gemüse samt Blätter

Die Idee des Ernährungstrends „From leaf to root“ (Vom Blatt bis zur Wurzel) ist es, Blattgrün, Schalen, Wurzeln und Stiele von Obst und Gemüse bei der Zubereitung von Gerichten mitzuverwenden. Diese werden u. a. in Pestos, Smoothies oder Salaten verwendet oder zu Suppen gekocht. Es gibt inzwischen Kochbücher zum Thema From leaf to root und auch online häufen sich Rezepte, wie man Möhrengrün, Radieschenblätter und sogar Bananenschalen verarbeiten kann. Doch der Kochtrend ist nicht empfehlenswert.

Mehr auf www.bvl.bund.de

0 Kommentare

Ethylenoxid - analytisch immer (noch) up-to-date

Sesamsamen auf Holz

Im September 2020 hat Belgien die anderen EU-Mitgliedstaaten über hohe Funde von Rückständen des in der EU verbotenen Pflanzenschutzmittelwirkstoffs Ethylenoxid in Sesamsamen aus Indien informiert.

Für Sesamsamen aus Indien besteht wegen erhöhter Salmonellengefahr bereits seit einiger Zeit eine Vorführpflicht gemäß der Durchführungsverordnung (EU) 2019/1793 und entsprechende Sendungen werden bei der Einfuhr in die EU verstärkt kontrolliert.

Vermutlich wurde in Indien Sesamsaat mit dem Gas Ethylenoxid behandelt, um die Kontamination der Sesamsaat durch Salmonellen zu verhindern.

Mehr auf www.lebensmittel.org
 

0 Kommentare

Olivenöl im Test: Nahezu alle mit Mineralöl verunreinigt

Olivenöl in einer kleinen Glaskanne

Das geht nicht runter wie Öl: Fast alle Olivenöle im Test sind mit Mineralöl verunreinigt – und drei erfüllen die Kriterien für die höchste Güteklasse "nativ extra" nicht. Das hat zur Folge, dass die Mehrheit der Olivenöle mit schlechten Gesamturteilen abschneidet.

Mehr auf www.oekotest.de

0 Kommentare

2- MCPD, 3-MCPD- und Glycidol in Lebensmitteln

Topf mit Frittieröl und Pommes

Wir untersuchten im Zeitraum von 2015 – 2020 über 1.000 Lebensmittelproben auf die Prozesskontaminanten Glycidol, 3-MCPD, 2-MCPD und deren Ester. Diese Kontaminanten sind unerwünscht in Lebensmitteln, da Glycidol als krebserregend und erbgutschädigend eingestuft ist und 3-MCPD als möglicherweise krebserregend für den Menschen gilt. Für 2-MCPDs liegen zu wenige Studien vor, um eine toxikologische Aussage treffen zu können.

Mehr auf wissenaktuell.ages.at

0 Kommentare

2- MCPD, 3-MCPD- und Glycidol in Säuglings- und Kindernährmitteln

Ein Säugling wird mit einem Fläschchen gefüttert

Wir untersuchten im Zeitraum von 2015 – 2020 über 250 Säuglings- und Kindernährmittel auf die Prozesskontaminanten Glycidol, 3-MCPD, 2-MCPD und deren Ester. Diese Kontaminanten sind unerwünscht in Lebensmitteln, da Glycidol als krebserregend und erbgutschädigend eingestuft ist und 3-MCPD als möglicherweise krebserregend für den Menschen gilt. Für 2-MCPDs liegen zu wenige Studien vor, um eine toxikologische Aussage treffen zu können.

Mehr auf wissenaktuell.ages.at

0 Kommentare

Silikon in der Küche – nicht immer die beste Wahl

Bunte Silikonbackformen

Flexible Silikonförmchen werden immer häufiger verwendet um z. B. Muffins herzustellen, da sich diese aus diesem Material, im Vergleich zu einer Form aus stabilem Kunststoff, leichter herauslösen lassen. Aber Silikon kann noch mehr: Auf dem Markt gibt es Küchenhelfer wie z. B. Pinsel aus Silikon, oder faltbare Silikonbecher und -schüsseln oder auch Trinkhalme aus Silikon. In der Vergangenheit hat sich im Labor gezeigt, dass z. B. Eiswürfelformen häufig sensorisch auffällig sind. Deswegen haben wir auch in den Jahren 2020 und 2021 Proben aus Silikon auf ihre sensorische Eignung geprüft.

