Mikrobiologie und Kontaminanten in Thunfischerzeugnissen

Thunfisch

Ziel der Schwerpunktaktion war die Überprüfung von Thunfischerzeugnissen auf ihren Gehalt an Kontaminanten und auf den Hygienestatus.

71 Proben aus ganz Österreich wurden untersucht. Keine Probe wurden beanstandet.

Mehr auf www.ages.at

0 Kommentare

Gerichtsurteil: Nährwertinformation auf „nimm2“ ist unzureichend

Kind nimm2

Bei der Nährwerttabelle auf der „nimm2“-Verpackung fiel der Blick zuerst auf die Vitaminangaben. Denn diese standen in der zweigeteilten Tabelle links. Rechts daneben waren die verpflichtenden Angaben zu Kalorien und Nährstoffen wie Zucker zu finden.

Mehr auf www.lebensmittelklarheit.de

0 Kommentare

Trichinellennachweis bei Rotfüchsen in Westösterreich: Aktuelles

Rotfuchs

Trichinellen (Trichinella spp.) gehören zu den Fadenwürmern (Nematoden), deren Larven in der Muskulatur von Wild- und Hausschweinen, Pferden, Dachsen und Bären vorkommen können. Der Mensch kann sich durch den Verzehr von rohem und nicht ausreichend erhitztem Fleisch infizieren. Eine Infektion kann für den Menschen tödlich verlaufen. Deswegen werden die für den menschlichen Verzehr bestimmten Tiere routinemäßig auf Trichinellen untersucht.

Mehr auf www.ages.at.

0 Kommentare

Radioaktivität in Lebensmitteln, Trinkwasser und Futtermitteln 2018

Tchernobyl Atomreaktor

Durch den Kernreaktorunfall von Tschernobyl im Frühjahr 1986 gelangten große Mengen an künstlicher Radioaktivität in die Atmosphäre und verteilten sich weiträumig über Europa.

Der Unfall liegt inzwischen 33 Jahre zurück – länger als eine Halbwertzeit des Cäsium-137 (T1/2 = 28 Jahre). Trotzdem sind in manchen Regionen Süddeutschlands noch immer deutliche Gehalte dieses Radionuklids in Wildschweinfleisch messbar. Verursacht werden die erhöhten Werte durch den Hirschtrüffel, dessen ca. nussgroße, unterirdisch wachsende Fruchtkörper mit Vorliebe von Wildschweinen gefressen werden. In Hirschtrüffeln ist das radioaktive Cäsium aus dem Waldboden teilweise stark angereichert.

Mehr auf www.ua-bw.de.

0 Kommentare

CBD: Was man zu den Shops und Produkten wissen sollte

Hanf CBD

Seit zwei Jahren wachsen CBD-Shops in Österreich wie Schwammerl aus dem Boden. Aber was hat es eigentlich immer noch auf sich mit dem Hype um die legalen Cannabis-Produkte? Wir haben die 13 wichtigsten Fragen gestellt und sie gemeinsam mit Experten beantwortet.

Mehr auf www.news.at.

0 Kommentare

Weihnachtsgebäck – süß und lecker!

Spekulatius Weihnachten

Ob Spekulatius vom Bäcker, Lebkuchen auf Weihnachtsmärkten, kunstvoll verpackte Feine Backwaren aus Confiserie-Filialen oder die weihnachtliche Produktvielfalt im Keksregal des Discounters oder Supermarkts: alle Jahre wieder freuen sich die Verbraucher und Verbraucherinnen auf das vielfältige leckere weihnachtliche Gebäcksortiment. Aber

entsprechen die Inhaltsstoffe und Kennzeichnung des Gebäcks den erlaubten Vorgaben?


Im Jahr 2019 hat das Lebensmittel- und Veterinärinstitut Braunschweig/Hannover 25 Proben Weihnachtsgebäck niedersächsischer Hersteller auf wertbestimmende Bestandteile, Nährwerte, Acrylamid- bzw. Cumaringehalte untersucht und überprüfte zudem die Lebensmittelkennzeichnung.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de.

0 Kommentare

Betriebsschließung der Firma Wilke rechtens

Hessischer Verwaltungsgerichtshof weist Beschwerde zurück: Der Antrag der Firma Wilke Waldecker Fleisch- und Wurstwaren GmbH & Co. KG auf Gewährung vorläufigen gerichtlichen Rechtsschutzes gegen eine Verfügung des Landkreises Waldeck- Frankenberg, mit der das Herstellen, Behandeln und Inverkehrbringen von Lebensmitteln mit sofortigen Wirkung untersagt wurde, ist auch in zweiter Instanz ohne Erfolg geblieben.

Mehr auf www.bvlk.de.

0 Kommentare

Palmöl in Weihnachtskeksen

Weihnachtskekse

Eier, Mehl, Zucker … Palmöl? Selbst vor Lebensmitteln, die traditionell ohne Fett auskommen, macht die Industrie nicht halt. Wir haben bei sieben Supermarktketten erhoben, welche beliebten Weihnachtskekse ohne das exotische Öl auskommen. In traditionellen Rezepten kommt hier oft Butter zum Einsatz.

Mehr auf vki.at.

0 Kommentare

Kinder-Tomatensauce ist Werbelüge des Jahres

foodwatch/picture alliance/Udo Fischer
foodwatch/picture alliance/Udo Fischer

Die deutsche Verbraucherschutzorganisation Foodwatch hat erneut die dreisteste Werbelüge des Jahres gekürt. In diesem Jahr auf Platz eins: Die Kinder-Biomarke „Zwergenwiese“ mit ihrer Kinder-Tomatensauce, die mit Zucker versetzt ist.

Mehr auf help.orf.at und auf www.foodwatch.org.

0 Kommentare

EuGH: "Balsamico" aus Deutschland ist rechtens

Balsamico Essig

Der Vertrieb von Essig-Produkten als "Balsamico" aus Deutschland ist nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) rechtens. "Balsamico" sei kein geschützter Begriff, befanden die obersten EU-Richter am Mittwoch in Luxemburg.

Mehr auf www.sueddeutsche.de.

0 Kommentare

Butterkekse – alles in Butter?

Butterkekse

Im Jahr 2019 hat das Lebensmittel- und Veterinärinstutut Braunschweig/Hannover des LAVES insgesamt 20 Proben

Butterkekse untersucht. Es sollten die deklarierten Nährwerte wie Fett und Eiweiß sowie der geforderte Butterfettanteil überprüft werden.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de.

0 Kommentare

„Fingerabdruck“ überführt Lebensmittelfälscher

Labor

Glykol in Wein, Methanol in Spirituosen oder „Gammelfleisch“: Lebensmittelskandale erschüttern das Vertrauen gegenüber Herstellern, Händlern und Behörden. Woher Waren kommen und ob sie mit ihrer Kennzeichnung übereinstimmen, ist angesichts globaler Lieferketten, zunehmender Produktvielfalt und neuer Herstellungstechnologien immer schwieriger zu bestimmen. Vor diesem Hintergrund wurde im Forschungsprojekt „FoodAuthent“ die Open-Source-Software „fAuthent“ entwickelt. Das dreijährige Vorhaben konnte zeigen, dass die Software das Potential hat, „Fingerabdruck“-Analyseverfahren in der Lebensmittelüberwachung auf breiter Basis einzusetzen. Auf einer Expertenkonferenz am Bundesinstitut für Risikobewert ung (BfR) am 26. November wurden die Projektergebnisse vorgestellt.

Mehr auf www.bvlk.de und auf www.foodauthent.de

0 Kommentare

D: Streit um Neuregelung von Lebensmittelkontrollen

Schlachthof

Lebensmittelkontrollen in Deutschland sollen nach Angaben des Bundesagrarministeriums stärker auf auffällige Betriebe mit Problemen ausgerichtet werden. Die Behauptung, die Kontrollen würde damit verringert, sei falsch, sagte eine Sprecherin am Dienstag auf Anfrage in Berlin. Ziel einer geplanten Vorschriftsänderung sei es, Unternehmen mit höherem Risiko für Gesundheitsgefahren häufiger zu kontrollieren. Es sei wenig sinnvoll, unauffällige Betriebe mit guten Qualitätsregeln ständig in kurzen Abständen zu kontrollieren.

