Drittel der Lebensmittel wird verschwendet

Kompost

Ein Drittel aller weltweit produzierten Nahrungsmittel wird nicht gegessen, sondern wird auf dem Weg zum Konsumenten vernichtet oder landet im Müll. Gleichzeitig verursachen diese verschwendeten Lebensmittel rund acht Prozent der globalen gesamten Treibhausgasemissionen, kritisieren der WWF und die Nachhaltigkeits-NGO WRAP in einem aktuellen Bericht.

Mehr auf orf.at.

0 Kommentare

Schoko-Check bei Feinen Backwaren: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Torte Schokolade Lasur

Leider ist längst nicht alles Schokolade bei Feinen Backwaren! Die meisten der beanstandeten Proben wurden in Bäckereien und Bäckereifilialen entnommen. Die Unterschiede zwischen Schokoladearten und kakaohaltigen Fettglasuren und das Erfordernis der Kenntlichmachung sind Grundwissen für die im Bäckerhandwerk an Herstellung und Vertrieb beteiligten Berufsgruppen. Die hohe Beanstandungsquote ist insofern bemerkenswert.

Mehr auf laves.niedersachsen.de.

0 Kommentare

Wild

Hirsch

Wildfleisch ist vor allem im Herbst und Winter besonders begehrt, denn zu dieser Zeit wird aufgrund der gesetzlichen Hauptjagdzeit, die von September bis Januar andauert, frisches Wildbret angeboten. Aber auch in den Sommermonaten kann frisches Wildbret erworben werden. Reh- und Rotwild gibt es ab Juni, Schwarzwild fast ganzjährig.

Im Lebensmittel- und Veterinärinstitut Oldenburg des LAVES werden regelmäßig Proben von Wildwiederkäuern (beispielsweise Reh und Damwild) und Wildschweinen untersucht.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de

0 Kommentare

ATV Reportage: Lebensmittelpolizei, Teil 2

Bild: ATV
Bild: ATV

Die Lebensmittelpolizisten führen eine Kontrolle in der Küche Österreichs drittgrößtem Gefängnisses durch. Auch einen Supermarkt am Grazer Griesplatz nehmen die Inspektoren unter die Lupe. Die Zustände in der dortigen hauseigenen Fleischerei sind so verheerend, dass die Gefahr einer Teilschließung des Betriebes besteht. Auch einer anonymen Beschwerde gehen die Inspektoren nach. Ein Gast eines Grazer Fastfood Lokals hat angeblich Käfer in seinem Hamburger entdeckt.

Mehr auf www.atv.at

0 Kommentare

Kinder­desserts im Test: Wie gesund sind Frucht­zwerge, Mons­terbacke & Co?

Kinder Mund essen

Viel Zucker, Fett und Kalorien – einige Fertigdesserts für Kinder sind eher Süßig­keiten. Die Stiftung Warentest hat 25 Puddings, Joghurts, Quark- und Frisch­käse-Desserts aus dem Kühl­regal getestet, unter anderem von Danone, Dr. Oetker und Ehrmann. Fünf bekommen schlechte Noten wegen zu viel Zucker. Eins ist mangelhaft, weil es zu viel Fett enthält. Fast jedes zweite Dessert können die Tester aber als Nachtisch oder Snack empfehlen.

Mehr auf www.test.de.

0 Kommentare

Oregano und Majoran im Test: 34 Küchenkräuter im Schad­stoff­check

Oregano Löffel

Getrock­neter Oregano gerät immer wieder durch Rück­rufe in die Schlagzeilen. Grund sind hohe Gehalte an Pflanzengiften, sogenannten Pyrrolizidinalkaloiden (PA). Im Küchenkräuter-Test der Stiftung Warentest: 21 Oregano und 13 Majoran, untersucht auf PA und Pestizide. Beim Majoran schneidet die Hälfte sehr gut oder gut ab, beim Oregano ist nur jedes dritte Produkt gut. Drei Oregano fallen wegen hoher PA-Werte durch. Unter den guten Gewürzen sind auch güns­tige (Preise: 3,30 bis 30,00 Euro pro 100 Gramm).

Mehr auf www.test.de.

0 Kommentare

Schon wieder: 600 Kilo Teigtascherl in Wiener Wohnungen sichergestellt

Teigtascherl

In zwei nebeneinanderliegenden Wohnungen in Wien-Margareten stellten die Behörden laut einer Aussendung des Finanzministeriums rund 600 Kilo Teigtascherl, Reis in riesigen Mengen, Fisch in trübem, abgestandenem Wasser sowie Mehl und andere benötigte Zutaten sicher. Dabei wurden katastrophale hygienische Bedingungen vorgefunden.

Mehr auf www.nachrichten.at.

0 Kommentare

Haferflocken-Test: Es gibt Probleme mit Nickel, Schimmelpilzgiften und Mineralöl

Haferflocken

Haferflocken passen in Müsli, Kuchen und Pfannkuchen. Das Getreide ist beliebt. Doch Vorsicht bei der Auswahl, denn unser Test zeigt: Haferflocken haben Probleme mit Nickel, Schimmelpilzgiften und Mineralöl. Allerdings können wir auch zehn Produkte mit "sehr gut" empfehlen.

Mehr auf www.oekotest.de.

0 Kommentare

Blattspinat-Test: Über die Hälfte mit Nitrat, Nitrit oder Cadmium belastet

Spaghetti Spinat

Blattspinat ist gesund - allerdings nicht, wenn er zu stark mit Stoffen wie Nitrat, Nitrit oder Cadmium belastet ist. Das ist in unserem Test bei gleich zwölf Produkten der Fall. Nur drei Tiefkühl-Blattspinate sind mit "sehr gut" empfehlenswert.

Mehr auf www.oekotest.de.

0 Kommentare

Geschirr aus Keramik: BfR empfiehlt niedrigere Freisetzungsmengen für Blei und Cadmium

Tassen

Glasuren und Dekore von Keramikgeschirr - beispielsweise Steingut oder Porzellan - enthalten teilweise Schwermetalle wie Blei, Cadmium und Kobalt. Diese Stoffe können sich aus der Keramik herauslösen.

Mehr auf www.bfr.bund.de.

0 Kommentare

Die wahren Kosten von Lebensmitteln

Supermarkt Regal Einkauf

Was kosten uns Lebensmittel wirklich? Dieser Frage sind Forschende der Universität Greifswald und der Universität Augsburg in einem Praxisprojekt mit der PENNY Markt GmbH nachgegangen. Für dieses haben die Wissenschaftler*innen die ökologischen Folgekosten verschiedener Lebensmittel berechnet. Das Projekt soll den großen Unterschied des Verkaufspreises von Lebensmitteln und deren wirklichen Wert darlegen. Vor allem tierische Produkte schneiden nach den Berechnungen schlecht ab.

Mehr auf www.yumda.de.

0 Kommentare

Chance vertan - Deutsche Bundesländer stimmen für umstrittene Reform der amtlichen Lebensmittelüberwachung

Checkliste Heft Kugelschreiber Hand

Am 18.09.2020 billigten die Bundesländer ein gutes Dutzend Verordnungen und Verwaltungsvorschriften - unter anderem auch zu Kontrollen in der Lebensmittelbranche. So kurz und lapidar berichtet Bundesrat kompakt - das wichtigste zur Sitzung, u. a. über die seit längerer Zeit diskutierte Änderung der Fristen für Regelkontrollen von Lebensmittelunternehmen.

Mehr auf www.bvlk.de.

0 Kommentare

Krankmachende Keime in verzehrfertigen Chicken Nuggets und Schnitzeln

Chicken Nuggets Teller

Aufmachen, auspacken, essen - Verzehrfertige Lebensmittel wie Chicken Nuggets, Frikadellen oder (Mini-)Schnitzel sind eine schnelle und beliebte Mahlzeit. Da diese vorgegarten Produkte nicht erhitzt werden müssen, werden sie gerne als Snack für zwischendurch oder unterwegs auf Reisen genutzt. Dies birgt aber auch Gefahren, denn diese Lebensmittel können krankmachende Keime wie beispielsweise Listerien enthalten.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de.

