Landgericht untersagt Werbung mit „weicher Haut“

Frau legt Kopf zur Seite

Die Behauptungen, die Haut sei sofort weicher und man fühle sich lebendiger, sind laut einem Urteil des Landgerichts Düsseldorf als gesundheitsbezogen zu verstehen. Sie sind als Werbung für ein Nahrungsergänzungsmittel daher unzulässig, weil es keine ausdrückliche Zulassung dafür gibt. Die Beklagte, ein Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln, muss die entsprechenden Einträge bei Facebook löschen und darf sie auch in Zukunft nicht mehr verwenden. 

Mehr auf www.lebensmittelklarheit.de

0 Kommentare

Bekanntmachung zur Umsetzung von Managementsystemen für Lebensmittelsicherheit

Europa Flagge im Wind

Am 16.09.2022 veröffentlichte die Europäische Kommission die Bekanntmachung 2022/C 355/01 zur Umsetzung von Managementsystemen für Lebensmittelsicherheit unter Berücksichtigung von guter Hygienepraxis und auf die HACCP-Grundsätze gestützten Verfahren einschließlich Vereinfachung und Flexibilisierung bei der Umsetzung in bestimmten Lebensmittelunternehmen, im Amtsblatt der Europäischen Union.

Mehr auf www.bvlk.de und auf eur-lex.europa.eu

0 Kommentare

Fleisch- & Veggie: Mischprodukte aus Gemüse, Getreide und Fleisch

Veggie Burgerpats mit Salat

Unserer eigenen Gesundheit und der Umwelt zuliebe sollten wir weniger Fleisch konsumieren. Ein erster Schritt dazu können Mischprodukte sein.

  • Wie viel Fleisch essen wir?
  • Wie viel Soja braucht es um ein Kilo Fleisch zu erzeugen?
  • Was wären gute Alternativen zu Fleisch?
  • Schmecken Mischprodukte so gut wie Fleisch?
  • Welche sind empfehlenswert?

Mehr auf www.konsument.at

0 Kommentare

Herbst ist Schwammerlzeit – Tipps für Konsument/innen

Pfifferlinge Eierschwammerl in einem Korb

Wenn der Herbst in Oberösterreich beginnt, startet in den Wäldern auch die Hauptsaison für Schwammerlsucher/innen. „Neben den typischen, in Österreich heimischen Schwammerl wie Steinpilz, Eierschwammerl, Birkenpilz und Maronenröhrling findet man in unseren Wäldern aber auch Riesenschirmling, Champignon, Perlpilz, Schopftintling und verschiedene Täublinge“, so der für Konsument/innenschutz zuständige Umwelt- und Klima-Landesrat Stefan Kaineder.

Neben der rechtlichen Vorgabe, dass pro Tag und Person nur eine maximale Menge von zwei Kilogramm erlaubt ist, gilt es auch weitere wichtige Tipps zu beachten.

Mehr auf www.land-oberoessterreich.gv.at

0 Kommentare

Test Salat und Spinat: Wie gut sind vorverpackte Produkte aus dem Supermarkt?

Salt Wasser spritzt

Wir haben 14 vorverpackte Salat- und Spinatpackungen getestet, die in Supermärkten, bei Diskontern und im Großhandel angeboten werden, nur fünf Produkte schnitten mit gut ab.

Mehr auf www.konsument.at

0 Kommentare

Sicherheit von Pufferballs und ähnlichen Produkten

Roter Ball mit Gesicht

iel der Schwerpunktaktion war es, zu prüfen, ob bzw. inwieweit am österreichischen Markt befindliche Pufferballs bzw. Fluffy-Bälle und ähnliche Produkte den Anforderungen der Spielzeugverordnung entsprechen, insbesondere ob sie die Anforderungen der europäischen Norm EN 71 Teil 1 „Mechanische und physikalische Sicherheit von Spielzeug“ erfüllen. 37 Proben aus ganz Österreich wurden untersucht. 14 Proben wurden (zum Teil mehrfach) beanstandet.

Mehr auf www.ages.at

0 Kommentare

Bunte Farben und ausgefallene Geschmacksnuancen: Ist das wirklich noch Gin?

Gin Tonic in Gläsern

Die Trend-Spirituose Gin nimmt immer mehr Platz in den Regalen der Supermärkte ein. Natürlich soll dort jede Flasche auffallen. Das gelingt beispielsweise durch kreative Werbetexte, eine auffällige Produktfarbe oder die Auslobung einer besonderen Geschmacksnuance.

Ob trotzdem noch alle rechtlichen Vorschriften eingehalten werden, wird regelmäßig im Lebensmittel- und Veterinärinstitut des LAVES anhand verschiedener Parameter überprüft. Routinemäßig werden der Alkohol- und Zuckergehalt bestimmt und auf weitere flüchtige Inhaltsstoffe (unter anderem Methanol) und Farbstoffe geprüft. Eine herausragende Bedeutung hat die sensorische Prüfung.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de

0 Kommentare

Kochschinken und ähnliche Kochpökel-Erzeugnisse

Geschnittener Kochschinken auf einem Holzschneidebrett

Die Produktpalette der als „Kochschinken“ bezeichneten Produkte ist vielfältig. Bei Discountern oder in Supermärkten werden überwiegend industriell hergestellte, bereits aufgeschnittene Kochschinkenerzeugnisse in Fertigpackungen angeboten. Kochschinken und Schinkenerzeugnisse werden im Lebensmittelinstitut Oldenburg des LAVES mit einer breiten Methodenpalette untersucht. 

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de

0 Kommentare

Plätzchen und Pizza schnell gemacht - alles in Ordnung bei Fertigteigen?

Plätzchen werden aus Teig ausgestochen

Mit Fertigteigen lassen sich selbst aufwendige Backprojekte schnell realisieren. Von Plätzchen über Blätterteiggebäck bis hin zur Pizza, von süß bis herzhaft - für jedes Backvorhaben ist der passende Teig im Einzelhandel erhältlich. Auch für diejenigen, die weniger am fertigen Backwerk, sondern mehr am Naschen der nicht gebackenen Mischung interessiert sind, ist mit sogenannten Naschteigen gesorgt.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de

0 Kommentare

Fake-Shops: Deutsche Gesellschaft für Ernährung warnt vor Betrug

Ein Mann zahlt am Laptop mit Creditkarte

Gefälschte Webseiten sehen oft ziemlich echt aus. Betrüger nutzen Namen und Logos anderer Institutionen, um Vertrauen zu erschleichen und wirtschaftlich zu profitieren. Wie erkennt man Fakes?

Mehr auf www.oekotest.de

0 Kommentare

Rückruf von Käserei: Verdacht auf Listerien-Tote

Brote mit Frischkäse

Ein Produktrückruf der Käserei Gloggnitz (Bezirk Neunkirchen) wegen einer Listerien-Kontamination dürfte einen folgenschweren Hintergrund haben: Laut AGES gibt es den Verdacht eines Krankheitsausbruchs mit möglicherweise drei Toten.