Mehr auf www.yumda.de.

0 Kommentare

Listeria monocytogenes in handwerklich verarbeiteten Oliven

Oliven verarbeitet

Oliven sind beliebt und werden häufig gewürzt in Marktständen oder Theken lose angeboten. In einem derartigen Produkt wurden bereits im Jahr 2018 hohe, gesundheitsschädliche Gehalte an Listeria monocytogenes nachgewiesen. Nachfolgende Untersuchungen im niedersächsischen Herstellerbetrieb ergaben Listeria monocytogenes-Nachweise in einem Olivenerzeugnis sowie in Umgebungsproben.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de.

0 Kommentare

Studentenfutter-Test: Häufig Pestizide und Mineralöl gefunden

Studentenfutter

Öko-Test hat seinen Studentenfutter-Test für das Spezialheft "Vegetarisch & Vegan" umfangreich aktualisiert. Mehr als die Hälfte der insgesamt 17 Studentenfutter ist mittlerweile empfehlenswert. Leider weiterhin oft enthalten: Mineralöl und jede Menge Pestizide – in einer Mischung sogar 24 verschiedene.

Mehr auf www.oekotest.de.

0 Kommentare

Gesundheitliche Risiken bei „Coffee-to-go“-Bechern

coffee to go Becher

„Coffee-to-go“-Becher, aber auch anderes Geschirr aus Bambusfasern oder Maismehl, enthalten fast immer Melamin oder Formaldehyd. Bei Schwerpunktuntersuchungen der Bundesländer wurde der spezifische Migrationsgrenzwert für Melamin in einem Viertel der Proben überschritten. Darauf wies das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit bei seiner heutigen (26.11.) Pressekonferenz in Berlin hin. Weitere Schwerpunkte der Betriebskontrollen und Probenuntersuchungen im Jahr 2018 waren Hygienemängel in Großküchen und Verbrauchertäuschung beim Döner-Verkauf.

Mehr auf www.bvl.bund.de.

0 Kommentare

Die neue EU-Kontroll-Verordnung

Kontrolle Checkliste

Ab dem 14. Dezember gelten neue Regelungen für die amtliche Lebensmittelkontrolle.
Innerhalb der EU sind die Vorschriften im Lebensmittelbereich weitgehend harmonisiert. Vorschriften zur Lebensmittelkontrolle waren schon 2004 in einer Verordnung geregelt worden. Diese wird nun von der neuen EU-Kontroll-Verordnung VO (EU) 2017/625 abgelöst, die überwiegend ab dem 14. Dezember 2019 gilt. Neben Lebensmitteln, Futtermitteln und Bedarfsgegenständen regelt die Verordnung nun auch europaweit einheitlich Kontrollen in Bereichen wie Pflanzengesundheit, Pflanzenschutz und tierische Nebenprodukte. Der Kontrollansatz „vom Acker bis zum Teller“ wird so gestärkt.

Mehr auf www.bvl.bund.de.

0 Kommentare

Woher kommt Ihr Schnitzel eigentlich?

Schnitzel

Die EU hat den Weg für mehr US-Rindfleischimporte freigemacht. Ein guter Anlass, um darüber nachzudenken, woher unsere Lebensmittel eigentlich stammen.

Mehr auf www.diepresse.com.

0 Kommentare

Brat­würstel im AK-Test: Empfehlens­werte Produkte schon für wenig Geld!

Bratwürstel Grill

Pünktlich zum traditionellen Bratwürstelsonntag hat die Arbeiterkammer Oberösterreich Bratwürstel unterschiedlicher Hersteller getestet. Das Ergebnis: nur 6 Produkte sind zu empfehlen. Eine Probe erhielt sogar das Testurteil „nicht für den menschlichen Verzehr geeignet“. Der Preis sagt dabei nichts über die Qualität aus.

Mehr auf ooe.arbeiterkammer.at.

0 Kommentare

Geschirr aus „Bambusware“ nicht für heiße Getränke oder Speisen nutzen

Schalen Bambus

Ob Mehrweg-„Coffee to go“ Becher oder Tassen und Schüsseln mit Tiermotiv - der Handel bietet eine Vielzahl von Geschirr aus Melamin-Formaldehyd-Harz (MFH) an, auch für Kinder. Das Material ist leicht und bruchfest. Enthält es Bambusfasern als Füllstoff, wird es häufig als „Bambusware“ beworben. Aus gesundheitlicher Sicht sind diese Produkte jedoch nicht in jedem Fall für die Verwendung als Geschirr geeignet.

Mehr auf www.bfr.bund.de.

0 Kommentare

Bürgeranwalt: Streit um Marmeladen-Kennzeichnung

Bild: ORF
Bild: ORF

Bislang war die Rechtsauffassung in Österreich so, dass es genügt hat, wenn die Pflichtangaben auf dem Überkarton standen, in dem die kleinen Portionen zum Beispiel an die Gastronomie geliefert werden. Es musste also nicht jedes einzelne Portionsschälchen gekennzeichnet werden. Ein Unternehmer sieht das anders.

Der Bericht vom 23.11.2019 findet sich auf tvthek.orf.at ab 5:35 Min.

Weiterführende Informationen finden sich auf www.sozialministerium.at.

Zusäzliche Informationen finden sich auch in unseren früheren Artikeln unter Kennzeichnungspflicht für Hotels auch für Portionspackungen und EuGH: Portionspackungen müssen zukünftig besser gekennzeichnet werden.

0 Kommentare

Schokolade im Test: Tafeln häufig mit Mineralöl belastet

Mund Schokolade

Wir haben Milchschokoladen getestet. Nur 2 von 25 bewerten wir mit "gut". Die Probleme: Mineralöl und schlechte Arbeitsbedingungen. Viele Schokoladen-Hersteller wissen nur lückenhaft, von welchen Farmen der Kakao überhaupt stammt.

Mehr auf www.oekotest.de.

0 Kommentare

Glyphosat im Honig

Honig Imker

Der im Mai bekannt gewordene Glyphosat-Fall in Brandenburg (http://ots.de/KBo4n4) hat für das betroffene Imkerpaar Camille und Sebastian Seusing existenzbedrohende Ausmaße angenommen. Ende April war es an einem ihrer Bienenstandorte zu einer schweren Kontamination mit Glyphosat gekommen, weil der benachbarte Landwirt auf dem anliegenden Acker ohne Vorwarnung ein glyphosathaltiges Herbizid in blühenden Löwenzahn gespritzt hatte. Der Löwenzahn diente den Bienen der Seusings zu diesem Zeitpunkt als Futterquelle. Anschließende Laboranalysen des Honigs ergaben eine bis zu 152-fache Überschreitung des lebensmittelrechtlich zulässigen Glyphosat-Grenzwertes.

Mehr auf www.yumda.de

0 Kommentare

„Gelenktabletten plus“ als Name für Nahrungsergänzungsmittel unzulässig

Pillen

Das deutsche Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) hat in einem Beschluss den Namen „Gelenktabletten plus“ auf einem Nahrungsergänzungsmittel als unzulässige gesundheitsbezogene Angabe eingestuft. Das Nahrungsergänzungsmittel mit dem strittigen Namen enthält neben diversen Vitaminen und Mineralstoffen die Substanzen Glucosamminsulfat und Chondroitinsulfat. Zwar hatte der Anbieter neben den Produktnamen die zugelassene Angabe „Zink & Mangan zum Erhalt normaler Knochen“ sowie „Kupfer für das Bindegewebe“ abgedruckt. Diese Wirkungsversprechen dürften aber nicht auf die Gelenkfunktion übertragen werden, begründete das BVerwG seinen Beschluss.