0 Kommentare

Balsamico-Essig - Zeitlose Delikatesse

Essig Balsamico Hand

Die Essigspezialität aus Traubenmost gibt es im Supermarkt bereits um wenig Geld. Beim Geschmack trennt sich die Spreu vom Weizen.

12 Produkte wurden getestet.

Mehr auf www.konsument.at und auf help.orf.at.

0 Kommentare

Kartoffel-Vergiftung durch Solanin

Kartoffeln

Wenn Kartoffeln sich grün verfärben oder große Keime entwickeln, können sie natürliche Giftstoffe bilden. Das sogenannte Solanin kann zu gefährlichen Vergiftungen führen. So erkennen Sie, wann eine Kartoffel giftig ist.

Mehr auf www.oekotest.de.

0 Kommentare

Lebensmittel aus Österreich

Bio Siegel

In Österreich gibt es über 100 Gütesiegel für Lebensmittel. Ob mehr Gütezeichen auch mehr Transparenz bedeuten, bleibt zu bezweifeln. Tatsache ist, dass in Österreich die Nachfrage nach regionalen Lebensmitteln stark gestiegen ist. Doch an welchen unabhängigen Gütezeichen können Konsumenten/-innen wirklich erkennen, ob ein Produkt aus Österreich stammt? Der AK-Konsumentenschutz hat 3 aussagekräftige Gütesiegel zusammengefasst.

Mehr auf ooe.arbeiterkammer.at

0 Kommentare

Spezielle Lebensmittel für Kinder - Wer braucht denn sowas?

Kind Mädchen Süßigkeiten Rosa

Vom Babywasser bis zum rosa eingefärbten Senf: Der Handel bietet regelmäßig neue Produkte an, die durch ihre bunte Aufmachung vor allem Kinder ansprechen und so Eltern zum Kauf verleiten sollen. Doch meist tragen diese Lebensmittel nicht zu einer ausgewogenen Kinderernährung bei oder sind schlicht überflüssig.

Acht Lebensmittel aus dem Säuglings- und Kindersortiment haben die Experten der Verbraucherzentrale Brandenburg genauer betrachtet. Die Produkte fallen durch ihr gezieltes Kindermarketing auf. Sie wecken die Neugier der Kleinen durch eine zugeschnittene Gestaltung der Verpackung mit bunten Bildern und Farben oder Comicfiguren. Doch Inhaltsstoffe oder Nährwerte sind nicht kindgerecht. Zum Teil sind die Produkte vergleichsweise teuer und produzieren unnötigen Verpackungsmüll.

Mehr auf www.verbraucherzentrale-brandenburg.de

0 Kommentare

ATV Reportage: Lebensmittelpolizei

Bild: ATV
Bild: ATV

Die Lebensmittelpolizei prüft eine Pizzeria in Sachen Hygiene. Dabei entdeckt sie schmutzige Lebensmittelbehälter und defekte Steckdosen. Auch die Kontrolle eines Chinarestaurants versetzt die Inspektoren in Alarmbereitschaft. Im Keller finden sie zwei Fässer mit einer undefinierbaren Flüssigkeit, in der bereits einige Motten schwimmen. Außerdem gehen die Inspektoren einer anonymen Beschwerde nach: An einem Grazer Imbissstand sollen erhebliche Hygienemängel herrschen.

Mehr auf www.atv.at.

0 Kommentare

Untersuchungen auf Wirkstoffrückstände in Beeren

Beerenmischung Markt

Die Beerensaison des Jahres 2020 neigt sich dem Ende und so ist ein Rückblick auf die Analyseergebnisse zu den Rückständen von Pflanzenschutzmitteln im Landesamtes für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei in Rostock möglich.

Untersucht wurden 23 Proben verschiedener Beeren, davon: 10 Proben Erdbeeren, 6 Proben Himbeeren, 5 Proben Johannisbeeren, 2 Proben Brombeeren...

 

mehr lesen 0 Kommentare

PFAS in Lebensmitteln: Risikobewertung und Festlegung einer tolerierbaren Aufnahmemenge durch die EFSA

Abwasser

Die EFSA hat einen neuen Schwellenwert für die wichtigsten perfluorierten Alkylsubstanzen (PFAS) festgelegt, die sich im menschlichen Körper anreichern. Der Schwellenwert – eine gruppenbezogene zulässige wöchentliche Aufnahmemenge (TWI) von 4,4 Nanogramm pro Kilogramm Körpergewicht pro Woche – ist Teil eines wissenschaftlichen Gutachtens über die Risiken für die menschliche Gesundheit, die von diesen Stoffen ausgehen, wenn sie in Lebensmitteln enthalten sind.

Mehr auf www.efsa.europa.eu.

0 Kommentare

Neue CoV-Regeln - Gastronomie beklagt weiteren Schlag

Gasthaus Tische leer

Für die heimische Gastronomie gibt es im Zuge der Coronavirus-Pandemie ab Montag neue Regeln. Sie würden die bereits „schwer in Mitleidenschaft gezogene Branche massiv“ treffen, hieß es seitens der Wirtschaftskammer (WKÖ), die sich weitere Hilfe für die betroffenen Betriebe erhofft.

Mehr auf orf.at

0 Kommentare

Leere Eisdosen nicht für Lebensmittel weiterverwenden

Speiseeis Portionierer

Leere Eisdosen werden häufig in Kühl- und Gefrierschränken verwendet, um Lebensmittel darin aufzubewahren. Allerdings warnen Verbraucherschützer vor dieser beliebten Praxis. Was steckt dahinter?

Mehr auf www.myhomebook.de.

0 Kommentare

Hanf als Lebensmittelzutat: Das sollten Verbraucher wissen

Hanfblätter Hand

Lebensmittel mit Hanf als Zutat liegen derzeit im Trend. Ob in Snacks, Müsli, veganen Lebensmitteln, aber auch in Energydrinks, Eiscreme oder Proteinnahrungen: Hanf steht immer öfter als Inhaltsstoff in der Zutatenliste. TÜV SÜD erklärt, was Verbraucher bei Lebensmitteln aus oder mit Hanf wissen und beachten sollten.

Mehr auf www.tuvsud.com

0 Kommentare

Woher unser Essen kommt und warum vieles im Dunklen bleibt

Steak verpackt Regal Supermarkt

Konsumenten wollen vermehrt wissen, wo ihre Lebensmittel produziert werden. Über die Angst vor billigem Ramsch und den Preis strenger Kontrollen. Die Regierung will mehr Einblick in die Herkunft der Lebensmittel, die Details ihrer Kennzeichnung werden zu einem Spiel der Kräfte.

Mehr auf www.derstandard.at.

0 Kommentare

Pilze aus dem Supermarkt: Häufig verschimmelt und voller Maden

Pilze Markt

Pilzgerichte sind im Herbst beliebt. Untersuchungen haben aber gezeigt, dass es bei Pilzen aus Supermärkten, Discountern und Gemüseläden häufig Probleme mit der Qualität und Frische gibt. So erkennen Sie, ob Pilze frisch sind.

Mehr auf www.oekotest.de.

0 Kommentare

Österreich und die Frühstücksbuffets: Totgesagte leben länger

Buffet Wurst Käse Gemüse

Corona, aber auch der Kampf gegen Lebensmittelverschwendung lassen Frühstücksbuffets wie ein Überbleibsel aus längst vergangenen Zeiten wirken.

Radikal umgekrempelt hat die Pandemie nicht nur unser Verhältnis zu fremden Menschen, sondern auch zum Schöpflöffel. Bis vor wenigen Monaten begegnete man dem einen wie dem anderen noch völlig frei von Argwohn und Ängsten. Inzwischen umweht sie alle beide ein Hauch des Unheimlichen und Gesundheitsbedrohlichen.

Mehr auf www.derstandard.at.

0 Kommentare

Mikrobiologie in Hühner- und Putenfleisch und NSAIDs in Putenfleisch

Hühnerbrust

Ziel der Schwerpunktaktion war die mikrobiologische Überprüfung von Hühner- und Putenfleisch auf eine Kontamination mit Campylobacter und Salmonellen sowie die Erhebung von Daten für die Tierarzneimittelgruppe NSAIDs (nonsteroidal antiinflammatory drugs) in Putenfleisch.

