Zahl der Lebensmittelkontrollen sinkt deutlich

Mikroskop

Europäische Verbraucherschützer kritisieren die sinkende Zahl von Lebensmittelkontrollen in Deutschland und weiteren EU-Ländern. Ein Grund dafür sei fehlendes Geld für regelmäßige Kontrollen. Das geht aus einem Bericht des EU-Verbraucherverbandes BEUC hervor. Die Finanzmittel für Kontrollen gingen seit Jahren zurück.

Mehr auf www.spiegel.de und auf www.beuc.eu.

0 Kommentare

Befunde und Beurteilung perfluorierter Alkylsubstanzen (PFAS) in Leber und Fleisch von Wildschweinen

Wildschwein

Der Begriff „perfluorierte Alkylsubstanzen“ (PFAS) beschreibt organische Fluorverbindungen, deren Wasserstoffatome am Kohlenstoffgerüst vollständig durch Fluoratome ersetzt sind. PFAS werden in der Industrie aufgrund ihrer vielseitigen Eigenschaften eingesetzt, sind jedoch für die Umwelt als problematisch einzustufen.

Mehr auf www.ua-bw.de.

0 Kommentare

Gesundheitliche Einzelfallbewertung von Schimmelpilztoxinen in Popcornmais

Popcorn Mais

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat das BfR um eine Einzelfallbewertung gebeten. Dabei ging es um die gesundheitliche Bewertung einer Probe Popcornmais mit einem Gehalt an OTA von 8,7 Mikrogramm (µg) pro Kilogramm (kg).

Mehr auf www.bfr.bund.de.

0 Kommentare

Mineralwasser-Test: Jede dritte Marke belastet

Mineralwasser einschenken

Wasser konsumieren wir täglich – und viel. Daher ist das Ergebnis unseres Mineralwasser-Tests weniger erfreulich: Nur jede zweite Marke ist empfehlenswert. Einige Wässer sind unter anderem mit Pestizid-Resten, Arsen und Bor belastet. Auch den Einweg-Müll kritisieren wir. Jetzt kostenlos alle Testurteile checken.

Mehr auf www.oekotest.de.

0 Kommentare

Gefährlicher Modetrend: „Frei von“-Lebensmittel nur für wenige Menschen empfehlenswert

Kuchen Glutenfrei

Für Menschen mit echten Unverträglichkeiten und Allergien gegen Nahrungsmittel sind sie ein Segen, doch für alle anderen nur selten die bessere Wahl: „Frei von“-Lebensmittel, etwa ohne Gluten oder ohne Laktose, liegen derzeit voll im Trend. Das birgt Gefahren. Denn wer Lebensmittel mit wertvollen Nährstoffen ohne medizinischen Grund einfach weglasse, verzichte auch auf deren gesundheitlichen Nutzen, warnen die Mitglieder der Ernährungsfachgesellschaft Society of Nutrition and Food Science (SNFS) mit Sitz an der Universität Hohenheim in Stuttgart.

Mehr auf idw-online.de.

0 Kommentare

Magazin | konkret: Listerien-Alarm in österreichischer Käserei

Foto: ORF
Foto: ORF

Nachdem vor zwei Wochen in Deutschland ein Wurst-Hersteller schließen musste, ist jetzt eine österreichische Käserei betroffen. Am Donnerstag musste diese mehrere Chargen ihres Bio-Käses zurückrufen. Wie gefährlich sind Listerien und wie können sich Konsumenten schützen?

Mehr auf tvthek.orf.at.

0 Kommentare

Obstbreie für Babys im Glas

Obstbrei Schale

Obst ist süß und schmeckt auch den Kleinsten. Obstbreie im Gläschen sind dazu besonders praktisch. Öko-Test hat 20 Produkte im Labor auf Pestizide, Keime und Schimmelpilze untersuchen lassen. Das erfreuliche Ergebnis: Jedes der 20 Obstgläschen im Test war frei von Schadstoffen. Zusätzlich wurde die Zusammensetzung der Obstbreie und überflüssige Zusätze ermittelt. Hier gab es 7 Mal Punkteabzug wegen geringem Obstanteil, und 8 Produkte wurden wegen unnötiger Inhaltsstoffe abgewertet. 7 Produkte schnitten bei den Inhaltsstoffen „sehr gut“ ab.

Mehr auf ooe.arbeiterkammer.at.

0 Kommentare

Der VLK Bayern hat einen neuen Landesvorstand

v.l. Alexander Altmann, Christian Gösch, Bernd Feneberg, Frank Stallwitz, Werner Fink, BVLK-Vorstand Anja Tittes, Manuel Klein, Maik Maschke
v.l. Alexander Altmann, Christian Gösch, Bernd Feneberg, Frank Stallwitz, Werner Fink, BVLK-Vorstand Anja Tittes, Manuel Klein, Maik Maschke

Am 18.10.2019 wurde in Würzburg ein neuer Landesvorstand gewählt.

Der Vorstand setzt sich zusammen aus:
Landesvorsitzender: Alexander Altmann
stelv. Vorsitzender: Werner Fink
stelv. Vorsitzender: Christian Gösch
Landesschatzmeister: Bernd Feneberg
Schriftführer: Frank Stallwitz

Auch wir wünschen dem neuen Vorstand viel Erfolg. Gleichzeitig bedanken wir uns beim scheidenden Landesvorsitzenden Michael Förtsch für die gute und freundschaftliche Zusammenarbeit.

0 Kommentare

Sicherheit von Babypuppen

Kopf Babypuppe

Ziel der Schwerpunktaktion war die Überprüfung der Einhaltung der gesetzlichen Anforderungen der auf dem österreichischen Markt befindlichen Babypuppen.