Mehr auf www.lebensmittelklarheit.de.

0 Kommentare

Nitrat in Lebensmitteln

Gemüse frisch

Bei Nitrat handelt es sich um eine anorganische Stickstoffverbindung, die natürlicherweise im Boden vorkommt, aber auch in Form von Kaliumnitrat als Düngemittelbestandteil auf die Felder ausgebracht wird. Für ein optimales Pflanzenwachstum benötigen die Pflanzen den Stickstoff des Nitrats zum Aufbau von Eiweiß. Das Nitrat wird von dem Wurzelsystem der Pflanze mit dem Wasser aufgenommen, in der Pflanze verteilt, umgewandelt und teilweise gespeichert.

Im Jahr 2017 und dem 1. Quartal 2018 wurde im Lebensmittel- und Veterinärinstitut Oldenburg (LVI OL) des LAVES verschiedenes Frischgemüse auf Nitrat untersucht.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de.

0 Kommentare

VKI-Test: Gouda schneidet gut ab

Käse Gouda gerieben

Bei der Zubereitung von Schinken-Käse-Toast greifen viele zu Gouda und Toastschinken. Doch wie gut ist es um die Qualität bestellt? Während ein Test des Vereins zu Toastschinken gravierende Mängel bei jedem zweiten Produkt aufzeigte, schnitt der Gouda nun weit besser ab.

Mehr auf www.nachrichten.at und auf www.konsument.at.

0 Kommentare

Husten- und Bronchialtee im Test: Fast alle Tees mit Pestiziden belastet

Tee krank

Um Erkältungssymptome zu lindern, brühen sich viele Menschen eine Tasse Husten- und Bronchialtee auf. Doch wie gut sind diese speziellen Tees? In unserem Test fallen knapp zwei Drittel der 18 überprüften Produkte durch. Viele sind mit Pestiziden und Pflanzengiften belastet.

Mehr auf www.oekotest.de.

0 Kommentare

Sprechende Teddys und Co.: Diese Schadstoffe stecken in Akustik-Spielzeug

Mundharmonika für Kinder

Erzeugnisse, die Naphthalin, Nitrosamine und andere potenziell gefährliche Substanzen enthalten, gehören nicht in Kinderhände, warnen Konsumentenschützer.

Mehr auf kurier.at und auf www.konsument.at.

0 Kommentare

Kennzeichnung von veganen und vegetarischen Lebensmitteln mit Ähnlichkeit zu tierischen

Tofu Würstchen

„Vegetarische Salami“? „Vegane Currywurst“? Dürfen pflanzliche Produkte wie tierische heißen? Für die Bezeichnung von veganen und vegetarischen Lebensmitteln mit Ähnlichkeit zu tierischen hat die Deutsche Lebensmittelbuch-Kommission (DLMBK) Leitsätze erarbeitet. Die wichtigsten Punkte.

Mehr auf www.lebensmittelverband.de.

0 Kommentare

Vorzerkleinertes Obst – eine bunte Überraschung?

Geschnittenes Obst

Vorgeschnittenes, verzehrfertiges Obst ist bei Verbraucherinnen und Verbrauchern als gesunde Zwischenmahlzeit sehr beliebt und wird in vielfältigen Mischungen im Handel angeboten. Die große Oberfläche bietet jedoch einen idealen Nährboden für Mikroorganismen. Da pflanzliche Lebensmittel immer wieder Quelle lebensmittelbedingter Krankheitsausbrüche sind, wurde im Lebensmittel- und Veterinärinstitut Braunschweig/Hannover am Standort Braunschweig abgepacktes, vorgeschnittenes Obst aus dem Einzelhandel mikrobiologisch untersucht.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de.

0 Kommentare

Weiterhin hohe Campylobacter-Raten bei Masthähnchen

Hendl Knoblauch Tomaten Öl

Die Nachweisraten von Campylobacter spp. bei Masthähnchen liegen unverändert auf einen hohem Niveau. Knapp die Hälfte der Halshautproben von Masthähnchenschlachtkörpern (46,3 %) und der Proben von frischem Hähnchenfleisch (47,8 %) wurde im Rahmen des Zoonosen-Monitoring 2018 positiv auf Campylobacter getestet. Knapp ein Viertel der Schlachtkörper wies Campylobacter-Keimzahlen von über 1.000 KbE/g auf.

Mehr auf www.bvl.bund.de.

0 Kommentare

Reduzierung der Aluminiumaufnahme kann mögliche Gesundheitsrisiken minimieren

Alufolie

Teile der Bevölkerung in Deutschland können aus verschiedenen Quellen gesundheitlich bedenkliche Aluminiummengen aufnehmen. Dies ist das Ergebnis einer neuen Studie des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR), die erstmals die gesamte orale und dermale Aluminiumaufnahme der Bevölkerung über die verschiedenen Aluminiumquellen gesundheitlich bewertet hat. Die Studie wurde jetzt im wissenschaftlichen Journal „Archives of Toxicology“ veröffentlicht. Aufnahmequellen sind u.a. Lebensmittel, Kosmetika wie Antitranspirantien, aluminiumhaltige Zahncremes und Sonnencremes sowie Bedarfsgegenstände wie unbeschichtete Menüschalen und Aluminiumfolie. Die BfR-Studie zeigt, dass gesundheitlich tolerierbare wöchentliche Aufnahmemengen in allen Altersgruppen deutlich überschritten werden können. Das BfR empfiehlt daher, die Aluminiumaufnahme aus allen vermeidbaren Quellen zu verringern, um ein erhöhtes Gesundheitsrisiko zu vermeiden.

Mehr auf www.bfr.bund.de.

0 Kommentare

VKI-Finanzierung ab 2020 unsicher

Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) mit über hundert Mitarbeitern zittert wieder einmal um seine Finanzierung und sein Fortbestehen. Ein Antrag für eine dauerhafte Absicherung ist am Montag im Budgetausschuss im Parlament vertagt worden, obwohl dem VKI ohne solide Basis ab Anfang 2020 das Aus drohen könnte. Die politischen Parteien weisen einander die Schuld an der Verschiebung zu.

Mehr auf help.orf.at.

0 Kommentare

Tee ist gesund! Oder doch nicht?

Tee, Teebeutetl, Teetasse

Tee erfreut sich als Alternative zu Kaffee großer Beliebtheit – ca. 28 Liter trinken die Deutschen davon pro Kopf und Jahr. Schwarzer Tee, grüner Tee, Kräutertee oder aromatisierter Tee: Vor allem in der kalten Jahreszeit ist Tee in jeder Form beliebt. Dabei ist Tee nicht nur schmackhaft, sondern tut auch gut. Aber ist Tee auch gesund?

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de.

0 Kommentare

Alternativen zu Butter im Test

Brot Butter Frühstück

14 von 23 Streichfetten mit Butter und Rapsöl sind gut und etliche davon zum kleinen Preis von 1,29 Euro pro 250-Gramm-Becher zu haben. Vier sind jedoch nur ausreichend. Zwei davon enthalten mehr Palm­fett als Rapsöl und Milch­fett zusammen und außerdem noch Schad­stoffe.

Mehr auf www.food-monitor.de und auf www.test.de.

0 Kommentare

Vegane Burger im Test: Jeder zweite Patty verunreinigt mit Mineralöl

Hamburger vegan

Ökotest hat 18 vegane Burger getestet: pflanzliche Bratlinge und Fleischersatzpatties. In sechs Burgern im Test waren Gentechnik-Anteile nachweisbar. In mehr als jedem zweiten stecken Mineralölrückstände. Auch der Beyond Meat Burger ist verunreinigt.

Mehr auf www.oekotest.de.

0 Kommentare

Verpackte Toastschinken im Test - Unappetitliches Ergebnis!

Schinken Käse Toast

Schinken-Käse-Toast ist ein beliebter Snack und viele Konsumenten/-innen bereiten ihn mit verpacktem Toastschinken zu. KONSUMENT hat daher 10 verschiedene abgepackte Toastschinken eingekauft, im Labor mikrobiologisch untersuchen und von Experten und Laien verkosten lassen.