136 Proben aus ganz Österreich wurden untersucht. Sechs Proben wurden beanstandet.

Mehr auf www.ages.at

0 Kommentare

Nahrungsergänzungsmittel auf pflanzlicher Basis (Detox und Superfood Produkte)

Superfood

Ziel der Schwerpunktaktion war die Überprüfung von Nahrungsergänzungsmittel mit den Auslobungen „Superfood“, „Detox“ und ähnlich lautenden Angaben.

61 Proben aus Österreich wurden untersucht, 24 Proben wurden beanstandet.

Mehr auf www.ages.at.

0 Kommentare

Klettverschluss-ähnlicher Lebensmittelsensor erkennt Verderb und Verunreinigung

Bild: Felice Frankel
Bild: Felice Frankel

Ein klettverschlussähnlicher Lebensmittelsensor, der aus einer Anordnung von Seidenmikronadeln besteht, kann Kunststoffverpackungen durchstechen, um Lebensmittel auf Anzeichen von Verderb und bakterieller Kontamination zu untersuchen.

Mehr auf www.yumda.de.

0 Kommentare

Sehr niedrig mineralisiertes Mineralwasser gesundheitlich bewertet

Glas Mineralwasser

Sehr niedrig-mineralisiertes Mineralwasser wird von der Bevölkerung schon seit langem als Getränk verwendet. Bei der Risikobewertung von sehr niedrig-mineralisierten Mineralwässern bestehen Wissenslücken, da hierzu derzeit nur wenige wissenschaftliche Studien vorliegen.

Mehr auf www.bfr.bund.de

0 Kommentare

Lebensmittelkontrolle - Fehlanzeige: Zu wenig Personal, zu wenig Geld

ZDF WISO: Sendung vom 14. September 2020. 
Bericht ab Minute 18!

Mehr auf www.zdf.de

0 Kommentare

Viele Proteine und weniger Kalorien – Eisgenuss ohne Reue?

Speiseeis Tüte

Die aktuellen Ernährungstrends gehen auch an der Eisbranche nicht spurlos vorbei. Mit innovativen Produkten versucht sie den neuen Ernährungstrends gerecht zu werden. Aus diesem Grund kommen derzeit immer mehr kohlenhydratreduzierte und eiweißreiche Eisprodukte auf den Markt. Zur Zielgruppe zählen ernährungsbewusste Verbraucherinnen und Verbraucher, der eine „Low-Carb-Ernährung“ beziehungsweise eine „Eiweißdiät“ anstreben oder einfach nur auf ihren Kalorienhaushalt achten. Bei der Low-Carb-Ernährung soll der Anteil an Kohlenhydraten in der Ernährung reduziert werden, bei der „Eiweißdiät“ wird zusätzlich noch das Augenmerk auf eiweißreiche Lebensmittel gelegt.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de.

0 Kommentare

Thun­fisch­salat auf Be­stellung - 4 von 12 nicht zum Ver­zehr geeignet

Thunfisch Salat Schüssel

Salate sind eine beliebte Mahlzeit, vor allem wenn es schnell gehen muss. Gut, dass Liefer­dienste nicht nur Pizza und Pasta liefern, sondern auch Salat. Doch wie steht es um die Qualität der Salate vom Bringdienst? Ein Test der Arbeiterkammer Oberösterreich zeigt: ein Drittel der gelieferten Thunfisch-Salate ist nicht mehr für den mensch­lichen Verzehr geeignet. Die Keimzahl auf den Proben lässt auf Hygienemängel bei der Zubereitung schließen.

Mehr auf ooe.arbeiterkammer.at.

0 Kommentare

„Süße Früchtchen“ – was sagen uns die Zuckerkonzentrationsstufen in Obstkonserven?

Orange Apfel Konserve

Obst aus Konserven ist bei den Verbrauchern das ganze Jahr sehr beliebt und wird gerne für Zubereitung von Kuchen oder Obstsalat verwendet. Das Obst ist aufgrund der Pasteurisation bei Herstellung sehr lange haltbar und wird größtenteils in der Dose oder im Glas angeboten. Im Jahr 2019 wurden am CVUA Stuttgart 286 verschiedene Obstkonserven in Bezug auf ihre Zuckerkonzentrationsstufe untersucht.

Mehr auf www.ua-bw.de.

0 Kommentare

Welche Angaben der Fleischhauer machen muss

Frankfurter Wiener Wasser Topf Küche

Wer handgemachte Wurst und exakt geschnittenes Fleisch will, geht dafür zum Fleischhauer des Vertrauens. Oft sind es kleine Familienunternehmen, von denen jedoch immer weniger selbst schlachten. Woher das Fleisch nun stammt, muss auf der Verpackung stehen. Diese Kennzeichnungspflicht gilt aber nicht bei unverpacktem und verarbeitetem Fleisch.

Mehr auf help.orf.at.

0 Kommentare

Küchenkontrolle! Unterwegs mit Lebensmittelprüfern

Bild: ZDF
Bild: ZDF

Bewaffnet mit Schutzkittel und Handschuhen legen sie los: öffnen Schubladen und Schränke, messen die Temperatur in den Kühltruhen. Die Kontrolleure wissen genau, wo man hinschauen muss.

Mehr auf www.zdf.de.

0 Kommentare

Start von "Das isst Österreich"

Bildquelle: Gruber/BMLRT
Bildquelle: Gruber/BMLRT

Landwirtschaftsministerium, Bundesländer, LK Österreich, Landjugend Österreich, AMA Marketing und Netzwerk Kulinarik starten gemeinsam eine neue Initiative für regionale Lebensmittel. Bund und Länder stellen als Startfinanzierung 2 Mio. € zur Verfügung.

Mehr auf www.topagrar.at

0 Kommentare

Fragen und Antworten zur Afrikanischen Schweinepest (ASP)

Wildschweine

In Europa häufen sich derzeit die Erkrankungen von Wildschweinen an der Afrikanischen Schweinepest. Die Afrikanische Schweinepest (ASP) ist eine Erkrankung der Haus- und Wildschweine, die durch ein Virus hervorgerufen wird. Für den Menschen ist der Erreger ungefährlich. Für Verbraucher besteht somit kein Gesundheitsrisiko durch den Verzehr von Lebensmitteln, die von infizierten Tieren stammen. Um eine Ausbreitung des Erregers der ASP zu verhindern, ist es aber wichtig, keine Lebensmittel aus Risikogebieten mitzubringen. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hat ausgewählte Fragen und Antworten zum Thema zusammengestellt.

Mehr auf www.bfr.bund.de.

0 Kommentare

Panierte Fertigschnitzel - schneller Snack für Zuhause

Schnitzel Zitrone Marmelade

Ein paniertes Schnitzel auf den Teller und fertig ist das Essen – für viele ist dies leckere und vor allem schnelle Mahlzeit. Convenience-Lebensmittel - wie beispielsweise panierte Fertigschnitzel - werden auf verschiedenen Fertigungsstufen für den Verzehr vorbereitet und müssen nur noch zubereitet werden. Der Angebot von Convenience-Lebensmittel hat sich durch die steigende Nachfrage stark entwickelt und ist sehr vielfältig.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de.

0 Kommentare

BLE-Qualitätskontrolle zeigt: Obst und Gemüse aus Nicht-EU-Ländern von guter Qualität

Obst Gemüse Supermarkt

2019 erreichten 217.239 Tonnen Obst und Gemüse aus Nicht-EU-Ländern die deutschen Häfen oder Flughäfen und wurden zur Qualitätskontrolle bei der BLE angemeldet. Sind die Erzeugnisse korrekt gekennzeichnet und weisen weder Schimmel noch Fäulnis auf, können sie importiert werden und stehen den Verbraucherinnen und Verbrauchern schnellstmöglich im Supermarkt zur Verfügung.

Mehr auf www.ble.de.

0 Kommentare

Veggie-Hersteller wollen Milchbegriffe nutzen

Soja Milch

Als Milch, Butter oder Joghurt dürfen bisher nur Produkte von der Kuh oder anderen Tieren bezeichnet werden. NGOs und große Produzenten veganer Lebensmittel fordern in einem gemeinsamen Schreiben an die EU-Parlamentarier, das zu ändern. Der EU-Milchverband zeigt sich empört.