Mehr auf noe.orf.at und au noe.orf.at

0 Kommentare

Ernährungswirtschaft warnt: Es drohen Massenentlassungen und leere Supermarktregale

Leere Supermarktregale

Insolvenzsorgen wegen hoher Energiepreise – Verband: 200.000 Jobs in Gefahr!

Lebensmittelhersteller warnen angesichts drastisch gestiegener Energiekosten vor Massenentlassungen und leeren Regalen im Supermarkt. Bis zu 30 Prozent der Unternehmen in unserer Branche sind von der Insolvenz bedroht.

Mehr auf www.animal-health-online.de

0 Kommentare

Gentechnisch veränderte Lebensmittel - Soja und Sojaprodukte

Soja auf einem Tuch

Ziel der Schwerpunktaktion war es, den österreichischen Markt auf das Vorhandensein von gentechnisch veränderten Lebensmitteln (Soja und Sojaprodukte) zu überprüfen.

77 Proben aus ganz Österreich wurden untersucht. Keine Probe wurde beanstandet.

Mehr auf www.ages.at

0 Kommentare

„Panierter Kabeljau“ entpuppt sich als zerkleinerter Fisch

Panierter Fisch mit Beilagen auf einem Teller

Ein „Panierter Kabeljau“, der sich erst bei genauem Hinsehen als Zubereitung aus zerkleinertem Fisch entpuppte, hat gleich mehrere Verbraucher:innen verärgert. Sie meldeten das Produkt der Marke „Fischerstolz“ des französischen Anbieter Cité Marine S.A.S. an das Portal Lebensmittelklarheit. Auch der Verbraucherzentrale Bundesverband bewertete die Aufmachung als täuschend und mahnte das Unternehmen daraufhin erfolgreich ab. Der Anbieter hat die Verpackung inzwischen geändert und nennt das Produkt jetzt „Kabeljau Bratlinge, paniert“. 

Mehr auf www.lebensmittelklarheit.de

0 Kommentare

Alkoholfreies Bier: Ganz ohne Alkohol?

Ein glas Bier

Alkoholfreies Bier ist nicht gleich alkoholfreies Bier – manchmal gibt es pro Marke sogar zwei verschiedene Sorten. Oft fällt dieser Unterschied beim Einkaufen gar nicht auf.

Neben der „normalen“ Variante wird auch eine mit der zusätzlichen Auslobung „0,0 % vol Alkohol“ angeboten. Ein alkoholfreies Bier ohne diese Auslobung kann noch etwas Alkohol enthalten. Nach allgemeiner Verkehrsauffassung werden hier 0,5 % vol toleriert, da diese Menge auf alkoholempfindliche Menschen keine feststellbare Wirkung hat.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de

0 Kommentare

Alternative Proteinquellen : Gut für mich – gut für den Planeten?

Algen mit Stäbchen essen

Können alternative Proteinquellen im Vergleich zu Fleisch, Milch und Eiern wirklich gesünder und nachhaltiger sein? Und welche nutzbaren Alternativen gibt es eigentlich? Mit diesen Fragen hat sich das Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn) in Bayern gemeinsam mit dem Cluster Ernährung beschäftigt. In der Literaturstudie „Zukunft Ernährung – Alternative Proteinquellen“ werden aktuelle Daten im Bereich Konsumenten- und Marktforschung analysiert.

Mehr auf www.bzfe.de

0 Kommentare

Seifenblasen, Fingermalfarben, Spielschleime: immer spaßig, nicht immer keimfrei

Kind macht Seifenblasen im Freien

Schillernder Spielspaß mit Seifenblasen - bunte Blasen durch die Luft schweben zu lassen, finden viele Kinder faszinierend. Auch mit Fingerfarben und Spielschleimen lassen sich viele kreative Momente erleben. Wasserbasierte Spielwaren sind immer spaßig, aber nicht immer keimfrei.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de

0 Kommentare

Die Grille auf dem Grill: Hype um Insektenburger

Teller mit gekochten Insekten

Bei uns ist der Hype noch nicht angekommen, aber in Thailand sind Lebensmittel mit Grillen bereits eine beliebte Fleischalternative.

Mehr auf www.derstandard.at

0 Kommentare

Phthalate in Klebern für Fingernägel und Körperölen

Frauenhand

Ziel der Schwerpunktaktion war die Überprüfung von Klebern für Fingernägel und Körperölen auf Phthalate. Phthalate sind Weichmacher, die größtenteils als Verunreinigung über die Verpackung oder auch während der Herstellung/Abfüllung in kosmetische Mittel gelangen oder sie werden als Vergällungsmittel für Ethanol bzw. als Zusatz zu Parfums verwendet. Einige Phthalate sind in kosmetischen Mitteln verboten, einige sind ungeregelt.

Mehr auf www.ages.at

0 Kommentare

Konflikt im Regal: Wer verdient an teureren Lebensmitteln?

Volles Supermarktregal

Der Handel wirft Nahrungsmittelherstellern Preistreiberei vor. Die österreichische Industrie will sich nicht zum Sündenbock machen lassen.

Mit feiner Klinge haben Supermärkte mit ihren Lieferanten noch nie verhandelt. Seit die Preise für Lebensmittel stark steigen, arbeiten beide aber mehr denn je mit der Brechstange.

Mehr auf www,derstandard,at

0 Kommentare

Belegte Brötchen - die schnelle kleine Mahlzeit

Belegtes Weckerl mit Rukkola, Tomate Käse und Gurken

Ob als kleine Mahlzeit zwischendurch oder schnelles Essen in der Mittagspause: Belegte Brötchen sind beliebt. Sie werden in vielfältigen Variationen in Bäckereien, an Tankstellen und Kiosken oder in Kantinen angeboten. In der Regel werden sie vor Ort mit hohem manuellen Aufwand zubereitet. Die Verwendung von pflanzlichen Lebensmitteln als frischer Beilage kann - insbesondere bei mangelnder Betriebshygiene - zu einer Keimbelastung führen.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de

0 Kommentare

„Aber bitte mit Sahne“ – und bitte ohne Desinfektionsmittel

Eistüte mit Sahne

Egal ob Schoko-, Nuss- oder Früchteeis – die beliebten Eisbecher oder auch Obstkuchen werden gerne mit Sahne garniert. In der Gastronomie wird dazu häufig Sahne aus Sahneautomaten verwendet. Diese Automaten müssen regelmäßig gereinigt, desinfiziert und anschließend mit heißem Wasser nachgespült werden. Vernachlässigt man diesen letzten Schritt, können Rückstände von Reinigungs- und Desinfektionsmitteln in die Sahne übergehen. Bei aktuellen Untersuchungen wurden in jeder fünften Probe Schlagsahne solche Rückstände oberhalb der rechtlich festgelegten Höchstgehalte gefunden, wie das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) heute in Berlin mitteilte.

Mehr auf www.bvl.bund.de

0 Kommentare

Was haben Barcodes mit der molekularbiologischen Lebensmitteluntersuchung zu tun?