Mehr auf www.ua-bw.de

0 Kommentare

Hybridfleisch – Alternative mit Tücken

Würstchen in verschiedenen Farben

Hybridprodukte aus Fleisch und Gemüse halten immer häufiger Einzug in die Supermarktregale. Die Produkte sollen Verbraucher:innen die Möglichkeit bieten, ihren Fleischkonsum auf einfache Art und Weise zu reduzieren. Die Verbraucherzentrale Thüringen zeigt, inwiefern der neue Trend dafür geeignet ist.

Mehr auf www.vzth.de

0 Kommentare

Mineralöl-Belastungen in Olivenöl: foodwatch verlangt sofortigen Rückruf aller betroffenen Produkte und fordert gesetzlichen Mineralöl-Grenzwert

Olivenöl wird in eine Schale gefüllt

Nachdem Labortests in mehreren Olivenöl-Sorten Verunreinigungen mit gesundheitsgefährdenden Mineralölen nachgewiesen haben, hat die Verbraucherorganisation foodwatch einen sofortigen öffentlichen Rückruf der betroffenen Produkte gefordert. Bisher hat nur der Bio-Hersteller Alnatura angekündigt, eine Charge seines Olivenöls aus dem Verkauf zu nehmen. Die anderen Produkte aus dem Test, etwa von Rewe, Dennree oder Edeka, werden offenbar weiter verkauft. 

Mehr auf www.foodwatch.org

0 Kommentare

Frucht- und Wasser­eis im Test - Von super-fruchtig bis super-süß

Fruchteis auf gefrorenen Früchten

Jetzt wirds bunt. Die Stiftung Warentest hat Frucht- und Wasser­eis getestet. Viele der 25 Produkte sind aromatisiert. Echte Frucht bieten wenige. Zuckerbomben gibts auch.

Mehr auf www.test.de

0 Kommentare

Pflanzenschutzmittelrückstände in Erdbeeren

Insgesamt wurden 51 Proben Erdbeeren auf Rückstände von Pflanzenschutzmitteln im Jahr 2021 untersucht. 34 Erdbeerproben stammten aus Deutschland (davon 27 aus Niedersachsen), 16 aus Spanien und eine Probe aus Marokko. Zwei deutsche und vier spanische Erdbeerproben waren rückstandsfrei. Höchstgehaltsüberschreitungen wurden in den Erdbeerproben nicht festgestellt.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de

0 Kommentare

Tiefgekühlte Kräuter unter der Lupe

Petersilie grün aufgetaut

Der Rohverzehr pflanzlicher Produkte liegt im Trend. Auch Tiefkühlkräuter (TK-Kräuter) erfreuen sich großer Beliebtheit in der heutigen Küche. Ohne weitere Zubereitungsschritte können die TK-Kräuter zur Verfeinerung von Gerichten genutzt werden. Oftmals verwenden die Verbraucher sie beim Kochen. Sehr viel häufiger dienen sie jedoch als frische würzende Komponente, etwa in Salaten oder Dressings. Doch der Verzehr der rohen Kräuter kann ein gesundheitliches Risiko darstellen.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de

0 Kommentare

Dioxine und polychlorierte Biphenyle (PCB) in Lebensmitteln und Futtermitteln – Untersuchungsergebnisse 2021

Ein Stück rohes Fleisch

Eine umfangreiche Auswertung aller Untersuchungen von amtlichen Lebensmittel- und Futtermittelproben auf Dioxine und polychlorierte Biphenyle (PCB) aus dem Jahr 2021 liegt jetzt vor.

Mehr auf www.ua-bw.de

0 Kommentare

Multiresistente Keime - Fleischskandal pünktlich zur Grillsaison

Fleisch am Griller

Die Aussendung von Greenpeace zum Fund multiresistenter Keime auf Fleisch schlug gestern hohe Wellen. Österreichs Bauern sind erzürnt, der Skandal sei bewusst zu Beginn der Grillsaison herbeigeführt, die Preise sollen gedrückt werden.

Mehr auf www.topagrar.at

0 Kommentare

„Cremeschnitten“ aus dem Super­markt im Test: Rascher Verzehr ist ratsam!

Cremeschnitte auf einem Teller

Feine Backwaren mit Creme- oder Schlagobers-Füllungen sollten möglichst bald aufgebraucht werden. Ein Test der Arbeiterkammer Oberösterreich von fertig verpackten „Cremeschnitten“ aus den Supermarkt-Kuchentheken zeigt: 2 von 8 Proben waren bereits am Ende der Mindesthaltbarkeit wertgemindert, eine weitere sogar für den menschlichen Verzehr ungeeignet.

Mehr auf ooe.arbeiterkammer.at

0 Kommentare

Ältere Artikel gibts im Newsarchiv.