Mehr auf www.topagrar.at

0 Kommentare

Hepatitis-E-Viren in Schweinefleisch nachgewiesen

Schweinefleisch Zwiebel

Neue Studie zeigt Häufigkeit von Verunreinigungen in kommerziellem Schweinefleisch

Wissenschaftler des tropenmedizinischen Instituts des Universitätsklinikums Tübingen haben in Zusammenarbeit mit dem Robert-Koch-Institut, dem Bundesinstitut für Risikobewertung Berlin und der Medizinischen Hochschule Hannover eine Studie zum Nachweis des Hepatitis-E-Virus in handelsüblicher Schweineleber und Schweinefleischprodukten in Deutschland durchgeführt. Die Ergebnisse sind aktuell im Journal of Viral Hepatitis veröffentlicht.

Mehr auf www.animal-health-online.de.

0 Kommentare

Fragen und Antworten zum Schutz vor Lebensmittelinfektionen im Privathaushalt

Hände waschen

Viele Menschen haben Angst vor Pestiziden oder anderen chemischen Stoffen in Lebensmitteln. Aber auch der fehlerhafte Umgang mit Lebensmitteln kann für die Gesundheit des Menschen gefährlich werden, nämlich dann, wenn er zu Lebensmittelinfektionen oder Lebensmittelvergiftungen führt. Jedes Jahr werden in Deutschland etwa 100.000 Erkrankungen gemeldet, die durch das Vorkommen von Mikroorganismen (insbesondere Bakterien, Viren oder Parasiten) in Lebensmitteln verursacht worden sein können; die Dunkelziffer dürfte weitaus höher liegen.

Mehr auf www.bfr.bund.de.

0 Kommentare

Make-Up und Shampoos sollten frei von Pluralibacter gergoviae sein

Haare waschen Shampoo

Nach Auffassung des BfR sollten äußerlich anwendbare Kosmetikprodukte grundsätzlich frei von P. gergoviae sein, um ein gesundheitliches Risiko für den Menschen zu vermeiden. Inwiefern eine gesundheitliche Beeinträchtigung bei der Verwendung solcher kosmetischen Produkte besteht, lässt sich derzeit aufgrund der mangelhaften Datenlage nicht bestimmen.

Mehr auf www.bfr.bund.de.

0 Kommentare

Leitfaden zur Einstufung ayurvedischer Produkte

Ayurveda

Ayurveda hat sich in den vergangenen Jahrzehnten zu einem Trend entwickelt und ayurvedische Praktiken etablieren sich zunehmend. Auch in der Medizin hat die ursprünglich aus Indien stammende Heilmethode einen gewissen Stellenwert erlangt.

Mehr auf www.food-monitor.de.

0 Kommentare

Wildbret: Reh & Co. nicht immer aus freier Wildbahn

Reh Wiese

In Österreich wird jährlich pro Kopf weniger als ein Kilo Wildbret gegessen. Viele kaufen Wild als Alternative zu Fleisch aus Massentierhaltung. Aber nicht alle Tiere leben vor dem Erlegen frei im Wald. Wildfleisch muss vor dem Verkauf untersucht werden, damit sich keine Parasiten oder Krankheitserreger auf den Menschen übertragen.

Mehr auf help.orf.at.

0 Kommentare

Lebensmittelgeschäft im Internet boomt weltweit

Tastatur Einkauf Online

Im Zuge der Corona-Pandemie kaufen immer mehr Verbraucher weltweit ihre Lebensmittel online. Allein Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien und die USA werden 2020 voraussichtlich 350 Millionen mehr Bestellungen von Nahrungsprodukten im Internet verzeichnen als im vergangenen Jahr. Dies entspräche einem zusätzlichen Umsatz von rund 36 Milliarden US-Dollar.

Mehr auf www.yumda.de.

0 Kommentare

Neue Bio-Verordnung kommt erst 2022

Schweine

Das Inkrafttreten der EU-Bio-Verordnung verzögert sich um ein Jahr. Die Europäische Kommission schlägt auf allgemeinen Wunsch hin den 1. Jänner 2022 vor.

Mehr auf www.topagrar.at.

0 Kommentare

Ernährung in der Krise: Was verändert sich durch die Corona-Pandemie?

Mann Maske Gastgarten

Viele Routinen unserer Ernährung und der Lebensmittelerzeugung hat die Corona-Pandemie mehr oder weniger auf den Kopf gestellt. Die Krise hat zu vielschichtigen Veränderungen geführt, welche eine Menge Fragen aufwerfen. Beispielsweise: Wie wandelt sich unser Essverhalten? Was bedeutet die Pandemie für die Zukunft der Gastronomie? Und wird die Gesellschaft gegenüber der Tierproduktion kritischer?

Mehr auf www.bzfe.de.

0 Kommentare

Der wahre Preis von Lebensmitteln - und die Kosten für die Bauern

Fleisch Supermarkt

Preise bilden sich nicht nach den Kosten, sondern sie messen Knappheiten – zumindest in der Marktwirtschaft. Auch in anderen Branchen und Wirtschaftsbereichen bestimmen nicht die vermeintlichen Kosten die Preise, sondern Angebot und Nachfrage – und ein möglichst fairer Wettbewerb.

Mehr auf www.agrarheute.com

0 Kommentare

Pflanzenschutzmittelrückstände in Tomaten?

Tomaten

Im Jahr 2019 wurden insgesamt 118 Proben Tomaten, darunter 13 Bioproben auf Rückstände von Pflanzenschutzmitteln inklusive Chlorat und Perchlorat untersucht. In 87 Proben hiervon waren Rückstände nachweisbar. 8 Proben überschritten den Höchstgehalt für Chlorat.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de.

0 Kommentare

Fisch online kaufen – heute eine „normale“ Einkaufsmöglichkeit oder gibt es Probleme beim Versand dieser Frischeprodukte?

Fisch Box Markt

Die Umsätze im Online-Lebensmittelversand steigen seit Jahren. Es finden sich auch zunehmend Angebote zu Lebensmitteln, die sich auf den ersten Blick nicht unbedingt für diese Vertriebsform anbieten – wie leicht verderblicher frischer Fisch, der eine besondere Kühl-Logistik erfordert.

Mehr auf www.ua-bw.de.

0 Kommentare

Edel-Burger aus Restaurants - Selbstgemachte Rindfleischpatties im Fokus

Hamburger

Mit dem Begriff „Fast Food“ verbinden viele schnell zubereitetes und günstiges Essen. Den Burger - einer der Klassiker des „Fast Food“ - gibt es jedoch nicht nur als schnellen Imbiss zwischendurch, sondern mittlerweile auch in einer höherpreisigen Edel-Variante im Restaurant. Und diese ist sehr beliebt und viele Burgerliebhaber zahlen für hohe Qualität auch hohe Preise. Das zeigt sich auch daran, dass die Zahl der höherpreisigen und zum Teil als Edel-Burger-Restaurants beworbenen Betriebe in den vergangenen Jahren gestiegen ist. Diese werben vor allem mit hochwertigen Zutaten und selbstgemachten Patties. Als Patties werden die runden Rinderhackfleischscheiben bezeichnet.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de.

0 Kommentare

Veganismus: Vitamin B12 wird gut ergänzt, Jod ist das Sorgenkind

Veggie Tomaten Knoblauch Spargel

Wer sich vegan ernährt, hat ein erhöhtes Risiko für einen Jodmangel. Darauf deuten Ergebnisse eines Forschungsvorhabens des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) hin. In dem Studienprojekt „Risiken und Vorteile der veganen Ernährung“ (RBVD) untersuchte ein BfR-Forschungsteam bei 36 vegan und 36 Mischkost essenden Personen die Nährstoffversorgung. Kein wesentlicher Unterschied zeigte sich in Bezug auf Vitamin-B12, das bei beiden Gruppen in etwa dem gleichen Maß ausreichend im Blut vorhanden war. Da Vitamin-B12 in einer für den Menschen verfügbaren Form fast nur in tierischen Lebensmitteln vorkommt, könnte die Versorgung bei den sich vegan ernährenden Teilnehmenden an der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln liegen.

Mehr auf www.brf.bund.de.