Grafik von DNA Sequenzen

Die Sicherheit unserer Lebensmittel und deren Authentizität sind Schwerpunkte des Verbraucherschutzes. In den letzten drei Jahrzehnten hat im Handel mit Lebensmitteln ein Globalisierungsprozess stattgefunden. Die Handelswege für Lebensmittel werden immer länger und komplexer, sodass für die Gewährleistung der Lebensmittelsicherheit und Authentizität zuverlässige Methoden zur Rückverfolgbarkeit benötigt werden.

Mehr auf www.lebensmittel.org

0 Kommentare

Pilze: Verwechslungen können lebensgefährlich sein

Pilz am Waldboden, Knollenblätterpilz

Vergiftungen durch den Verzehr selbst gesammelter Pilze kommen immer wieder vor. In jedem Jahr werden dem BfR durchschnittlich zehn Pilzvergiftungen ärztlich mitgeteilt, die Giftinformationszentren der Länder beantworten über 3.000 Anfragen zu Pilzen pro Jahr. „In Deutschland gibt es sehr giftige Pilze, die den essbaren Exemplaren ähneln. Das kann selbst für Sammlerinnen und Sammler mit - noch begrenzter - Erfahrung gefährlich werden“, sagt Dr. Herbert Desel, Leiter der Fachgruppe Expositionsbewertung von gefährlichen Produkten am BfR.

Mehr auf www.bfr.bund.de

0 Kommentare

Mykotoxine in Getreide und Getreidemahlerzeugnissen – im Jahr 2021 ein Problem?

Getreidekörner Weizen

Das CVUA Sigmaringen untersuchte in den letzten fünfeinhalb Jahren knapp 900 Proben Getreidekörner und Getreidemahlerzeugnisse auf eine Belastung mit Schimmelpilzgiften (Mykotoxinen). Ein Prozent der Proben beanstandeten die Sachverständigen wegen Überschreitung der gesetzlich vorgegebenen Höchstgehalte, aber in rund der Hälfte der Proben wurden Mykotoxine in geringeren Mengen nachgewiesen. Um zu prüfen, inwieweit die ungünstigen Witterungsbedingungen im Jahr 2021 eine höhere Belastung von Getreiden mit Mykotoxinen zur Folge hatten, hat das Labor von Ende 2021 bis Mitte 2022 schwerpunktmäßig Getreideproben aus Mühlen aus dem Erntejahr 2021 geprüft.

Mehr auf www.ua-bw.de

0 Kommentare

Sushi - ein hochsensibles Lebensmittel

Sushi auf einem Teller

In asiatischen Restaurants, zum Mitnehmen aus der Frischetheke in Supermärkten oder sogar selbstgemacht: Der Verzehr von Sushi ist seit vielen Jahren ein Trend. Sushi wird häufig mit rohem Fisch hergestellt, für den als sehr leicht verderbliches Lebensmittel strikte Hygiene- und Temperaturanforderungen notwendig sind.

Das in Cuxhaven ansässige Institut für Fische und Fischereierzeugnisse (IFF) des LAVES hat im Zeitraum 2019 bis 2021 insgesamt 118 Planproben Sushi untersucht. Dafür wurden Herstellerbetriebe mit Direktvermarktung unter die Lupe genommen, wie beispielsweise Sushi-Bars mit Mitnahmeangeboten.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de

0 Kommentare

Die Wurst ohne Fleisch – vegetarische und vegane Fleischersatzprodukte

Diverse vegane Würste

Das Angebot vegetarischer und veganer Fleisch- und Wurstersatzprodukte steigt. Bei dem Trend zu veganen und vegetarischen Lebensmitteln steht neben dem Tierwohl der Umweltschutz und gesundheitliche Aspekt immer stärker im Vordergrund.

Im Lebensmittel- und Veterinärinstitut Braunschweig/Hannover des LAVES wurden im Jahr 2021 insgesamt 60 Proben veganer und vegetarischer Fleisch- und Wurstersatzerzeugnisse auf das Vorhandensein tierischer Bestandteile und die mikrobiologische Beschaffenheit hin untersucht. Zudem wurden die Nährwertzusammensetzung und Kennzeichnung überprüft. Bei relevanten Erzeugnissen wurde geprüft, ob eine sensorische Ähnlichkeit zu den gleichnamigen tierischen Erzeugnissen vorlag.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de

0 Kommentare

Cold Brew Tea - kalter Genuss?

Kaltes Getränk mit Strohhalm

Cold Brew Tea – mit kaltem Wasser „aufgebrühter“ Tee – ist bei sommerlicher Hitze ein beliebtes Getränk. Es gibt ihn nicht nur in Teebeuteln mit der Zubereitungsempfehlung, dass das Aufgießen mit kaltem oder heißem Wasser möglich ist, sondern auch als Instantzubereitung in Form von Granulaten. Beim kalten Aufgießen werden evtl. vorhandene Keime nicht abgetötet. Diese können sich bei längeren Standzeiten des fertigen Getränks vermehren und zu einer unerwünschten Verunreinigung führen. Wir untersuchten 19 solcher Produkte auf ihre mikrobiologische Beschaffenheit und auf deren Zusammensetzung sowie Kennzeichnung.

Mehr auf www.ua-bw.de

0 Kommentare

Nutella und Milka "ungenügend": 21 Nuss-Nougat-Cremes im Test

Toastbrot auf den Nutella gestrichen wurde

Mineralöl, viel zu viel Zucker und mangelnde Bemühungen um bessere Arbeitsbedingungen in den Anbauländern verderben die Ergebnisse vieler Nuss-Nougat-Cremes im Test. Große Marken rasseln durch, nur zwei Produkte sind "gut".

Mehr auf www.oekotest.de

0 Kommentare

Tropanalkaloide: Neue Grenzwerte für giftige Pflanzenstoffe in Lebensmitteln

Teekanne mit Schalen und Kräutertee

Ob Kräutertee, Brot oder Maischips: Einige Lebensmittel können mit Tropanalkaloiden belastet sein – giftigen Pflanzenstoffen. Da ist es erfreulich, dass ab September 2022 in der EU neue Höchstgehalte für diese Stoffe gelten. Bisher gab es diese "nur" für Getreidebrei und andere Beikost.

Mehr auf www.oekotest.de 
Zur Verordnung Verordnung (EU) 2021/1408 

0 Kommentare

Bericht des BVL aus dem Europäischen Schnellwarnsystem für Lebens- und Futtermittel (RASFF) 2021

Im vergangenen Jahr stellte der Nachweis von Pflanzenschutzmittelrückständen den häufigsten Beanstandungsgrund im Europäischen Schnellwarnsystem RASFF dar. Meldungen zu pathogenen Mikroorganismen wie Salmonellen und Listerien waren der zweithäufigste Meldungsgrund.