Das Ergebnis fiel insgesamt schlecht aus: Nicht einmal jedes zweite Produkt war am Ende der Mindesthaltbarkeit hygienisch einwandfrei.

Mehr auf ooe.arbeiterkammer.at.

0 Kommentare

Hanf-Kosmetik – was ist dran am Cannabis-Hype und was ist drin?

Hanfpflanze

Kosmetische Mittel mit Cannabis sind derzeit die Trend-Produkte schlechthin. Ausgelobt werden zahlreiche positive Wirkungen der Hanfpflanze. Doch was ist dran am Hype und vor allem: was ist drin in den Produkten?

Mehr auf www.ua-bw.de.

0 Kommentare

Aus Bäckertüten, Servietten & Co. können gesundheitsgefährdende Stoffe migrieren

Bäckertüten

Bei der Produktion von Lebensmittelkontaktmaterialien werden Kartonverpackungen, Bäckertüten, Servietten, Muffinformen und Trinkhalme teilweise mit (Azo-) Farbmitteln eingefärbt oder bedruckt. Gelangen diese durch Verzehr in den menschlichen Stoffwechsel, können sie zu primären aromatischen Aminen (paA) aufgespalten werden, die krebserzeugend sein können.

Mehr auf www.haccp.de.

0 Kommentare

EU schützt geografische Angabe von Lebensmitteln noch stärker

ggA EU

Die Europäische Union soll einem multilateralen Vertrag zum Schutz von geografischen Angaben beitreten, der von der Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO) verwaltet wird. Dies hat der Rat empfohlen. Die Mitgliedschaft im Genfer Akt des Lissabonner Abkommens ermöglicht es, den Schutz von Ursprungsbezeichnungen durch eine einzige Registrierung zu gewährleisten. Das bedeutet, dass nach dem offiziellen Beitritt der EU alle geografischen Angaben der EU grundsätzlich einen schnellen, hochrangigen und unbestimmten Schutz in anderen Mitgliedsländern der Genfer Akte erhalten können.

Mehr auf www.food-monitor.de.

0 Kommentare

Werden unsere Lebensmittel immer schlechter? Rückrufaktionen und ihre Ursachen

Bauchschmerzen

Teilweise sind das bis zu drei Warnungen wöchentlich. Doch woran liegt es, dass Lebensmittel so oft zurückgerufen werden? Sind die Lebensmittel generell schlechter geworden? Wir haben das Vorgehen und alles was es zu beachten gibt, für Sie zusammengefasst.

Mehr auf www.inFranken.de.

0 Kommentare

Fipronil: „In aller Munde“ – Wie kam es dazu und was passierte dann?

Eier

Vor etwas mehr als zwei Jahren rückte der Wirkstoff Fipronil plötzlich in den Fokus des öffentlichen Interesses. Millionen Eier wurden im Sommer 2017 vernichtet, es herrschte große Aufregung in den Medien, bei den Verbrauchern und den Behörden.

Doch was war eigentlich passiert? Und wie kam Fipronil dorthin, wo es zuvor niemand vermutete, wo es nie gesucht wurde und wo es auch nicht hingehörte?

Mehr auf www.lebensmittel.org.

0 Kommentare

Marktcheck: Sortiment Schweinefleisch

Fleisch Schwein Kotelett

Der Greenpeace-Marktcheck hat im November das Angebot von Schweinefleisch in den Supermärkten geprüft. Das Ergebnis: In rund 90 Prozent des handelsüblichen Schweinefleischs steckt Gentechnik – auch in Produkten mit dem AMA-Gütesiegel. Und es mangelt an Transparenz: KonsumentInnen erfahren nicht, wenn sie Fleisch von Schweinen kaufen, die mit Gentech-Soja aus Übersee gefüttert wurden.

Mehr auf www.greenpeace.at.

"Kein Gen-Schweinefleisch im Supermarkt!"

Als bewusste Falschinformation, welche auf dem Rücken der österreichischen bäuerlichen Familienbetriebe ausgetragen wird, bezeichnet der OÖ Bauernbund die am 7. November veröffentlichten Ergebnisse einer Studie von Greenpeace in Bezug auf den Einsatz von gentechnisch veränderten Futtermitteln bei Schweinen.

Mehr auf www.topagrar.at.

0 Kommentare

"Containern" vor dem Verfassungsgericht

Mülltonnen

Zwei Studentinnen wurden bestraft, weil sie sich Lebensmittel aus Abfallcontainern eines Supermarktes angeeignet hatten. Nun ziehen sie vor das Bundesverfassungsgericht - und wollen damit nicht nur eine juristische Frage klären.

Mehr auf www.sueddeutsche.de.

0 Kommentare

Grünes Licht für den Braten

Braten Pfanne

Das LAVES-Institut für Bedarfsgegenstände untersucht Bräter und Schmortöpfe.

Damit der Braten gelingt und ein unbeschwerter Genuss möglich ist, hat das Lüneburger Institut für Bedarfsgegenstände des LAVES Bräter und Schmortöpfe unterschiedlicher Machart untersucht.

Nach der EU-Bedarfsgegenstände-Verordnung (VO (EG)1935/2004) müssen alle Bedarfsgegenstände, für die der Lebensmittelkontakt vorgesehen ist, nach Guter Herstellungspraxis so hergestellt werden, dass sie unternormaler und vorhersehbarer Verwendung keine Bestandteile auf ein Lebensmittelabgeben, die ein bestimmtes Maß (Beispiel: Höchstmengen an Elementen )übersteigen und so ein Lebensmittel beeinträchtigen können.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de.

0 Kommentare

Untersuchung von Speiseinsekten am CVUA Freiburg

Insekten essen Teller

In den vergangenen Jahren haben Speiseinsekten zunehmend an Bedeutung gewonnen. Mit der vollumfänglichen Gültigkeit der Novel Food-Verordnung (Verordnung (EU) 2015/2283) am 01. Januar 2018 gab es einen ersten offiziellen Anhaltspunkt zur Vermarktung von Speiseinsekten. Seit diesem Zeitpunkt wurden für sieben Speiseinsektenspezies Anträge auf Zulassung als neuartiges Lebensmittel von der Europäischen Kommission auf ihrer Internetpräsenz veröffentlicht (Abb.1). Diese dürfen gemäß der Übergangsverordnung des Artikels 35 (2) der Novel Food-Verordnung, bis eine Entscheidung über ihren Antrag getroffen wurde, weiter in den Verkehr gebracht werden.

Mehr auf www.ua-bw.de.

0 Kommentare

Gammelfleisch: U-Haft bei Betriebsleiter verlängert

Schlachthof Schweine geschlachtet

Die Untersuchungshaft beim Betriebsleiter eines südsteirischen Schlachtbetriebes ist am Donnerstag verlängert worden. Unterdessen hat das Unternehmen Insolvenz angemeldet.

Mehr auf steiermark.orf.at

0 Kommentare

Fleisch-Krone Feinkost GmbH: Betriebszulassung des zweiten Standorts ruht

Frikadellen Fleischleibchen

LAVES prüft den Entzug der Zulassung des Unternehmens

Das Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) hat am gestrigen Dienstagabend gegenüber dem Unternehmen Fleisch-Krone Feinkost GmbH das Ruhen der Betriebszulassung für den Standort in Essen (Landkreis Cloppenburg) angeordnet. Das ist das Ergebnis einer umfangreichen Betriebskontrolle, die das LAVES gestern gemeinsam mit dem Landkreis Cloppenburg in Essen durchgeführt hat.

Mehr auf www.animal-health-online.de.

0 Kommentare

Fragen und Antworten zu Bakteriophagen

Phagen

Bakteriophagen (Phagen) sind Viren, die ausschließlich Bakterien infizieren. Der Begriff Phage leitet sich aus dem Griechischen ab und bedeutet „Bakterienfresser“. Dabei sind Phagen in der Regel auf wenige Bakterien spezialisiert, so dass sie oftmals nur Stämme einer Spezies (z. B. E. coli) befallen und abtöten können.