0 Kommentare

Woher kommt unser Schnitzerl im Wirtshaus?

Wiener Schnitzel Kartoffel Zitrone

Covid-19-Debatte bringt Rückenwind für Kennzeichnungspflicht.

Im Supermarkt ist es durch das AMA-Gütesiegel einfach festzustellen, ob das Fleisch aus Österreich kommt. Beim Fleischhauer ums Eck ebenfalls, da kann man notfalls fragen. Wer in der Gastronomie oder in Großküchen speist, der wird über die Herkunft von Fleisch regelmäßig im Unklaren gelassen. Kein Wunder, vieles hat weite Anfahrtswege aus dem Ausland und geringere Tierschutzstandards auf dem Buckel. Das soll sich ändern, forderte gestern der Grünen-Landesrat Stefan Kaineder, der für Konsumentenschutz zuständig ist, vor dem Hintergrund der Corona-Diskussion bei den Fleischverarbeitern.

Mehr auf www.nachrichten.at.

0 Kommentare

Kontrollen haben noch nie verhindert, dass in der Nahrungsmittelindustrie gepanscht und betrogen wird. Die Probleme liegen tiefer.

Würstchen Wurst

Kaum eine Illusion ist größer als jene, dass Kontrollen absolute Sicherheit garantieren. Das zeigt auch der seit Monaten schwelende Streit um eine Reform der Lebensmittelüberwachung, die vorgeschriebene Kontrollen in Betrieben neu kategorisieren will, die Zeitabstände zwischen ihnen sollen sich ändern. Während Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner behauptet, Nahrungsprodukte durch die Reform sicherer zu machen, beklagen Verbraucherschützer das Gegenteil. "Eine deutliche Schwächung der Lebensmittelsicherheit" sei zu befürchten, hieß es am Freitag auf einer Pressekonferenz von Foodwatch , den Verbänden der Lebensmittelkontrolleure und verbeamteten Tierärzte.

Mehr auf www.sueddeutsche.de.

0 Kommentare

Gravierende Schwächung der Lebensmittelüberwachung: Amtstierärzte, Lebensmittelkontrolleure und Verbraucherschützer fordern Ablehnung der Reform im Bundesrat

Checkliste Kugelschreiber Hand

Deutsche Amtstierärzte, Lebensmittelkontrolleure und Verbraucherschützer haben den Bundesrat aufgefordert, die von der Bundesregierung geplante Reform der Lebensmittelüberwachung im Bundesrat zu stoppen. Das Vorhaben von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner, das die Länderkammer bereits im September verabschieden könnte, würde eine deutliche Schwächung der Lebensmittelsicherheit in Deutschland mit sich bringen, erklärten der Bundesverband der beamteten Tierärzte (BbT), der Bundesverband der Lebensmittelkontrolleure Deutschlands (BVLK) und die Verbraucherorganisation foodwatch am Freitag auf einer gemeinsamen Pressekonferenz in Berlin. 

Mehr auf www.bvlk.de.

0 Kommentare

Apfelsaft-Test: Viele naturtrübe Apfelsäfte sind empfehlenswert

Äpfel Apfelsaft Hahn

Apfelsaft gehört zu den absoluten Lieblingen unter den Fruchtsäften – nicht nur bei Kindern. Das kann auch so bleiben, denn fast drei Viertel aller Produkte haben unseren Test mit "sehr gut" bestanden. Dennoch gibt es auch ein paar Mängel.

Mehr auf www.oekotest.de.

0 Kommentare

Mehl im Test: Es gibt Probleme mit Schimmelpilzgiften und Mineralöl

Mehl Glas Tisch

Weizenmehl und Dinkelmehl eignet sich prima zum Backen von Brot und Kuchen. Doch sind Mehle auch frei von Schadstoffen? Unser Test zeigt: Es gibt teils Probleme mit Schimmelpilzgiften, Mineralöl und Pestiziden. Etwa jedes zweite getestete Mehl ist aber "sehr gut". 

Mehr auf www.oekotest.de.

0 Kommentare

Wiener Start-up druckt Fisch aus Pilzen und Pflanzen

Sushi Lachs

Legendary Visch heißt das Unternehmen, dass aus pflanzlichen Stoffen mittels 3D-Druck Fischersatz produzieren möchte.

Meeresfrüchte auf pflanzlicher Basis aus dem Bio-3D-Drucker sollen in rund zwei Jahren eine Alternative zum vielfach schädliche Ausmaße annehmenden Fischkonsum werden. Das Wiener Start-up "Legendary Vish" setzt analog zum Trend zum Fleischersatz auf vegetarischen Fisch. Im Rahmen der Alpbacher Technologiegespräche stellt man das Konzept in die Auslage.

Mehr auf www.derstandard.at.

0 Kommentare

Furan in Babynahrung – eine unterschätzte Gesundheitsgefahr?

Kind essen Brei

Bei der Herstellung von Kinder- und Säuglingsnahrung kann sich Furan bilden, ein gesundheitlich bedenklicher Stoff, der durch Erhitzen entsteht. Säuglinge und Kleinkinder stellen eine besonders empfindliche Verbrauchergruppe dar. Aus diesem Grund haben die Chemischen und Veterinäruntersuchungsämter Freiburg und Karlsruhe in den letzten zwei Jahren 60 verschiedene Produkte Säuglings- und Kleinkindernahrung auf Furan und mit Furan verwandte Stoffe untersucht und beurteilt. Besonders bei den Gemüsezubereitungen zeigten sich teilweise starke Belastungen. Im Vergleich zum Jahr 2010 haben die Gehalte jedoch abgenommen.

Mehr auf www.ua-bw.de.

0 Kommentare

Obstsalate - Ungustiös

Obstsalat

So gesund Obst auch ist, zu essfertig zubereiteten Salaten aus dem Supermarkt können wir nicht raten. Sieben von acht Produkten fielen durch.

Mehr auf www.konsument.at.

0 Kommentare

Sind Gemüsechips gesünder als Kartoffelchips und Erdnussflips?

Chips Süßkartoffeln

Knabberprodukte aus Hülsenfrüchten, Gemüse und gepufftem Getreide wie Maisflips, Linsen- oder Kichererbsenchips: Sind sie eine sinnvolle Alternative zu herkömmlichen Kartoffelchips und Erdnussflips? Wir haben Kalorien-, Fett- und Salzgehalt von 80 verschiedenen Produkten verglichen.

Mehr auf www.verbraucherzentrale.nrw.

0 Kommentare

Sommerhitze: Den Kühlschrank richtig einräumen

Kühlschrank offen Küche

Wenn es im Sommer heiß ist, tut das unseren Lebensmitteln überhaupt nicht gut. Obst, Gemüse, Milchprodukte und Brot verderben schneller als sonst. So lagern Sie Lebensmittel jetzt richtig.

Mehr auf www.oekotest.de.

0 Kommentare

Ökotest: Veganer Brotaufstrich im Test: Zu viel Fett oder Salz in einigen Cremes

Aufstriche Brot Olive Tomaten Käse

Weil veganer Brotaufstrich immer beliebter wird, wächst das Angebot in den Verkaufsläden. ÖKO-TEST hat 22 Produkte mit Tomate-Paprika-Geschmack getestet – acht können wir rundum empfehlen. Ein paar allerdings enthalten zu viel Fett oder Salz, in einem Aufstrich steckt auffällig viel Nickel.

Mehr auf www.oekotest.de.

0 Kommentare

Sushi: Viel Jod und Schad­stoffe in Algen

Sushi Stäbchen

Sushi gilt als gesund: Die mit Klebereis, Gemüse, Fisch und Algenblättern zubereiteten Happen liefern wert­volle Fett­säuren und sind oft kalorien­arm. Doch die verwendeten Meeres­algen neigen dazu, Schwer­metalle anzu­reichern, und enthalten oft viel Jod aus Meer­wasser. Fans der Asia-Küche sollten sie in Maßen genießen.

Mehr auf www.test.de.

0 Kommentare

Tierwohlabgabe könnte deutsche Verbraucher 35 Euro im Jahr kosten

Schweine Stall

Die von einer Expertenkommission empfohlene Abgabe auf tierische Produkte für bessere Haltungsbedingungen könnte Verbraucher in Deutschland 35,02 Euro pro Jahr kosten. Das geht aus einer Antwort des deutschen Landwirtschaftsministeriums auf eine Anfrage der FDP-Fraktion hervor.