Mehr auf www.bvl.bund.de

0 Kommentare

Biogene Amine in Thunfisch

Ein Stück frischer Thunfisch, dunkel

Thunfisch in Öl oder Lake aus Dosen wird häufig als Zutat in der Gastronomie verwendet. Unhygienische Entnahmebedingungen mit einhergehender, hoher Keimbelastung können aus der Aminosäure Histidin zur Bildung des biogenen Amins Histamin führen. In höheren Mengen kann Histamin zu Symptomen wie Atemnot, Hautrötung, Juckreiz, Magenkrämpfen und Erbrechen führen. Der Grenzwert liegt bei 200 Milligramm pro Kilogramm. Aktuelle Daten belegen, dass es trotz bekannter Sensibilisierung für diese Thematik nach wie vor zu Belastungssituationen in entsprechenden Lebensmitteln kommt.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de

0 Kommentare

Lebensmittelkriminalität im Visier – was steckt eigentlich dahinter?

Olivenöl in einer Flasche neben frischem Salat

Olivenöl, das als „nativ extra“ im Handel verkauft wird, obwohl es diesem Standard nicht entspricht, Zusatz von Nitraten oder Wasser bei Fischen und Fischerzeugnissen oder auch mit Zistrosenblättern gestreckter Oregano – das sind nur einige Beispiele für Lebensmittelkriminalität.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de

0 Kommentare

Mikrobiologische Kontrolle von Speiseeis nicht zufriedenstellend

Eistüte in der Hand

Rekordtemperaturen und sommerliche Urlaubsstimmung machen den Besuch von Eiscafés oder mobilen Verkaufsständen derzeit zu einem erfrischenden Genuss.
Damit die kalte Leckerei nicht zu unerwünschten Nebenwirkungen führt, werden auch in diesem Jahr wieder regelmäßig Proben unterschiedlicher Eissorten im Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei (LALLF) Neubrandenburg geprüft. Bis Ende Juli wurden 231 Speiseeisproben mikrobiologisch untersucht. Davon waren 192 Stück zur losen Abgabe an den Verbraucher bestimmt. Der Großteil stammte aus Softeisautomaten (83 %).
Insgesamt sind 21 % der Proben beanstandet worden...

mehr lesen 0 Kommentare

Apfelsaft im Test: Verbotenes Spritzgift in einigen Säften entdeckt

Äpfel auf einem Baum

Das lief schon mal besser für Apfelsaft: Im Vergleich zu unserem letzten Test hat sich das Bild verschlechtert. Im jetzigen Vergleich stößt das von uns beauftragte Labor mehrfach auf das Spritzgift Mepiquat. Das ist im Obstbau eigentlich verboten.

Mehr auf www.oekotest.de

0 Kommentare

Apfelmus und Apfelmark im Gratis-Test: Labor stößt mehrfach auf Pestizide

Kaiserschmarrn und Apfelmus auf einem Teller

Ist Apfelmus oder Apfelmark die bessere Wahl? Wir haben 26 Produkte überprüft. Die Ergebnisse sind einen Monat gratis abrufbar. So viel sei vorab gesagt: Apfelmus gibt es jetzt auch ohne Zuckerzusatz – und Rückstände von Pestiziden stehen mehrfach in der Kritik.

Mehr auf www.oekotest.de

0 Kommentare

Qualitätsprobleme bei Wasser und Eiswürfeln?

Mineralwasser wird eingeschenkt.

In den Laboren des Landesamtes für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei (LALLF) in Rostock sind in diesem Jahr bis dato 60 Proben Mineralwasser, Wasser aus Spendern und Eiswürfel bzw. Crushed Eis untersucht worden. Davon mussten sieben Proben aus unterschiedlichen Gründen beanstandet werden. Die Untersuchungsziele unterschieden sich bei den Probenarten...

mehr lesen 0 Kommentare

Test Säuglingsnahrung: Zusammensetzung, Schadstoffe, Qualität

Baby wird mit Fläschchen gefüttert

Wir haben gemeinsam mit Stiftung Warentest 18 Pre-Nahrungen getestet. 12 Produkte schneiden mit gut und sechs mit einer durchschnittlichen Bewertung ab.

Mehr auf www.konsument.at

0 Kommentare

Wirte kochen auf kleinerer Flamme: "Wir gehen den Bach runter"

Leeres Gasthaus

Gäste sparen in der Gastronomie beim Essen und Trinken. Über die Hausbar im Keller, frühere Sperrstunden und den Eiertanz um die Preise.
Vielen Gastronomen laufen die Kosten davon, manchen auch die Gäste, denen gesalzene Preise im Magen liegen.

Mehr auf www.derstandard.at

0 Kommentare

Bezeichnung „Geflügel Salami“ irreführend bei Schweinespeck als Zutat

Salami auf Holzbrett angeschnitten

Die Bezeichnung „Geflügel Salami“ auf der Vorderseite einer fertigverpackten Sa­lami, die neben Putenfleisch auch Schweinespeck enthält, ist irreführend, weil dadurch der falsche Eindruck erweckt wird, die Salami enthalte ausschließlich Geflü­gel. Dies hat das Oberverwaltungsgericht mit heute versandtem Beschluss vom 15.08.2022 in einem Fall aus dem Kreis Gütersloh ent­schieden und damit im Ergeb­nis ein Urteil des Verwaltungsgerichts Minden bestätigt.

Mehr auf www.animal-health-online.de

0 Kommentare

Gericht: Angabe „glutenfrei“ auf Schinken ist irreführend

Schinken wird mit Messer abgeschnitten

Schinken und Rohwürste dürfen nicht mit dem Hinweis „glutenfrei“ beworben werden. Das hat das Oberverwaltungsgericht (OVG) Nordrhein-Westfalen in einem aktuellen Beschluss erneut bestätigt. Der Hinweis sei irreführend, wenn Verbraucher:innen dadurch einen besonderen Vorzug des Lebensmittels vermuten, alle vergleichbaren Lebensmittel aber ebenfalls glutenfrei sind.

Mehr auf www.lebensmittelklarheit.de

0 Kommentare

TEST Striezel: Süße Versuchung

zahlreiche Striezel

Wir haben 15 Striezel getestet, darunter elf Produkte, die im Supermarkt erhältlich sind und vier, die es nur beim Bäcker gibt. Vier Striezel schneiden mit sehr gut, sechs mit gut und fünf mit durchschnittlich ab. Nur ein Produkt fiel bei der Verkostung durch, am meisten haperte es bei der Kennzeichnung.

Mehr auf konsument.at

0 Kommentare

Pflanzenschutzmittelrückstände in Kartoffeln?

Kartoffeln im Sack

Insgesamt wurden 89 Kartoffelproben auf Pestizidrückstände in den Jahren 2021 und 2022 untersucht, darunter elf Proben aus biologischem Anbau. In 27 Proben (= 30 %) waren Rückstände von Pflanzenschutzmitteln nachweisbar. Es wurden zwei Höchstgehaltüberschreitungen festgestellt, jedoch unter Berücksichtigung der analytischen Messunsicherheit, nicht beanstandet.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de

0 Kommentare

Lebensmittelkontrolle: Pestizide

Traktor spritzt Pestizide auf ein grünes Feld

Mit den Schwerpunktaktionen "EU- Pestizidkontrollprogramm 2021" und "Nationales Kontrollprogramm Pestizide" wurde kontrolliert, ob die Höchstgehalte an Pestizidrückständen in oder auf Lebensmitteln pflanzlichen und tierischen Ursprungs eingehalten werden. Die Daten dienen der Abschätzung der tatsächlichen Exposition der Verbraucher:innen gegenüber Pestizidrückständen und sind Grundlage für Empfehlungen hinsichtlich künftiger Maßnahmen zur Überwachung der Pestizidrückstände auf europäischer Ebene.