Mehr auf www.bfr.bund.de.

0 Kommentare

Was der Fall Wilke über unser Kontrollsystem sagt

Drei Tote, 37 Kranke durch Gammelwurst.

Behörden wussten seit Jahren von schweren Hygienemängeln bei Wilke. Jetzt gerät ein weiteres Unternehmen in den Fokus. Experten fordern grundsätzliche Reformen.

Mehr auf www.tagespiegel.de.

Ermittler prüfen im Fall Wilke-Wurst fast 40 Todesfälle

Mehr auf www.sueddeutsche.de.

0 Kommentare

Pflanzenschutzmittelrückstände in Grünkohl

Grünkohl

Im Jahr 2018 wurden 22 Proben frischer Grünkohl und 14 Probentiefgefrorener (TK-) Grünkohl auf Pflanzenschutzmittelrückstände untersucht. In jeweils 5 Proben waren keine Rückstände nachweisbar. In 3 Proben frischen Grünkohls und einer Probe TK-Grünkohl wurden Höchstgehaltsüberschreitungen festgestellt. 2 Proben des frischen Grünkohls enthielten für deutschen Anbau unzulässige Wirkstoffe.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de.

0 Kommentare

Fragen und Antworten zu perfluorierten und polyfluorierten Alkylsubstanzen (PFAS)

Pizza Karton

Perfluorierte und polyfluorierte Alkylsubstanzen (PFAS) sind Industriechemikalien, die aufgrund ihrer besonderen technischen Eigenschaften in zahlreichen industriellen Prozessen und Verbraucherprodukten eingesetzt werden. Die Stoffgruppe umfasst mindestens 4000 verschiedene Verbindungen. Im Tierversuch wirken einige von ihnen leberschädigend, reproduktionstoxisch und vermutlich krebserzeugend.

Mehr auf www.bfr.bund.de.

0 Kommentare

Österreicher unterschätzen Krankheitserreger

Würste Bauernmarkt

Die Gefahr von gesundheitsgefährdenden Keimen in Lebensmitteln beunruhigt die Menschen nur wenig. Das ergab das Risikobarometer der Agentur für Umwelt- und Ernährungssicherheit (AGES).

Mehr auf www.nachrichten.at und auf www.ages.at.

0 Kommentare

Was sind Listerien?

Agar Nährboden Listerien

Listerien sind stäbchenförmige Bakterien, die weit verbreitet sind. Derzeit gilt nur Listeria monocytogenes als Krankheitserreger und Auslöser der Listeriose bei Mensch und Tier. Die Keime zeichnen sich durch ihren geringen Nährstoffbedarf aus und können sich auch bei niedrigen Temperaturen, zum Beispiel im Kühlschrank, vermehren.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de.

0 Kommentare

BAYER, Bauern und die Bienen

Gift Flasche

In der Landwirtschaft sind Insektengifte nicht immer zu vermeiden. Manche Substanzen beseitigen aber nicht nur Schädlinge, sondern schädigen Bienen. In der Kritik: die Neonicotinoide.

Mehr auf www.zdf.de.

0 Kommentare

Pflanzliche Alternativen - Vegetarische und vegane Brotaufstriche

Aufstrich Brot

Pflanzliche Brotaufstriche sind herzhafte Alternativen zu Wurst- und Käseaufschnitt. Inzwischen gibt es ein reichhaltiges Angebot an vegetarischen und veganen Brotaufstrichen. Sie werden auf Basis unterschied­lichster Zutaten hergestellt, wie z.B. auf Grundlage von Gemüseerzeugnissen wie Tomatenmark, Paprika oder Aubergine, auf Basis von Hülsenfrüchten wie Kichererbsen oder Linsen und auf Grundlage von Sojaerzeugnissen, Seitan oder Sonnen­blumen­kernen. Pflanzliche Fette oder Öle und Wasser sowie zahlreiche geschmackgebende und würzende Zutaten runden die Zutatenliste ab. Das Lebensmittel- und Veterinärinstitut Braunschweig/Hannover (LVI BS/H)hat im Jahr 2019 bisher insgesamt 22 Proben - davon 16 Ökoerzeugnisse -überprüft. Dabei waren fünf Erzeugnisse als vegetarisch und 13 als vegan ausgelobt. Die meisten Produkte wiesen keine Mängel auf.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de.

0 Kommentare

Wilke-Fleisch möglicherweise auch in Fertiggerichten

Drei Menschen starben möglicherweise durch Produkte der Firma Wilke Wurstwaren. Die Firma wurde geschlossen, jetzt stellt sich heraus: Wilke-Wurst könnte auch in Fertiggerichten gelandet sein.

Mehr auf www.oekotest.de.

300 Tonnen Lebensmittel von Wilke werden entsorgt

Bericht siehe www.faz.de.

Listerien-Tote: Eklige Einblicke in Wurstfabrik

Bericht siehe www.krone.at.

0 Kommentare

Halloweenkosmetika – bunter und gruseliger Herbsttrend

Halloween Vampire

Am 31. Oktober ist wieder Halloween. Dazu sind schon seit Wochen wieder bunte Sprays, Kapseln mit Kunstblut und Gesichts- und Körperfarben in den Regalen im Einzelhandel zu finden.

Im Rahmen unseres diesjährigen Halloween-Projektes wurden am Chemischen und Veterinäruntersuchungsamt Karlsruhe insgesamt 26 Proben, bei denen es sich oftmals auch um mehrteilige Schminksets handelte, auf Farbstoffe sowie weitere Bestandteile untersucht. Zusätzlich wurde die Kennzeichnung der Produkte überprüft.

Mehr auf www.ua-bw.de.

0 Kommentare

Am 1. November tritt das Gastro-Rauchverbot in Kraft

Aschenbacher Zigaretten

Am Freitag tritt das absolute Rauchverbot in der Gastronomie in Kraft - und wird einen Schlussstrich unter eine Geschichte ziehen, über die länger als über den Brexit diskutiert wurde.

Mehr auf www.nachrichten.at.

0 Kommentare

Mineralölanalytik in Lebensmitteln und Bedarfsgegenständen

Supermarkt Regal Dosen

Verbraucherschutzorganisationen, wie Stiftung Warentest und Ökotest, griffen das Thema „Mineralöl in Lebensmitteln“ in den letzten Jahren nahezu monatlich auf. In vielen untersuchten Lebensmittelgruppen wurden Produkte auf Grund von Mineralölbefunden abgewertet. Doch was sind das für Substanzen, die gefunden werden? Wie kommen sie in die Lebensmittel und wie ist die derzeitige Belastung? Wie kann eine Kontamination vermieden werden?

Mehr auf www.ua-bw.de.

0 Kommentare

Mineralöl in verpackten Lebensmitteln

Supermarkt Regal

Mineralölbestandteile können über eine Vielzahl von Eintragspfaden in das Lebensmittel gelangen. Bereits bei der Ernte oder während des Produktionsprozesses kann eine Kontamination durch Kontakt mit Schmierölen stattfinden. Die im Lebensmittel- und Veterinärinstitut Braunschweig/Hannover (LVI BS/H) des LAVES analysierten Mineralölbestandteile stammen allerdings im Wesentlichen aus den Recyclingverpackungen, aus denen die MOSH/MOAH-Substanzen verdampfen und sich dann auf dem Lebensmittel niederschlagen. Im LVI BS/H werden Lebensmittel auf Gehalte an Mineralölkomponenten untersucht.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de.

0 Kommentare

Welcher Fisch liegt auf meinem Teller?

Fisch Restaurant

Der wachsende globale Handel macht es möglich: Immer mehr exotische und hochpreisige Edelfische und Meeresfrüchte landen auf unserem Teller. Die Artenvielfaltdes Fischangebots scheint unüberschaubar. Doch bekommen die Verbraucher auch immer den Fisch, derauf der Speisekarte oder der Verpackung angegeben ist? Einmal verarbeitet lässt sich die Fischart anhand des Filets nur noch schwer, in einer feinst zerkleinerten Fischfrikadellekaum mehr feststellen.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de.