Mehr auf help.orf.at.

0 Kommentare

Nutri-Score: Deutsches Kabinett billigt Verordnung von Bundesernährungsministerin Klöckner

Nutri-Score

Das Bundeskabinett hat die Verordnung von Bundesernährungsministerin Julia Klöckner zur Einführung des Nutri-Score in Deutschland gebilligt. Nach EU-Notifizierung und Zustimmung des Bundesrats soll sie im November in Kraft treten.

Mehr auf www.lebensmittelverband.de.

0 Kommentare

LAVES untersucht Lebensmittel auf das Vorkommen von Listerien

Lachsbrötchen

Listerien sind anspruchslose Keime, die in der Umwelt weit verbreitet sind. Sie zeichnen sich durch ihren geringen Nährstoffbedarf aus und können sich auch bei niedrigen Temperaturen, zum Beispiel im Kühlschrank, vermehren. Zu der Familie der Listerien gehören verschiedene Spezies, von denen nur Listeria monocytogenes als krankmachend gilt. Die Erkrankung verläuft bei gesunden Erwachsenen häufig symptomlos. Besonders gefährdet sind jedoch Schwangere, Neugeborene, ältere Menschen und Personen mit Vorerkrankungen und geschwächtem Immunsystem. Bei leichten Krankheitsverläufen kommt es zu unspezifischen, grippeähnlichen Symptomen wie Fieber und Muskelschmerzen. Schwere Krankheitsverläufe können eine Blutvergiftung oder Gehirn- und Gehirnhautentzündung beinhalten, die tödlich enden können. Bei Schwangeren führt die Erkrankung nicht selten zu Früh- oder Fehlgeburten.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de.

0 Kommentare

Marktcheck: Viele Zusatzstoffe in veganem Eis

Speiseeis Becher Löffel

Veganes Eis liegt im Trend und die Vielfalt der Eissorten wächst – zur Freude der rund 1,3 Millionen Veganer in Deutschland. Doch sowohl beim Preis als auch in der Zusammensetzung gibt es große Unterschiede, zeigt ein Online-Marktcheck der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein. Die Testerinnen überprüften dafür 30 vegane Eisvarianten sowie 10 nicht vegane Vergleichsprodukte von 14 Anbietern im Hinblick auf Preis, Zusammensetzung und Kennzeichnung.

Mehr auf www.lebensmittelklarheit.de.

0 Kommentare

Auf den Spuren des Lebensmittelkontrolleurs

In Gasthäusern müssen gewisse Hygienestandards eingehalten werden. Um das zu gewährleisten gibt es Lebensmittelkontrolleure. "Oberösterreich heute" hat einen solchen bei seiner Arbeit begleitet.

Mehr auf tvthek.orf.at.

0 Kommentare

Rotaviren aus Geflügelbeständen können Gene mit Rotaviren aus Säugetieren austauschen - Infektionsrisiko für den Menschen gering

Truthähne

Zusammenfassender Forschungsbericht zum BfR-Forschungsprojekt „Charakterisierung des zoonotischen Potenzials von Rotaviren des Geflügels“ erschienen.

Mehr auf www.bfr.bund.de

0 Kommentare

Risikobewertung chemischer Stoffe in Lebensmitteln als Basis für die Kommunikation von Risiken

Chemie Labor Glasgefäße

Die Beurteilung der Gesundheitsrisiken von chemischen Substanzen in Lebensmitteln erfolgt im Rahmen der Risikobewertung, die aus Gefahrenidentifizierung, -charakterisierung, Expositionsabschätzung und Risikocharakterisierung besteht. Im Zuge dessen werden gesundheitliche Richtwerte (wie ADI – acceptable daily intake, ARfD – akute Referenzdosis) abgeleitet. Die Risikobewertung ist die Basis für gesetzliche Grenzwerte und/oder weitere Maßnahmen des Risikomanagements.

Mehr auf www.ages.at

0 Kommentare

Grillspaß! – Steaks, Koteletts und Co.

Grillen Fleisch Gemüse Essen

In der Grillsaison ist sowohl ungewürztes Fleisch als auch küchenfertig vorbereitetes Fleisch, zum Beispiel marinierte Schweineschnitzel, Steaks oder Koteletts, sehr beliebt. Durch das Marinieren wird das Fleisch zarter. Insbesondere durch stark gewürzte Marinaden kann jedoch auch ein unangenehmer Geruch, hervorgerufen durch beginnenden mikrobiellen Verderb des Fleisches, überdeckt werden. Während der Grillsaison werden im Lebensmittel- und Veterinärinstitut (LVI) Oldenburg jedes Jahr zahlreiche Proben Grillfleisch und Grillwürste untersucht. Im Fokus der Untersuchungen stehen die Mikrobiologie sowie chemische Parameter und die Kennzeichnung.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de.

0 Kommentare

Dauerbrenner: Schokoladenüberzug bei Backwaren

Gugelhupf Schokolade

Jeder kennt sie, jeder liebt sie: Die kleinen süßen Teilchen mit Schokoladenüberzug. Doch ist es immer Schokolade oder nur kakaohaltige Fettglasur? Was ist der Unterschied?

mehr auf lhl.hessen.de

0 Kommentare

Plastik in allen Meeresfrüchteproben

Meeresfrüchte Essen

Bei einer Untersuchung von fünf verschiedenen Meeresfrüchten wurden in jeder untersuchten Probe Spuren von Plastik gefunden.

Forscher kauften Austern, Garnelen, Tintenfische, Krabben und Sardinen von einem Markt in Australien und analysierten sie mit einer neu entwickelten Methode, die fünf verschiedene Kunststoffarten gleichzeitig identifiziert und misst.

mehr auf www.yumda.de

0 Kommentare

Fragen und Antworten zur BfR-Neubewertung vom 20. Juli 2020 von Aluminium in Antitranspirantien

Deo Spary Deodorant

Das BfR beschäftigt sich mit Aluminium, da das Metall die Gesundheit schädigen kann: Zu hohe Aluminiumgehalte im Körper haben negative Auswirkungen auf das Nervensystem, und können die Niere und Knochen schädigen. Aluminium kommt u.a. in Lebensmitteln, Trinkwasser, Lebensmittelzusatzstoffen, Lebensmittelkontaktmaterialien, Arzneimitteln und in kosmetischen Mitteln vor.

Mehr auf www.bfr.bund.de.

0 Kommentare

Goldener Windbeutel 2020: Wie umwelt- und gesundheitsbewusste Verbraucher getäuscht werden

Arla, Mars, Hochland, Zentis und Danone für Werbelügen-Preis nominiert.

Die Wahl zum Goldenen Windbeutel 2020 ist eröffnet: Verbraucherinnen und Verbraucher können ab heute auf https://www.goldener-windbeutel.de abstimmen, welches Produkt den Negativpreis für die dreisteste Werbelüge des Jahres erhalten soll. Die Verbraucherorganisation foodwatch hat fünf Lebensmittel nominiert, die exemplarisch für Etikettenschwindel im Supermarkt stehen.

Mehr auf www.foodwatch.org.

0 Kommentare

LAVES untersucht Lebensmittel auf das Vorkommen von Listerien

Listerien sind anspruchslose Keime, die in der Umwelt weit verbreitet sind. Sie zeichnen sich durch ihren geringen Nährstoffbedarf aus und können sich auch bei niedrigen Temperaturen, zum Beispiel im Kühlschrank, vermehren. Zu der Familie der Listerien gehören verschiedene Spezies, von denen nur Listeria monocytogenes als krankmachend gilt. Die Erkrankung verläuft bei gesunden Erwachsenen häufig symptomlos. Besonders gefährdet sind jedoch Schwangere, Neugeborene, ältere Menschen und Personen mit Vorerkrankungen und geschwächtem Immunsystem. Bei leichten Krankheitsverläufen kommt es zu unspezifischen, grippeähnlichen Symptomen wie Fieber und Muskelschmerzen. Schwere Krankheitsverläufe können eine Blutvergiftung oder Gehirn- und Gehirnhautentzündung beinhalten, die tödlich enden können. Bei Schwangeren führt die Erkrankung nicht selten zu Früh- oder Fehlgeburten.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de.