In Summe wurden 1.013 Lebensmittelproben auf Pestizidrückstände untersucht; 61 Proben wurden beanstandet, da die Rückstände zu hoch waren.

Mehr auf www.ages.at

0 Kommentare

Speiseeis unter der Lupe

Eistüte und Kind

Besonders zur Hauptsaison in den Sommermonaten wird Speiseeis in Österreich im Rahmen der amtlichen Lebensmittelkontrolle intensiv kontrolliert. Dabei wird das Speiseeis vor allem auf Krankheitserreger und Schmutzkeime (mikrobiologische Parameter) untersucht.

Mehr auf www.ages.at

0 Kommentare

Rückstandskontrollprogramm 2021 für Milch, Eier und Honig

Milch Eier Brot Honiglöffel

Ziel der Schwerpunktaktion war eine flächendeckende Erfassung der Rückstandsbelastung von Milch-, Eier- und Honigproben aus österreichischer Primärproduktion. Dabei wurden umfangreiche Untersuchungen durchgeführt.

747 Proben aus ganz Österreich wurden untersucht. Eine Probe wurde beanstandet.

Mehr auf www.ages.at

0 Kommentare

Pflanzenschutzmittelrückstände in Heidelbeeren?

Nasse Heidelbeeren

Insgesamt wurden 38 Proben Heidelbeeren auf Rückstände von Pflanzenschutzmitteln im Jahr 2021 untersucht. 24 Heidelbeerproben stammten aus Deutschland (davon 22 aus Niedersachsen), je sechs aus Spanien und Marokko, sowie je eine Probe aus Polen und den Niederlanden. Aus ökologischem Anbau wurden neun Proben zur Untersuchung eingereicht. Die Bio-Proben sowie drei konventionell hergestellte Heidelbeerproben waren rückstandsfrei. Höchstgehaltsüberschreitungen wurden in den Heidelbeerproben nicht festgestellt.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de

0 Kommentare

Geschnittene Melonen – auf Hygiene und ausreichende Kühlung achten

Geschnittene Melonen

In Segmente geschnittene Melonen, wie sie häufig in den Sommermonaten im Einzelhandel angeboten werden, sind mikrobiologisch anfällig, insbesondere wenn sie ungekühlt gelagert werden. In den vergangenen Jahren waren solche Melonen in Deutschland und anderen Staaten immer wieder an lebensmittelbedingten Krankheitsausbrüchen beteiligt.

Im Lebensmittel- und Veterinärinstitut Braunschweig/Hannover des LAVES wurden in den Jahren 2016 bis 2021 geschnittene Melonen mikrobiologisch untersucht. Zusätzlich wurden die Lagertemperaturen im Einzelhandel überprüft.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de

0 Kommentare

LEBENSMITTEL: AUCH DER WASSERGEHALT MUSS AUF DIE ZUTATENLISTE

Landjäger auf einer Schüssel

In der Zutatenliste von verarbeiteten Lebensmitteln müssen alle verwendeten Zutaten in absteigender Reihenfolge ihres Gewichtsanteiles im Endprodukt angegeben werden. Auch zugefügtes Trinkwasser gilt dabei als Zutat. TÜV SÜD informiert, warum Trinkwasser für die Lebensmittelqualität wichtig ist und wann es als Zutat aufgeführt werden muss.

Mehr auf www.tuvsud.com

0 Kommentare

Verbot von Titandioxid in Lebensmitteln

Weißer Kaugummi

Bei der jüngsten Risikobewertung des Stoffes Titandioxid konnte eine erbgutschädigende Wirkung nicht ausgeschlossen werden. Titandioxid wurde daraufhin die Zulassung als Lebensmittelzusatzstoff E 171 EU-weit entzogen. Ab dem 8. August 2022 dürfen Lebensmittel, die E 171 enthalten, nicht mehr in den Verkehr gebracht werden. Das teilte das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) heute in Berlin mit.

Mehr auf www.bvl.bund.de

0 Kommentare

Test Wasserfilter: Können sie die Qualität von Trinkwasser verbessern?

Glasflasche mit Trinkwasser

Wir haben 5 Fabrikate im Prüflabor getestet. Bereits nach wenigen Litern Durchlauf lässt die Filterwirkung stark nach. Der Testsieger schaffte gerade einmal eine durchschnittliche Bewertung. Das schlechteste Produkt enthärtete das Wasser schon im Neuzustand schlecht, außerdem fanden wir Schimmelpilze im gefilterten Wasser.

Mehr auf konsument.at

0 Kommentare

Lebensmittelaufsicht untersuchte Handhygieneprodukte – große Probleme gibt es vor allem bei der Kennzeichnung

Hände werden mit einem Desinfektionsspary behandelt

Seit mehr als zwei Jahren sind sie aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken, wir finden sie an den Supermarktkassen, in Drogeriemärkten und viele tragen sie in ihren Taschen mit sich. Die Rede ist von Hand-Desinfektionsmitteln, die zur Eindämmung der Corona-Pandemie beitragen sollen. Aufgrund der weiten Verbreitung und der dadurch entstandenen Angebotsvielfalt hat die Lebensmittelaufsicht in Österreich 57 Proben alkoholischer Handhygieneprodukte gezogen, die als kosmetische Mittel vertrieben werden, diese wurden von der AGES untersucht und begutachtet.

Mehr auf www.land-oberoesterreich.gv.at

0 Kommentare

Bubble Tea: Süßigkeit mit Koffein und Kalorien

Bubble Tea mit Macha und Strohhalm

Vor etwa 10 Jahren erfreute sich der Bubble Tea vor allem bei Kindern und Jugendlichen großer Beliebtheit. Als eine Untersuchung der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen mögliche Gesundheitsgefahren des Getränks ausmachte, ließ der Hype stark nach. Trotz einer Widerlegung dieser Meldung schlossen immer mehr Bubble Tea Läden und der Trend geriet in Vergessenheit. Jetzt ist der Bubble Tea zurück.

Mehr auf www.verbraucherzentrale.nrw

0 Kommentare

Marktcheck Cold Brew Tee – abgekühlt statt heiß aufgebrüht

Kalter Tee mit Zitrone wird serviert

Im Sommer ein beliebtes Erfrischungsgetränk: Cold Brew Tee. Kinderleicht zubereitet, einfach die Teebeutel mit kaltem Wasser übergießen. Doch nicht jeder Tee eignet sich für diese Art der Zubereitung. Der Grund dafür: Keime. Die Verbraucherzentrale Bremen erklärt, auf was es ankommt.

Mehr auf www.verbraucherzentrale-bremen.de

0 Kommentare

"Smooth" pulverisiert - Was steckt in Smoothiepulvern?