0 Kommentare

Gibt es gesunde Lebensmittel?

Apfel Schokolade

Obst und Fisch sind gesund, Schokolade und Schweinsbraten ungesund? Einteilungen in die eine oder andere Kategorie sind weitverbreitet. Manche Nahrungsmittel erleben einen Hype und werden gar zum Superfood auserkoren. Doch gibt es sie überhaupt – die gesunden Lebensmittel? Eine aktuelle Übersicht gibt Aufschluss dazu.

Mehr auf www.forum-ernaehrung.at.

0 Kommentare

Information zur Schlachthof-Durchsuchung in der Steiermark

Schlachthof

Aufgrund von Erhebungen am 22. 10. 2019 in einem südsteirischen Schlachthof besteht der Verdacht, dass genussuntaugliches Fleisch in die Lebensmittelkette gelangt ist.

Der aktuelle Stand findet sich auf www.ages.at.

0 Kommentare

AGES zu Mineralöl-Rückständen

Supermarkt Verpackung

Mineralölverbindungen können in Lebensmitteln vorkommen. Sie gelangen aus unterschiedlichen Eintragsquellen in die Lebensmittel, wie zum Beispiel durch Schmierstoffe aus Maschinen zur Ernte, im Herstellungs- oder Verpackungsprozess beziehungsweise aus bestimmten Lebensmittelverpackungen (z. B. aus Recyclingkartons). Auch eine umweltbedingte Grundbelastung von Lebensmittelrohstoffen mit Mineralölkohlenwasserstoffen z. B. durch Abgas von Benzinmotoren, Emissionen aus Energieversorgungs- und Industrieanlagen sowie Feinstaub asphaltierter Straßen möglich. Einige Pflanzen enthalten aber auch von Natur aus gewisse Kohlenwasserstoff-Verbindungen (Pflanzenwachse).

Mehr auf www.ages.at.

0 Kommentare

Deutsche Verbraucherschützer: Lebensmittelkontrollen endlich verbessern

Küche Koch

Die Verbraucherzentralen fordern angesichts mehrerer Rückrufe von Lebensmitteln mit Verunreinigungen grundlegende Konsequenzen. "Die Schwachstellen in der Lebensmittelüberwachung sind seit Jahren bekannt und werden seit Jahren nicht behoben", sagte der Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv), Klaus Müller, der Deutschen Presse-Agentur. Bund und Länder müssen jetzt endlich die notwendigen Veränderungen auf den Weg bringen. Ansonsten seien weitere Missstände und Lebensmittelskandale programmiert.

Mehr auf www.yumda.de.

Siehe dazu auch: Bundesernährungsministerin Julia Klöckner erörterte Strukturen und Abläufe mit den zuständigen Ländern.

Mehr auf www.bmel.de.

0 Kommentare

Was ist Novel Food? (Erklärvideo)

Chia Samen

Die wichtigsten Fragen zu neuartigen Lebensmitteln, deren Zulassung und zur Novel-Food-Verordnung klären wir im Video.

Chiasamen, Insekten als Lebensmittel und bestimmte Mikroalgen gelten als Novel Food. Was genau ist das? Und wie unterscheiden sich diese neuartigen Lebensmittel bei der Zulassung von herkömmlichen? Das Erklärvideo, das der Lebensmittelverband Deutschland jetzt veröffentlicht hat, liefert die Antworten.

Mehr auf www.lebensmittelverband.de.

0 Kommentare

Wieder illegale "Teigtascherl-Fabrik" in Wien entdeckt

Teigtascherl

Am Sonntag ist erneut eine klandestine "Teigtascherl-Produktion" in einer Wiener Privatwohnung aufgeflogen.

Das Ehepaar, das die Finanzpolizei dort antraf, behauptete, ausschließlich für den Eigenbedarf zu kochen. Die Behörde glaubt das angesichts der riesigen Mengen nicht.

Mehr auf www.nachrichten.at.

0 Kommentare

Olivenöl-Test: Knapp jedes Zweite mit Mineralöl belastet

Oliven Olivenöl

Im Test haben wir 19 Olivenöle der höchsten Qualitätsklasse „nativ extra“ überprüft. Das Ergebnis: Fast die Hälfte ist mit Mineralöl verunreinigt. Einige schmecken zudem ranzig. Empfehlenswert sind nur zwei getestete Öle.

Mehr auf www.oekotest.de.

0 Kommentare

Pastavielfalt im Visier

Pasta Nudeln

Sie kommen in verschiedenen Farben und Formen vor und werden mit Sauce oder auch mal pur gegessen: Nudeln sind vielfältig einsetzbar und in Deutschland sehr beliebt. In den „Leitsätzen für Teigwaren“ werden Beurteilungsmerkmale für die Herstellung und Kennzeichnung der verschiedenen Teigwaren-Spezialitäten beschrieben. Ob diese Bestimmungen in der Produktion eingehalten werden, nahm das LAVES Lebensmittel- und Veterinärinstitut (LVI) Braunschweig/Hannover genauer unter die Lupe. 69 Teigwarenproben wurden dafür untersucht - darunter Spätzle, Vollkornnudeln und als glutenfrei ausgeschriebene Teigwaren. In vier Untersuchungsprojekten wurden die Nudelsorten auf ihre handelsübliche Beschaffenheit untersucht.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de.

0 Kommentare

foodwatch-Labortests: Krebsverdächtige Mineralöl-Rückstände in Säuglingsmilch von Nestlé und Novalac

Baby Fläschchen

Säuglingsmilch-Produkte von Nestlé und Novalac sind mit gesundheitsgefährdendem Mineralöl belastet. Das belegen unabhängige Laboranalysen, die die Verbraucherorganisation foodwatch am Donnerstag veröffentlicht hat. In Deutschland und Österreich sind die Nestlé-Produkte „Beba Optipro Pre, 800 g, von Geburt an“ und „Beba Optipro 1, 800 g, von Geburt an“ betroffen sowie die in Apotheken in Deutschland erhältliche „Novalac Säuglingsmilchnahrung Pre, 400g“. Bei den Labortests wurden in dem Milchpulver sogenannte aromatische Mineralölbestandteile nachgewiesen, die im Verdacht stehen, Krebs auszulösen. Mehr auf www.foodwatch.org

Fragen und Antworten zu Mineralölbestandteilen in Lebensmitteln gibt es auf www.bfr.bund.de.

Update:
Ein Statement des Lebensmittelverbandes zu Säuglingsmilch und Mineralölrückständen gibt es auf www.food-monitor.de.

0 Kommentare

Veggie-Burger: Der Blick ins Kleingedruckte lohnt sich

Veggie Burger

Sie heißen „Wonder-“, „Beyond-“ oder einfach „Veggie-Burger“: Fleischfreie Burger-Pattys liegen im Trend. Die überwiegend pflanzlichen Produkte gelten als klimafreundlich – doch gesünder als Fleisch-Burger sind längst nicht alle. Die vegetarischen Pattys unterscheiden sich in der Zusammensetzung stark, wie ein Marktcheck der Verbraucherzentrale Hamburg zeigt. Die Experten untersuchten 20 Produkte aus verschiedenen Supermärkten und verglichen sie mit klassischen Fleisch-Burgern.

Mehr auf www.lebensmittelklarheit.de.

Vegane Burger im Test: Oft mit Mineralöl und Gentechnik verunreinigt

Mehr auf www.oekotest.de.

Beyond Meat Burger im Test: Wie gut ist der Hype-Burger?

Mehr auf www.oekotest.de.

0 Kommentare

Gammelfleisch: Betriebsleiter in U-Haft

Fleisch Zerlegung Schlachthof

Ein südsteirischer Schlachthofbetreiber wird verdächtigt, ungenießbares Fleisch verarbeitet und verkauft zu haben – er sitzt nun in U-Haft. Unterdessen werden die Lieferlisten kontrolliert und die Rückholung der Ware in Auftrag gegeben.