0 Kommentare

BfR: LEITFADEN für die Bewertung gesundheitlicher Risiken

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hat den gesetzlichen Auftrag, Risiken von Lebens- und Futtermitteln, Stoffen, Mikroorganismen, Produkten und Verfahren für die menschliche Gesundheit einzuschätzen und zu bewerten. Zudem informiert das BfR über mögliche, identifizierte und bewertete Risiken und empfiehlt ggf. Maßnahmen zur Risikominimierung oder -vermeidung. Bei bestimmten Fragestellungen ist es zudem notwendig, den Nutzen von Stoffen, Produkten und Verfahren zu bewerten. Der gesamte Bewertungsprozess wird transparent dargestellt. Durch eine umfassende und nachvollziehbare Darstellung der wissenschaftlichen Grundlagen der Bewertung leistet das BfR einen wichtigen Beitrag zur Risikokommunikation. Risikokommunikation bezeichnet unter anderem den Austausch von Informationen und wissenschaftlichen Auffassungen über Risiken zwischen allen Zielgruppen, zu denen Verbraucherinnen und Verbraucher, Politik, Wissenschaft, öffentliche Institutionen, Wirtschaftsverbände, Nichtregierungsorganisationen und Medien zählen.

Mehr auf www.bfr.bund.de.

0 Kommentare

Glykoalkaloide in Kartoffeln: Bewertung der Risiken für die öffentliche Gesundheit

Kartoffeln

Die EFSA hat die Gesundheitsrisiken für Mensch und Tier im Zusammenhang mit Glykoalkaloiden in Lebens- und Futtermitteln bewertet, insbesondere in Kartoffeln und Kartoffelerzeugnissen.

Bei Glykoalkaloiden handelt es sich um natürlich vorkommende Verbindungen in der Pflanzenfamilie der Nachtschattengewächse, zu der Kartoffeln, Tomaten und Auberginen gehören.

Mehr auf www.efsa.europa.eu

0 Kommentare

Mykotoxine in Getreideflocken

Müsli Getreideflocken Cornflakes

Das CVUA Sigmaringen hat im Jahr 2019 insgesamt 43 Proben Getreideflocken, davon 18 Proben aus ökologischem Anbau, auf die Belastung mit neun wichtigen Mykotoxinen untersucht. Beim Großteil der Proben handelte es sich um Haferflocken (29 Proben).

Mehr auf www.ua-bw.de.

0 Kommentare

"Scharfmacher" Senf – von fruchtig bis pikant

Hotdog Senf

Senfkreationen in allen Variationen, insbesondere von regionalen Anbietern, erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Senfmühlen und kleine Manufakturen verkaufen Produkte wie Knoblauch- oder Fruchtsenf in Geschäften, Hofläden oder auf Wochenmärkten. Meist werden diese Erzeugnisse in kleineren Gläsern mit selbst gestalteten Etiketten angeboten.

Das Lebensmittel- und Veterinärinstitut Braunschweig/Hannover des LAVES untersucht Senf unter anderem auf die Einhaltung der Nährwertangaben und den Zusatz von allergenen Stoffen.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de.

0 Kommentare

D: Mehr Lebensmittelsicherheit durch gezieltere Kontrollen

Checkliste Häkchen Kugelschreiber Hand Papier

Bundesernährungsministerium optimiert Anforderungen an die amtliche Lebensmittelüberwachung durch die Länder – Gesamtkontrolldichte bleibt bestehen – Bundesministerin Klöckner mahnt ausreichende Personalausstattung der Länder an. 

Mehr auf www.bmel.de.

0 Kommentare

OPSON-Operation IX: Bereich Olivenöl

Olivenöl Oliven Gewürze

Das Max Rubner-Institut hat sich mit seinem Nationalen Referenzzentrum für authentische Lebensmittel und dem Institut für Sicherheit und Qualität bei Getreide an der diesjährigen OPSON-Operation beteiligt. Die weltweit stattfindende Operation, die von Interpol und Europol koordiniert und in Deutschland vom Bundesinstitut für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit federführend geleitet wird, dient der Bekämpfung von irreführenden und betrügerischen Praktiken in den Bereichen Lebensmittel und Ernährung. Ein Schwerpunkt war in diesem Jahr das Olivenöl.

Mehr auf www.mri.bund.de.

0 Kommentare

Feine Saucen für Salate und Snacks: Mayonnaisen, Salatcremes, Dressings und Dips

Soßen

Salate sind besonders in den Sommermonaten eine vitaminreiche und leckere Alternative im Speiseplan. Was wäre das Grillfest ohne verschiedene Salate als Beilage zur Bratwurst.

Um dem Salat noch den richtigen Pfiff zu geben, ist die Zugabe eines Dressings unverzichtbar. Auch der schmackhafte Dip zum Fleisch, Brot oder der Kartoffelbeilage rundet das Ganze ab. Die wichtigste Grundlage für diese „feinen Saucen“ sind Öl, Essig, Eier und oft auch Milcherzeugnisse wie zum Beispiel Joghurt. Durch verschiedene Arten der Zubereitung und eine Vielzahl würzender und geschmackgebender Zutaten erhält man eine große Produktvielfalt.

Wenn es dann einmal schnell gehen muss, kann man im Handel verschiedene schon fertig zubereitete „Feine Saucen“ wie Dressings, Mayonnaisen und Dips erwerben.

Im Lebensmittel- und Veterinärinstitut Braunschweig/Hannover des LAVES wurden die „Feinen Saucen“ näher unter die Lupe genommen.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de.

0 Kommentare

Pestizide in Obst und Gemüse - Spurensuche

Obst Gemüse Bananen Erdbeeren Spargel Paprika

Wir haben konventionell erzeugtes Obst und Gemüse, das in Supermärkten und bei Diskontern angeboten wird, getestet. Von 30 Produkten waren 6 auffällig.

Dass wir bei der Ernährung zu viel Obst und Gemüse greifen sollten, gehört mittlerweile zum Allgemeinwissen. Doch in der Land­wirtschaft eingesetzte Pflanzenschutzmit­tel (Pestizide) sorgen dafür, dass uns der Appetit auf die an sich gesunde Kost bis­weilen vergeht.

Mehr auf www.konsument.at.

0 Kommentare

Trendprodukt Bambusgeschirr – nachhaltige Alternative oder Bambuslüge?

Schüsseln

Die Bezeichnung "Bambusgeschirr" und die Werbung damit suggeriert dem Verbraucher, dass es sich hierbei um umweltverträglich ("besonders umweltfreundlich", "biologisch abbaubar" oder "ausschließlich aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt") hergestelltes Geschirr handelt. Ist das tatsächlich der Fall oder handelt es sich nur um scheinbar "natürliches" Geschirr?

Mehr auf www.lebensmittel.org

0 Kommentare

Der Medien-Doktor Ernährung geht online

Macht Pasta schlank? Ist Low Carb besser als Low Fat? Wie gesund ist das neue Superfood? Es gibt kaum ein Medium, das nicht über Ernährung berichtet, garniert mit wissenschaftlichen Studien, Ratgeber-Anleitungen zum Abnehmen und medizinischen Tipps. Doch wie gut ist die journalistische Aufarbeitung von Ernährungsstudien und des komplexen Themas rund ums Essen und Trinken, das es regelmäßig auch auf die Titelseiten bundesweiter Magazine schafft?

Das untersucht ab sofort der Medien-Doktor ERNÄHRUNG – eine Kooperation des Medien-Doktor-Projektes an der TU Dortmund mit nutriCARD, dem Kompetenzcluster für Ernährung und kardiovaskuläre Gesundheit der Universitäten Halle-Jena-Leipzig.

Hier geht es zum medien-doktor.de.