Mit bunten Smoothies wird angestoßen

Leckere Smoothies aus Früchten und Gemüse – pulverisiert und jederzeit leicht zuzubereiten. Sind Instant-Smoothies mit bedenklichen Stoffen belastet und sind die gemachten Werbeversprechen haltbar? Das CVUA Karlsruhe untersuchte im Herbst 2021 zehn Smoothiepulver aus diversen Onlineshops auf Schwermetalle, Kontaminanten sowie Bestrahlung und überprüfte die Bewerbung und Kennzeichnung. Die Gehalte an polycyclischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) und den Schwermetallen Blei und Cadmium waren erfreulicherweise unauffällig. Bei einer Probe konnte eine unzulässige Behandlung mit ionisierenden Strahlen nachgewiesen werden. Nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben waren bei sieben von zehn Proben zu bemängeln, eine schlechte Bilanz.

Mehr auf www.ua-bw.de

0 Kommentare

Täuscht die äußere Fassade nur Frische vor? Marinierte Fleischwaren und ihr mikrobieller Status

Marinierte Spieße am Grill

So vielfältig wie sich das technische Grill-Equipment an den Grad der Grill-Leidenschaft anpassen lässt, so vielseitig ist auch die Auswahl an würzigen Marinaden, welche dem Fleischteilstück einen intensiv rauchigen, mediterranen oder asiatischen Charakter verleihen. Aufgrund geschmacklicher Vielfalt und der Zeitersparnis landen marinierte Grillgüter mit großer Vorliebe auf deutschen Grilleisen. Besonders häufig ist dies der Fall, wenn sich ein heißer Sommer anbahnt, welcher zu gemeinschaftlichen Grillevents einlädt.

Mehr auf www.ua-bw.de

0 Kommentare

Alkenylbenzole in Lebensmitteln: Wie groß ist das gesundheitliche Risiko?

Petersilie

Manche Lebensmittel können von Natur aus potenziell gesundheitsschädliche (toxische) Stoffe enthalten. Hierzu zählen zum Beispiel Alkenylbenzole. Sie kommen als sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe unter anderem in bestimmten Kräutern und Gewürzen wie Basilikum, Fenchel und Petersilie vor.

Mehr auf www.bfr.bund.de

0 Kommentare

Ernährungsampel: Die Tücken des Nutri-Score

Auf immer mehr Lebensmitteln ist der Nutri-Score zu finden. Er soll helfen, gesunde Lebensmittel von ungesunden zu unterscheiden. Das funktioniert aber nur bedingt.

Mehr auf www.derstandard.at

0 Kommentare

Aufbereitete Abwässer in der Landwirtschaft: Gesundheitliches Risiko durch Krankheitserreger auf Obst und Gemüse?

Kläranlage

Bodennah wachsendes und roh konsumiertes Obst und Gemüse wie Salat, Möhren, Erdbeeren, oder auch frische Kräuter sollten in Deutschland nicht mit aufbereitetem Abwasser bewässert werden. Davon rät das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) vor allem im Hinblick auf krankmachende Viren und Parasiten ab, die über diesen Weg auf oder in die Pflanzen gelangen können. Für eine abschließende Risikobewertung ist die derzeitige Datenlage noch unzureichend. Belegt ist jedoch, dass bestimmte Viren und einzellige Parasiten (Protozoen) Umwelteinflüssen trotzen und über rohes Obst und Gemüse Erkrankungen auslösen können. „Aufbereitetes Abwasser in der Landwirtschaft stellt die Lebensmittelsicherheit vor eine neue Herausforderung“, sagt BfR-Präsident Professor Dr. Dr. Andreas Hensel. „Um Krankheitserreger bestmöglich zu reduzieren, benötigen wir sehr gute Aufbereitungs- und Nachweisverfahren.“

Mehr auf www.bfr.bund.de

0 Kommentare

Rutsch­autos im Test: Nur 4 von 10 sind empfehlenswert!

Rutschauto mit Lachgesicht

Mit Rutschautos können Kinder durch Wohnung und Garten flitzen und mit jeder Menge Spielspaß ihre Geschicklichkeit, Kraft und Motorik trainieren. Unzählige Fahrzeuge in vielen Formen und Farben machen den Erwachsenen die Auswahl schwer.

Der Konsumentenschutz der Arbeiterkammer Ober­österreich hat deshalb 10 Rutschautos getestet. Das Ergebnis fiel insgesamt nicht gut aus: 2 Rutschautos wiesen große Sicherheitsmängel auf!

Mehr auf ooe.arbeiterkammer.at

0 Kommentare

Feinkostsalate im Amtscheck

Salat in einer Glasschüssel

Fleisch- und Wurstsalate, Herings- oder auch Eiersalate etc. - 68 Proben Feinkostsalate sind in diesem Jahr bis heute im Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei (LALLF) in Rostock untersucht worden.

„Insgesamt ist das Ergebnis in Sachen Mikrobiologie sehr positiv“, gibt Dr. Stephan Goltermann, Direktor des LALLF, an. Lediglich eine Probe musste beanstandet werden. Dazu kamen vier Beanstandungen durch Kennzeichnungsmängel...

mehr lesen 0 Kommentare

Getreidebrei im Test: Schimmelpilzgifte, Mineralöl und Arsen entdeckt

Baby wird mit Löffel gefüttert

Getreidebrei als Beikost für Babys: Im Handel finden sich viele Basisprodukte, die sich mit Milch oder Wasser anrühren lassen. Wir haben 21 getestet; elf sind "sehr gut". In einigen Getreidebreien stecken aber auch Schimmelpilzgifte oder Mineralölbestandteile, in anderen anorganisches Arsen.

Mehr auf www.oekotest.de

0 Kommentare

Pflanzenschutzmittelrückstände in Johannisbeeren, Himbeeren und Brombeeren?

Johannisbeeren in einer Glasschale

Vom Strauch direkt in den Mund - die Beerenzeit ist wie ein wahrgewordener Sommertraum! Im Juli haben Johannisbeeren, Himbeeren und Brombeeren Hochsaison. Direkt naschen, einfrieren, zu Marmelade verarbeiten oder einkochen - jetzt ist die beste Zeit dafür.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de

0 Kommentare

Tomatensoßen im Test: Labor stößt auf Schimmelpilzgifte

Tomatensoße auf einem Löffel über einem Topf mit Soße

Wenn’s mal schnell gehen soll, kommen Spaghetti mit Tomatensoße auf den Tisch. Was wir nicht auf dem Teller haben wollen sind Schimmelpilzgifte, zu viel Salz, Aromen und Tomaten mit unklarer Herkunft. Und doch sind wir im Test darauf gestoßen.

Mehr auf www.oekotest.de

0 Kommentare

Tofu im Gratis-Test: Umweltfreundlich und gesund?

Gegrillter Tofu auf einem Teller

Wir stimmen ein Loblied auf Naturtofu an: Der pflanzliche Eiweißlieferant überzeugt in unserem Test als gesundes, umweltschonendes und pestizid- wie auch gentechnikfreies Lebensmittel. 14 Produkte sind "sehr gut".