Mehr auf steiermark.orf.at.

0 Kommentare

Toastschinken: verpackt - Rasch verbrauchen

Schinken

Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) hat verpackten Toastschinken eingekauft, untersucht und verkostet. Am Ende der Mindeshaltbarkeit war nicht einmal jedes zweite Produkt hygienisch einwandfrei. Versprechen die Hersteller bei der Haltbarkeit zu viel?

Mehr auf www.nachrichten.at, auf www.konsument.at und auf help.orf.at.

0 Kommentare

Pflanzenschutzmittelrückstände in Grünen Bohnen - keine Höchstmengenüberschreitungen

Grüne Bohnen

Im Jahr 2019 wurden insgesamt 19 Proben Grüne Bohnen, darunter eine Probe aus Bioanbau, auf Rückstände von Pflanzenschutzmitteln inklusive Chlorat und Perchlorat untersucht. In 16 Proben waren Rückstände nachweisbar, jedoch wurden weder Pestizidhöchstgehalte noch der Richtwert für Perchlorat überschritten.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de.

0 Kommentare

AK-Test zeigt Handlungs­bedarf beim Salz­gehalt von Brot

Brot schneiden

Eine hohe Salzaufnahme ist ein Risikofaktor für die Entstehung von Bluthochdruck und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Laut Medienberichten wird in Europa zu viel Salz konsumiert. Dieses wird in hohen Mengen über verarbeitete Lebensmittel wie Brot aufgenommen. Eine Untersuchung von Mischbroten durch die AK Oberösterreich zeigt: Fast 2 von 3 Broten weisen einen hohen Salzgehalt auf.

Mehr auf ooe.arbeiterkammer.at.

0 Kommentare

Gammelfleisch: Betriebsleiter verhaftet

Fleisch Zerlegung

Bei einer Razzia in einem südsteirischen Schlachtbetrieb ist am Dienstag der Betriebsleiter festgenommen worden. In dem Betrieb soll Fleisch, das eigentlich zur Tierkörperverwertung gehört hätte, verarbeitet worden sein.

Mehr auf steiermark.orf.at.
thx Strauß

0 Kommentare

Zahl der Lebensmittelkontrollen sinkt deutlich

Mikroskop

Europäische Verbraucherschützer kritisieren die sinkende Zahl von Lebensmittelkontrollen in Deutschland und weiteren EU-Ländern. Ein Grund dafür sei fehlendes Geld für regelmäßige Kontrollen. Das geht aus einem Bericht des EU-Verbraucherverbandes BEUC hervor. Die Finanzmittel für Kontrollen gingen seit Jahren zurück.

Mehr auf www.spiegel.de und auf www.beuc.eu.

0 Kommentare

Befunde und Beurteilung perfluorierter Alkylsubstanzen (PFAS) in Leber und Fleisch von Wildschweinen

Wildschwein

Der Begriff „perfluorierte Alkylsubstanzen“ (PFAS) beschreibt organische Fluorverbindungen, deren Wasserstoffatome am Kohlenstoffgerüst vollständig durch Fluoratome ersetzt sind. PFAS werden in der Industrie aufgrund ihrer vielseitigen Eigenschaften eingesetzt, sind jedoch für die Umwelt als problematisch einzustufen.

Mehr auf www.ua-bw.de.

0 Kommentare

Gesundheitliche Einzelfallbewertung von Schimmelpilztoxinen in Popcornmais

Popcorn Mais

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat das BfR um eine Einzelfallbewertung gebeten. Dabei ging es um die gesundheitliche Bewertung einer Probe Popcornmais mit einem Gehalt an OTA von 8,7 Mikrogramm (µg) pro Kilogramm (kg).

Mehr auf www.bfr.bund.de.

0 Kommentare

Mineralwasser-Test: Jede dritte Marke belastet

Mineralwasser einschenken

Wasser konsumieren wir täglich – und viel. Daher ist das Ergebnis unseres Mineralwasser-Tests weniger erfreulich: Nur jede zweite Marke ist empfehlenswert. Einige Wässer sind unter anderem mit Pestizid-Resten, Arsen und Bor belastet. Auch den Einweg-Müll kritisieren wir. Jetzt kostenlos alle Testurteile checken.

Mehr auf www.oekotest.de.

0 Kommentare

Gefährlicher Modetrend: „Frei von“-Lebensmittel nur für wenige Menschen empfehlenswert

Kuchen Glutenfrei

Für Menschen mit echten Unverträglichkeiten und Allergien gegen Nahrungsmittel sind sie ein Segen, doch für alle anderen nur selten die bessere Wahl: „Frei von“-Lebensmittel, etwa ohne Gluten oder ohne Laktose, liegen derzeit voll im Trend. Das birgt Gefahren. Denn wer Lebensmittel mit wertvollen Nährstoffen ohne medizinischen Grund einfach weglasse, verzichte auch auf deren gesundheitlichen Nutzen, warnen die Mitglieder der Ernährungsfachgesellschaft Society of Nutrition and Food Science (SNFS) mit Sitz an der Universität Hohenheim in Stuttgart.

Mehr auf idw-online.de.

0 Kommentare

Magazin | konkret: Listerien-Alarm in österreichischer Käserei

Foto: ORF
Foto: ORF

Nachdem vor zwei Wochen in Deutschland ein Wurst-Hersteller schließen musste, ist jetzt eine österreichische Käserei betroffen. Am Donnerstag musste diese mehrere Chargen ihres Bio-Käses zurückrufen. Wie gefährlich sind Listerien und wie können sich Konsumenten schützen?

Mehr auf tvthek.orf.at.

0 Kommentare

Obstbreie für Babys im Glas

Obstbrei Schale

Obst ist süß und schmeckt auch den Kleinsten. Obstbreie im Gläschen sind dazu besonders praktisch. Öko-Test hat 20 Produkte im Labor auf Pestizide, Keime und Schimmelpilze untersuchen lassen. Das erfreuliche Ergebnis: Jedes der 20 Obstgläschen im Test war frei von Schadstoffen. Zusätzlich wurde die Zusammensetzung der Obstbreie und überflüssige Zusätze ermittelt. Hier gab es 7 Mal Punkteabzug wegen geringem Obstanteil, und 8 Produkte wurden wegen unnötiger Inhaltsstoffe abgewertet. 7 Produkte schnitten bei den Inhaltsstoffen „sehr gut“ ab.

Mehr auf ooe.arbeiterkammer.at.

0 Kommentare

Der VLK Bayern hat einen neuen Landesvorstand

v.l. Alexander Altmann, Christian Gösch, Bernd Feneberg, Frank Stallwitz, Werner Fink, BVLK-Vorstand Anja Tittes, Manuel Klein, Maik Maschke
v.l. Alexander Altmann, Christian Gösch, Bernd Feneberg, Frank Stallwitz, Werner Fink, BVLK-Vorstand Anja Tittes, Manuel Klein, Maik Maschke

Am 18.10.2019 wurde in Würzburg ein neuer Landesvorstand gewählt.

Der Vorstand setzt sich zusammen aus:
Landesvorsitzender: Alexander Altmann
stelv. Vorsitzender: Werner Fink
stelv. Vorsitzender: Christian Gösch
Landesschatzmeister: Bernd Feneberg
Schriftführer: Frank Stallwitz

Auch wir wünschen dem neuen Vorstand viel Erfolg. Gleichzeitig bedanken wir uns beim scheidenden Landesvorsitzenden Michael Förtsch für die gute und freundschaftliche Zusammenarbeit.

0 Kommentare

Sicherheit von Babypuppen

Kopf Babypuppe

Ziel der Schwerpunktaktion war die Überprüfung der Einhaltung der gesetzlichen Anforderungen der auf dem österreichischen Markt befindlichen Babypuppen.