0 Kommentare

App: Der Saisonkalender : Ein mobiler Einkaufshelfer

Bild: BLE
Bild: BLE

Die Saisonkalender-App des Bundeszentrums für Ernährung (BZfE) hat ein technisches Update bekommen. Damit ist die beliebte Anwendung wieder auf dem neuesten Stand der aktuellen Smartphones und kann wie gehabt kostenlos in den bekannten Stores heruntergeladen werden. Auf zusätzliche Funktionen und inhaltliche Erweiterungen wurde bewusst verzichtet. Denn die BZfE-App „Der Saisonkalender“ soll das bleiben, was sie ist: ein praktischer mobiler Einkaufsbegleiter für die rund 80 Obst- und Gemüsearten mit der größten Marktbedeutung in Deutschland, übersichtlich und schnell erfassbar.

Mehr auf www.bzfe.de.

0 Kommentare

SARS-COV-2-Ausbruch in Fleischzerlegebetrieb: Übertragungen über weite Distanz in klimatisierten Arbeitsbereichen

Schwein Fleisch Schlachtung

Übertragung durch Aerosole über mehr als acht Meter nachgewiesen – Wohnsituation der Arbeiter scheint nachrangig.

In einer gemeinsamen Studie des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (HZI), des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) und des Heinrich-Pette-Instituts, Leibniz-Institut für Experimentelle Virologie (HPI), wurden die Ursprünge des ersten SARS-CoV-2-Ausbruchs im Mai 2020 bei Tönnies in Rheda-Wiedenbrück, dem größten Fleischverarbeitungskomplex Deutschlands, untersucht. Die Studienergebnisse sind nun auf der Preprint-Plattform „SSRN“ erschienen. Eine Publikation in einem Fachjournal mit Peer Review-Verfahren folgt.

Mehr auf www.food-monitor.de.

0 Kommentare

Rasche Information für mehr Lebensmittelsicherheit

RASFF

Lebensmittel sind heutzutage sicher wie nie zuvor. Obwohl vieles dazu führen kann, dass ein Lebensmittel nicht mehr zum Essen oder Trinken geeignet ist oder sogar die Gesundheit schädigen kann: Die Natur selbst steuert Gefahren bei, z. B. Mikroorganismen (Bakterien, Viren Schimmelpilze) oder Pflanzengifte; und natürlich trägt der Mensch selbst durch Industrie, Verkehr und Technologie dazu bei, dass Rückstände von vielen Substanzen in Lebensmitteln gefunden werden können.

In den vergangenen 10 Jahren wurde die Öffentlichkeit 813 Mal über Rückrufe von Lebensmitteln (inklusive Nahrungsergänzungsmitteln und Kindernahrung) informiert.

mehr auf www.ages.at.

0 Kommentare

Insekten essen: Eine Alternative zu herkömmlichem Fleisch?

Raupen essen

Essbare Insekten sind im Landeanflug auf den deutschen Lebensmittelmarkt. Die Krabbeltiere punkten mit hohem Proteingehalt und einer nachhaltigeren Produktion als Fleisch. Ekel-Essen oder gesunde Bereicherung? Das sollten Sie über gegrillte Heuschrecken und Co. wissen.

Mehr auf www.verbraucherzentrale.nrw.

0 Kommentare

D: Kontroll-Ergebnisse anfordern: Ist mein Lieblingslokal sauber?

Koch Küche kochen anrichten

Wie sauber und hygienisch sind die Bäckerei, die Kantine oder das Restaurant um die Ecke? Darüber können Sie in Deutschland Auskunft verlangen - das Verbraucherinformationsgesetz sorgt für mehr Transparenz in der Lebensmittelüberwachung. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Kontroll-Ergebnisse anfordern können.

Mehr auf www.verbraucherzentrale.nrw.

0 Kommentare

Stellungnahme des Bundesverbandes zum Verordnungsvorschlag der Kommission zur Änderung der Anhänge zur Verordnung (EG) Nr. 852/2004

Gesetze Bücher Hammer

Die Europäische Kommission hat auf der Homepage der EU einen Vorschlag zur Änderung der Anhänge der Hygieneverordnung 852/2004 veröffentlicht um zu ermöglichen, ein Feedback zu dieser Initiative abzugeben.

Da die beabsichtigten Änderungen für die amtlichen LebensmittelinspektorInnen erhebliche Vollzugsprobleme verursachen würden, hat der Verband der Österreichischen Lebensmittelkontrolle und des Konsumentenschutzes eine Stellungnahme zum Verordnungsentwurf abgegeben und die Kommission ersucht, von der Umsetzung in der derzeit vorliegenden Form abzusehen.

Quelle: www.lebensmittelinspektion.com

 

thx Frühwirth

mehr lesen 0 Kommentare

Sensorische Prüfung: Trinkflaschen, Eiswürfelbehältnisse und Trinkhalme im Fokus

Trinkflasche Fahrrad Sport

Im Institut für Bedarfsgegenstände Lüneburg des Niedersächsischen Landesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) wurden 2019 mehrere Projekte zur sensorischen Untersuchung von Lebensmittelkontaktmaterialien durchgeführt. Im Analysenfokus standen unter anderem Trinkflaschen, Eiswürfelbehältnisse und Trinkhalme aus Silikon oder thermoplastischen Elastomeren (TPE). Bei letzteren handelt es sich um Materialien, die die Eigenschaften von Gummi mit denen von Thermoplasten vereinen. Thermoplastische Elastomere sind weich wie Gummi, lassen sich aber durch Wärmezufuhr plastisch verformen.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de.

0 Kommentare

Natürliches Mineralwasser – beliebtester Durstlöscher

Mineralwasserflasche

Natürliches Mineralwasser zählt zu den beliebtesten Durstlöschern – circa 140 Liter (inklusive Heilwasser) trinken die Deutschen davon pro Kopf und Jahr. Damit stehen Mineralwässer in der Beliebtheitsskala an zweiter Stelle nach Kaffee. Jeder Verbraucher wählt das Mineralwasser seines Geschmacks und nicht jedes Mineralwasser ist für jeden Verbraucher gleich gut geeignet.

Das Lebensmittel- und Veterinärinstitut Braunschweig/Hannover des LAVES untersucht und begutachtet lebensmittelrechtlich jährlich circa 300 bis 350 natürliche Mineralwässer im Rahmen von Untersuchungsprojekten mit unterschiedlichen Schwerpunkten.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de.

0 Kommentare

Blausäure in Aprikosenkernen und Rotschimmelreis in Nahrungsergänzungsmitteln

Mehr als 4.000 Meldungen wurden 2019 über das Europäische Schnellwarnsystem für Lebensmittel und Futtermittel (RASFF) ausgetauscht – so viele wie nie zuvor. Der Nachweis von Salmonellen war dabei der häufigste Grund für Meldungen im Schnellwarnsystem, wie das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) in Berlin mitteilte. Auch Nahrungsergänzungsmittel wurden oft aufgrund von verbotenen Inhaltsstoffen oder einer überhöhten Wirkstoffdosierung, wie im Fall von Produkten mit Rotschimmelreis, beanstandet. Ebenfalls mithilfe des Schnellwarnsystems konnten im vergangenen Jahr bittere Aprikosenkerne mit einer stark gesundheitsschädlichen Menge an Blausäure vom Markt entfernt werden.

Mehr auf www.bvl.bund.de.

0 Kommentare

Neue Regeln - aber Kritik an Überwachungsplänen

Das deutsche Bundeskabinett hat neue, einheitliche Regeln für die Lebensmittelüberwachung beschlossen. Es soll mehr Verdachts-Kontrollen geben. Dafür soll die Routine-Überwachung zurückgefahren werden.

 

Mehr auf www.swr.de

0 Kommentare

Melonen in der mikrobiologischen Untersuchung – auf Hygieneregeln und ausreichende Kühlung achten

In Segmente geschnittene Melonen, wie sie häufig in den Sommermonaten im Einzelhandel angeboten werden, sind mikrobiologisch anfällig, insbesondere wenn sie ungekühlt gelagert werden. In den vergangenen Jahren waren solche Melonen in Deutschland und anderen Staaten immer wieder an lebensmittelbedingten Krankheitsausbrüchen beteiligt.

 

ImLebensmittel- und Veterinärinstitut Braunschweig/Hannover des LAVES wurden in den Jahren 2016 bis 2020 geschnittene Melonen mikrobiologisch untersucht. Zusätzlich wurden die Lagertemperaturen im Einzelhandel überprüft.

 

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de

0 Kommentare