Mehr auf www.oekotest.de

0 Kommentare

Superfood – super vor allem in Rhetorik

Einige Superfoods in einer Schale mit Löffel

Was oder wer macht eigentlich Lebensmittel zu „Superfood“? Diese Frage beantwortete Ernährungswissenschaftlerin Julia Sausmikat von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen bei einer Superfoods-Fachkonferenz des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) und des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) Anfang Juli 2022 in Berlin.

Mehr auf www.bzfe.de

0 Kommentare

Test Jausenboxen

Lunchbox mit Inhalt

Wir haben 14 Jausenboxen getestet, darunter zwei Modelle aus Edelstahl.

Drei Produkte schneiden mit sehr gut, acht weitere mit gut ab und eine bekam eine durchschnittliche Bewertung. Zwei Jausenboxen können wir nicht empfehlen, einer mangelte es an Robustheit und eine gab Schadstoffe ab.

Mehr auf www.konsument.at

0 Kommentare

Kinder­zahnpasta im Test - Viel Murks für Milchzähne

Kind putzt seine Zähne neben dem Vater

Von 21 Zahn­cremes im Kinder­zahnpasta-Test sind 9 mangelhaft. Denn: Sie schützen nicht ausreichend vor Karies. Jede zweite enthält kritisches Titan­dioxid. Gute sind rar.

Mehr auf www.test.de

0 Kommentare

Kurkuma im Test: 18 Gewürze enttäuschen mit schlechten Gesamturteilen

Kurkuma gemahlen in einer Schale

Mit Kurkuma lassen sich orientalische Gerichte verfeinern, es passt gut zu Eintöpfen und gilt dazu noch als gesund. Das Gewürz ist mittlerweile Kult in der Küche. Doch unser Test von 21 gemahlenen Kurkumas kratzt am goldenen Image: Nur ein Produkt ist empfehlenswert, die meisten schmieren ab. 

Mehr auf www.oekotest.de

0 Kommentare

Europäischer Gerichtshof verbietet dänischen Feta

Salat mit Feta

Ob Feta, Allgäuer Bergkäse oder Chianti: Die EU-Regeln für geschützte Ursprungsbezeichnungen gelten nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofes (EuGH)auch für Unternehmen, die ihre Produkte nicht für den europäischen Markt erzeugen. Hersteller aus EU-Ländern dürfen demnach in Drittstaaten keine Produkte unter Bezeichnungen anbieten, die sie innerhalb der EU so nicht verkaufen dürften. Zudem sind Staaten dazu verpflichtet, mögliche Verstöße zu verfolgen, wie aus der am Donnerstag veröffentlichten Entscheidung hervorgeht (Rechtssache C-159/20).

Mehr auf www.handelsblatt.com und auf curia.europa.eu

0 Kommentare

Was steckt in veganem Eis?

Eine Kugel Schokoladeeis auf einer Waffel

Ob klassisches Schokoladeneis, Schokoeis mit Browniestückchen oder Eis im Waffelhörnchen: Die Vielfalt an schokoladigen, veganen Eissorten ist groß. Aber wie sind sie gekennzeichnet und zusammengesetzt? Das wollte die Verbraucherzentrale Bayern wissen und untersuchte im Juni 2022 in einem Marktcheck 34 vegane Eissorten. Das Ergebnis: Die Kennzeichnung der veganen Eissorten ist oft unzureichend. Teilweise ist schwer zu erkennen, welcher vegane Milchersatz verwendet wurde und wie hoch der Anteil an Kakao oder Schokolade im Eis ist. Oft werden auch Zusatzstoffe eingesetzt.

Mehr auf www.verbraucherzentrale-bayern.de

0 Kommentare

Pflanzenschutzmittelrückstände in Zucchini?

Zucchini

Insgesamt wurden 27 Zucchiniproben, darunter zehn Bioproben, auf Pflanzenschutzmittelrückstände im Jahr 2022 untersucht. Elf Proben enthielten keine nachweisbaren Rückstände. In einer Probe wurde eine Höchstgehaltsüberschreitung festgestellt, jedoch unter Berücksichtigung der analytischen Messunsicherheit, nicht beanstandet.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de

0 Kommentare

Marktcheck Falafel – Reis und Paniermehl statt Kichererbsen

Falafel Bällchen auf einem Teller

Traditionell bestehen Falafeln aus wenigen Zutaten –Kichererbsen, Zwiebeln, Knoblauch, Koriander, Petersilie und Gewürzen. Manche Hersteller erfinden die kleinen Bällchen jedoch neu – mit Reis, Sojabohnen und Paniermehl. Auf was beim Einkauf zu achten ist, erklärt die Verbraucherzentrale Bremen.

Mehr auf www.verbraucherzentrale-bremen.de

0 Kommentare

Echte Vanille im Vanilleeis?

Vanilleeis im Eisbecher mit Löffel und Waffel

In den Jahren 2021 und 2020 wurden vom LAVES insgesamt 64 Proben Vanilleeis auf die Verwendung von echter Vanille geprüft. Dabei handelte es sich um 21 Proben aus loser Abgabe sowie um 43 Proben in Fertigpackungen. Insgesamt wurden 26 Proben beanstandet, davon 16 lose Proben und 10 in Fertigpackungen.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de

 

0 Kommentare

Corn­flakes im Test - Knusper-Vergnügen ohne Schad­stoffe

Cornflakes in einer Schüssel, Frühstück

Der Schweizer Gesund­heits­tipp hat zwölf Corn­flakes-Produkte auf Acryl­amid und weitere Schad­stoffe geprüft. Zwei gute Mais-Flakes sind in Deutsch­land erhältlich.

Mehr auf www.test.de

0 Kommentare

Wie reagieren Zellen auf Mikro- und Nanoplastik?

zerquetschte PET Flaschen Abfall

Je kleiner Plastikteilchen sind, umso leichter werden sie von Zellen aufgenommen. Daneben spielen Form, Oberfläche und die chemischen Eigenschaften eine wichtige Rolle bei der Antwort auf die Frage, wie sich die Partikel auf menschliches Gewebe auswirken. Das ist das Ergebnis einer Studie von Forscherinnen und Forschern des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR), die im Fachblatt „Microplastics and Nanoplastics“ veröffentlicht wurde.

Mehr auf www.bfr.bund.de

0 Kommentare

Mozzarella im AK-Test: so ein Er­gebnis gab es noch nie

Mozzarella auf einem Teller mit Salat

Mozzarella, der italienische Käseklassiker, ist aus der österreichischen Sommerküche nicht mehr wegzudenken. Die Haltbarkeit von Mozzarella ist jedoch relativ begrenzt und wird oft schnell ungenießbar. Umso erfreulicher ist das diesjährige Testergebnis der Arbeiterkammer Oberösterreich: Alle Mozzarellakugeln waren am Ende der Mindesthaltbarkeit einwandfrei!