65 Proben aus ganz Österreich wurden untersucht. 28 Proben wurden (zum Teil mehrfach) beanstandet.

Mehr auf www.ages.at.

0 Kommentare

Raucharomen in Fleisch, Fisch, Käse, Snacks und BBQ Saucen

BBQ Ribs Sauce

Ziel der Schwerpunktaktion war die Prüfung der Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben über die Zusammensetzung, Dosierung, Dokumentation und Kennzeichnung der in Österreich verwendeten Raucharomen und Raucharomamischungen. Raucharomen werden bei der Herstellung von Fleisch, Fisch, Käse, Snacks und BBQ-Saucen verwendet, um diesen einen Räuchergeschmack zu verleihen.

Es wurden 20 Proben aus ganz Österreich untersucht. Eine Probe wurde wegen fehlerhafter Kennzeichnung beanstandet.

Mehr auf www.ages.at

0 Kommentare

Verseuchte Lebensmittel: Fehler im System?

Lebensmittel Industrie

Drei Menschen sind gestorben, weil bakterienverseuchte Lebensmittel einer Fleischproduktion in den Handel gelangt und europaweit verkauft worden sind. Obwohl die Behörden vom Bakterienfund wussten, wurde der Betrieb erst nach zwei Wochen geschlossen. Wo liegen die Fehler im System?

Mehr auf www.euractive.de.

0 Kommentare

China-Restaurant-Syndrom - Das Glutamat-Märchen

Speise chinesisch

Der Geschmacksverstärker steht im Verdacht, Kopfschmerzen, Herzklopfen und Schwindel zu verursachen. Wahrscheinlich zu Unrecht, wie Studien zeigen.

Mehr auf www.derstandard.at.

0 Kommentare

Wer sagt, dass man kein rotes Fleisch essen darf?

Steak

Ist rotes Fleisch gut oder schlecht für dich? Wenn die Antwort nur so einfach wäre.

Ein Team internationaler Forscher hat kürzlich die Ernährungswelt durcheinander gebracht, indem es sagte, dass es nicht genügend Beweise gibt, um den Menschen zu sagen, dass sie bei rotem oder verarbeitetem Fleisch sparen sollen, was scheinbar im Widerspruch zu den Ratschlägen prominenter Gesundheitsexperten und -gruppen wie der American Cancer Society und der American Heart Association steht.

Mehr auf www.yumda.de.

0 Kommentare

Verbraucherzentralen fordern, Missstände in der Lebensmittelüberwachung zu beheben

Wursttheke

Der aktuelle Skandal um mit Listerien belastete Wurst und der große Rückruf von verunreinigter Milch verunsichern Verbraucherinnen und Verbraucher. Der Wurstskandal zeigt einmal mehr: Die Strukturen der Lebensmittelüberwachung reichen nicht aus, um Missstände in Lebensmittelbetrieben zeitnah zu beheben und die Sicherheit von Verbrauchern zu gewährleisten. Die Verbraucherzentralen und der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) fordern zügig politische Konsequenzen.

Mehr auf www.food-monitor.de und auf www.vzbv.de.

0 Kommentare

Rückrufe: Wie sicher sind unsere Lebensmittel?

Supermarkt Einkauf

Trotz größter Sorgfalt der Lebensmittelunternehmer kommt es vor, dass Lebensmittel in den Supermarkt gelangen, die Fremdkörper enthalten oder aufgrund einer Verunreinigung gesundheitsschädlich sein können. Dann kommt es zum Rückruf. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum Thema Lebensmittelrückrufe.

Mehr auf www.lebensmittelverband.de.

0 Kommentare

Rückruf von Milch: Fragen und Antworten zum „Wasserkeim“ Aeromonas hydrophila

Milch Tasse

Ein deutscher Hersteller hat fettarme Frischmilch zurückgerufen, weil sie mit dem Bakterium Aeromonas hydrophila verunreinigt war. Das BfR beantwortet einige häufig gestellte Fragen zu dem Erreger.

Mehr auf www.bfr.bund.de.

0 Kommentare

Wilke Wurst war bei Kontrollen vorgewarnt – IFS Prüfer mussten sich anmelden

Nach mehreren Todes- und Krankheitsfällen muss Wilke seine Produktion einstellen. Jetzt kommen pikante Details ans Licht: Die Firma wusste offenbar, wann die Prüfer kommen – und es gab bereits im April eine erste Listerien-Welle.

Mehr auf www.welt.de.

0 Kommentare

Stopp den Schummel-Eiern auf unseren Tellern!

Eier Feder

224 Millionen ausländische Eier - überwiegend aus Käfighaltung - landen pro Jahr auf heimischen Tellern. LK-Präsident Franz Titschenbacher fordert anlässlich des Welt-Ei-Tages eine verpflichtende Herkunftskennzeichnung von Lebensmitteln mit Ei-Anteil wie Nudeln, Kuchen, Keksen & Co.

Mehr auf www.topagrar.at.

0 Kommentare

PWS Untersuchungsergebnisse 2018

Hendl Spieß

Im Jahr 2018 wurden am CVUA Karlsruhe für Baden Württemberg im Rahmen des Nationalen Rückstandskontrollplans (NRKP) insgesamt 4243 Proben tierischer Lebensmittel bzw. Proben lebensmittelliefernder Tiere auf pharmakologisch wirksame Stoffe unter Einsatz von chemisch-physikalischen Methoden analysiert.

18% der Proben wurden in Erzeugerbetrieben erhoben und 82% stammten aus Schlachtbetrieben.

In Proben von 16 untersuchten Tieren wurden Rückstände pharmakologisch wirksamer Stoffe nachgewiesen, hiervon wurden lediglich 5 (0,12 %) Proben beanstandet, da die rechtlichen Vorgaben nicht eingehalten wurden.

Mehr auf www.ua-bw.de.

0 Kommentare

Verkehrsauffassung im Wandel - Verbrauchererwartung versus Realität?

Supermarkt

Das Angebot an Lebensmitteln ist heute so vielfältig wie nie zuvor - mit immer neuen Trends und Innovationen wie Ersatzprodukten für Fleisch- und Milcherzeugnisse für die vegetarische und vegane Ernährung. Wie entsteht hier die Verkehrsauffassung und entspricht diese dem, was auch der Verbraucher erwartet?

Mehr auf www.lebensmittel.org

0 Kommentare

Sandwich­brötchen auch am Ende der Mindest­haltbarkeit noch „frisch“

Sandwich

Ob als Jause, Snack für Zwischendurch, oder Wegzehrung für Ausflüge – fertig belegte Sandwiches aus dem Supermarktregal erfreuen sich großer Beliebtheit. Die lange Haltbarkeit der Dreieck-Sandwiches von mehr als einer Woche wirft aber häufig Fragen zur Frische der Produkte auf. Ein Test der Arbeiterkammer Oberösterreich stellt den Erzeugnissen durchwegs ein positives Zeugnis aus.

Mehr auf ooe.arbeiterkammer.at.

0 Kommentare

Skandal um Wilke-Wurst: Scheibchenweise Wahrheit

Sieben Wochen, bevor die Öffentlichkeit davon erfuhr, wussten Behörden, dass Wurstwaren des Herstellers Wilke lebensgefährlich sein können. Und noch immer ist das ganze Ausmaß des Skandals unklar.

Mehr auf www.sueddeutsche.de.

Weg der Wilke-Wurst in Einzelhandel nicht nachvollziehbar

Mehr auf www.yumda.de.

0 Kommentare

EuGH: BMNT muss mehr für Nitratschutz tun

Wasser Glas Trinkwasser

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat festgestellt, dass Bürger ein Recht auf sauberes Wasser haben. Solange der Nitratgehalt den Wert 50 mlg/l überschreitet, kann jeder von den zuständigen nationalen Behörden Änderungen bei Nitrat-Aktionsprogrammen sowie zusätzliche Maßnahmen verlangen.

Mehr auf www.topagrar.at.

0 Kommentare