Mehr auf ooe.arbeiterkammer.at

0 Kommentare

Manner wegen Mogelpackung bei Mozart-Schnitten verurteilt

Manner Waffeln

Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) hatte im Auftrag des Sozialministeriums die Josef Manner & Comp. Aktiengesellschaft (Manner) geklagt. Im Verfahren ging es um die Füllmenge bzw. den Luftgehalt von Verpackungen. Das Handelsgericht (HG) Wien bestätigte jetzt die Rechtsauffassung des VKI und beurteilte die Verpackung des Schüttelbeutels von „Manner Mozart Mignon“ als irreführend. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Mehr auf konsument.at

0 Kommentare

Lebensmittelsicherheitsbericht 2021 – erstmals auch interaktiv verfügbar

Wie jedes Jahr veröffentlicht das Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz auch heuer wieder den Lebensmittelsicherheitsbericht (LMSB). Er fasst die Ergebnisse der amtlichen Lebensmittel- und Betriebskontrollen zusammen - entlang der gesamten Lebensmittelkette, von landwirtschaftlichen Direktvermarkterinnen und Direktvermarktern über Gewerbe und Industrie bis zum Handel und zur Gastronomie.

Mehr auf www.ages.at

0 Kommentare

Pflanzenschutzmittelrückstände in Pfirsichen und Nektarinen

Nektarinen auf einem Blatt

Jeweils 15 Proben Pfirsiche und Nektarinen aus konventioneller Erzeugung wurden auf Rückstände von Pflanzenschutzmitteln im Jahr 2021 untersucht. In allen 30 Proben waren Pestizidrückstände nachweisbar. Höchstgehaltsüberschreitungen wurden nicht festgestellt.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de

0 Kommentare

Pflanzenschutzmittelrückstände in Tomaten?

Tomaten

Im Jahr 2021 wurden im Lebensmittel- und Veterinärinstitut Oldenburg des LAVES insgesamt 114 Proben Tomaten auf Rückstände von Pflanzenschutzmitteln untersucht. In 74 Proben waren Rückstände nachweisbar. 40 Proben, darunter zwölf Bio-Proben, waren rückstandsfrei. Höchstgehaltsüberschreitungen wurden nicht festgestellt.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de

0 Kommentare

Aufbereitete Abwässer: Virale Krankheitserreger auf pflanzlichen Lebensmitteln vermeiden

Feld wird bewässert

Auch wenn die gegenwärtige Datenlage noch unzureichend ist, wird im Sinne des gesundheitlichen Verbraucherschutzes empfohlen, auf die Bewässerung von Pflanzen, deren bodennah oder im Boden wachsende Teile üblicherweise roh verzehrt werden, mit aufbereiteten Abwasser zu verzichten.

Mehr auf www.bfr.bund.de

0 Kommentare

Aus für Veggie-"Wurst" in Frankreich

Würste auf einem Rost mit unterschiedlichen Farben

Würste dürfen in Frankreich bald nur noch Würste heißen, wenn sie aus Fleisch hergestellt wurden. Die fleischverarbeitende Industrie ist entzückt. Gesundheitsexperten sind hingegen alles andere als begeistert.

Mehr auf www.dw.com

0 Kommentare

Bratwurst im Gratis-Test: Wie gut sind Bratwürste von Aldi, Lidl & Co.?

Gegrillte nürnberger Bratwürste am Rost

Kupierte Schwänze, kastrierte Ferkel, viele Antibiotika, kein Auslauf und kaum Platz – das ist traurige Realität in der Schweinehaltung. Unser Grillwurst-Test zeigt: Auf dem Weg zu echtem Tierwohl muss noch viel passieren. Außerdem kritisieren wir Verunreinigungen mit Mineralöl, Phosphate und zu viel Salz.

Mehr auf www.oekotest.de

0 Kommentare

Escherichia coli in Mehl - Erste Ergebnisse des fachlichen Austauschs

Teig wird gewalkt

Die Risikobewertung ergab, dass zwar meist nur geringe Mengen dieser Bakterien in Mehl nachgewiesen wurden und in Europa bisher auch keine Erkrankungsfälle auf Mehl zurückgeführt werden konnten. Dennoch kann unter bestimmten Umständen von diesen Kontaminationen eine Gesundheitsgefahr ausgehen.

Mehr auf www.bfr.bund.de

0 Kommentare

Konstante Nutzung des europäischen AAC-Netzwerks

2.290 Meldungen wurden im vergangenen Jahr über das Europäische Netzwerk für Amtshilfe und Zusammenarbeit bei der Lebensmittel- und Futtermittelkontrolle (AAC) übermittelt. Das Netzwerk dient den Behörden dazu, sich europaweit zu Verstößen gegen das Lebensmittel- und Futtermittelrecht auszutauschen. Die Anzahl der Meldungen in 2021 entspricht ungefähr der Anzahl aus dem Vorjahr und lässt auf eine konstante Nutzung des Netzwerkes schließen.

Mehr auf www.bvl.bund.de

0 Kommentare

Gericht untersagt angstmachende Werbung für Prostatakapseln

Grüne Kapseln aus einer Dose

Angst vor Krankheiten zu schüren und direkte Abhilfe durch ein Nahrungsergänzungsmittel zu versprechen, ist verboten. Doch genau auf diese Weise gestaltete der Anbieter der „ProstaVita Forte“-Kapseln, die AN Schweiz AG, die Werbung für sein Produkt. Das Landgericht Wiesbaden hat der Klage der Verbraucherzentrale Hessen gegen diese Angstmacherei nun stattgegeben und die kritischen Aussagen verboten.

Mehr auf www.lebensmittelklarheit.de

0 Kommentare

Mineral­wasser im Test - Die Besten mit und ohne Kohlensäure

Ein Glas Mineralwasser wird eingeschenkt

Aktuell hat die Stiftung Warentest 32 Classic-Mineralwässer getestet. Außerdem enthält unsere Daten­bank die Prüf­ergeb­nisse von 7 stillen Wässern und 14 Medium-Wässern, die noch unver­ändert erhältlich sind, aus vorherigen Tests.

Mehr auf www.test.de

0 Kommentare

Acrylamid, ein Dauerbrenner in der Lebensmitteluntersuchung und –überwachung

Pommes Frittes in einem Teller

Bei Acrylamid handelt es sich um eine Verbindung, die als Industriechemikalie bekannt und durch eine Anlagerung an Hämoglobin erstmals 1993 im biologischen System nachgewiesen wurde. Die hiermit verbundene Gesundheitsgefährdung ergibt sich aus Mechanismen, die für eine Krebsbildung typisch sind. Die IARC (International Agency for Research on Cancer – Internationale Krebsforschungsagentur) stuft Acrylamid deshalb als wahrscheinlich krebserregend ein.

Mehr auf lhl.hessen.de

0 Kommentare

Schlechte Noten für Trinkwasserfilter

Wasser in einem Glas das schwappt

Wasserfilter versprechen weiches, sauberes Wasser und weniger Kalkablagerungen an Geräten. Die deutsche Stiftung Warentest hat acht Tischwasserfilter untersucht. Das Ergebnis war ernüchternd: Kein einziger Filter ist empfehlenswert. Manche stellen sogar ein Gesundheitsrisiko dar.

Mehr auf help.orf.at und auf www.test.de

0 Kommentare