65 Proben aus ganz Österreich wurden untersucht. 28 Proben wurden (zum Teil mehrfach) beanstandet.

Mehr auf www.ages.at.

0 Kommentare

Raucharomen in Fleisch, Fisch, Käse, Snacks und BBQ Saucen

BBQ Ribs Sauce

Ziel der Schwerpunktaktion war die Prüfung der Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben über die Zusammensetzung, Dosierung, Dokumentation und Kennzeichnung der in Österreich verwendeten Raucharomen und Raucharomamischungen. Raucharomen werden bei der Herstellung von Fleisch, Fisch, Käse, Snacks und BBQ-Saucen verwendet, um diesen einen Räuchergeschmack zu verleihen.

Es wurden 20 Proben aus ganz Österreich untersucht. Eine Probe wurde wegen fehlerhafter Kennzeichnung beanstandet.

Mehr auf www.ages.at

0 Kommentare

Verseuchte Lebensmittel: Fehler im System?

Lebensmittel Industrie

Drei Menschen sind gestorben, weil bakterienverseuchte Lebensmittel einer Fleischproduktion in den Handel gelangt und europaweit verkauft worden sind. Obwohl die Behörden vom Bakterienfund wussten, wurde der Betrieb erst nach zwei Wochen geschlossen. Wo liegen die Fehler im System?

Mehr auf www.euractive.de.

0 Kommentare

China-Restaurant-Syndrom - Das Glutamat-Märchen

Speise chinesisch

Der Geschmacksverstärker steht im Verdacht, Kopfschmerzen, Herzklopfen und Schwindel zu verursachen. Wahrscheinlich zu Unrecht, wie Studien zeigen.

Mehr auf www.derstandard.at.

0 Kommentare

Wer sagt, dass man kein rotes Fleisch essen darf?

Steak

Ist rotes Fleisch gut oder schlecht für dich? Wenn die Antwort nur so einfach wäre.

Ein Team internationaler Forscher hat kürzlich die Ernährungswelt durcheinander gebracht, indem es sagte, dass es nicht genügend Beweise gibt, um den Menschen zu sagen, dass sie bei rotem oder verarbeitetem Fleisch sparen sollen, was scheinbar im Widerspruch zu den Ratschlägen prominenter Gesundheitsexperten und -gruppen wie der American Cancer Society und der American Heart Association steht.

Mehr auf www.yumda.de.

0 Kommentare

Verbraucherzentralen fordern, Missstände in der Lebensmittelüberwachung zu beheben

Wursttheke

Der aktuelle Skandal um mit Listerien belastete Wurst und der große Rückruf von verunreinigter Milch verunsichern Verbraucherinnen und Verbraucher. Der Wurstskandal zeigt einmal mehr: Die Strukturen der Lebensmittelüberwachung reichen nicht aus, um Missstände in Lebensmittelbetrieben zeitnah zu beheben und die Sicherheit von Verbrauchern zu gewährleisten. Die Verbraucherzentralen und der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) fordern zügig politische Konsequenzen.

Mehr auf www.food-monitor.de und auf www.vzbv.de.

0 Kommentare

Rückrufe: Wie sicher sind unsere Lebensmittel?

Supermarkt Einkauf

Trotz größter Sorgfalt der Lebensmittelunternehmer kommt es vor, dass Lebensmittel in den Supermarkt gelangen, die Fremdkörper enthalten oder aufgrund einer Verunreinigung gesundheitsschädlich sein können. Dann kommt es zum Rückruf. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum Thema Lebensmittelrückrufe.

Mehr auf www.lebensmittelverband.de.

0 Kommentare

Rückruf von Milch: Fragen und Antworten zum „Wasserkeim“ Aeromonas hydrophila

Milch Tasse

Ein deutscher Hersteller hat fettarme Frischmilch zurückgerufen, weil sie mit dem Bakterium Aeromonas hydrophila verunreinigt war. Das BfR beantwortet einige häufig gestellte Fragen zu dem Erreger.

Mehr auf www.bfr.bund.de.

0 Kommentare

Wilke Wurst war bei Kontrollen vorgewarnt – IFS Prüfer mussten sich anmelden

Nach mehreren Todes- und Krankheitsfällen muss Wilke seine Produktion einstellen. Jetzt kommen pikante Details ans Licht: Die Firma wusste offenbar, wann die Prüfer kommen – und es gab bereits im April eine erste Listerien-Welle.

Mehr auf www.welt.de.

0 Kommentare

Stopp den Schummel-Eiern auf unseren Tellern!

Eier Feder

224 Millionen ausländische Eier - überwiegend aus Käfighaltung - landen pro Jahr auf heimischen Tellern. LK-Präsident Franz Titschenbacher fordert anlässlich des Welt-Ei-Tages eine verpflichtende Herkunftskennzeichnung von Lebensmitteln mit Ei-Anteil wie Nudeln, Kuchen, Keksen & Co.

Mehr auf www.topagrar.at.

0 Kommentare

PWS Untersuchungsergebnisse 2018

Hendl Spieß

Im Jahr 2018 wurden am CVUA Karlsruhe für Baden Württemberg im Rahmen des Nationalen Rückstandskontrollplans (NRKP) insgesamt 4243 Proben tierischer Lebensmittel bzw. Proben lebensmittelliefernder Tiere auf pharmakologisch wirksame Stoffe unter Einsatz von chemisch-physikalischen Methoden analysiert.

18% der Proben wurden in Erzeugerbetrieben erhoben und 82% stammten aus Schlachtbetrieben.

In Proben von 16 untersuchten Tieren wurden Rückstände pharmakologisch wirksamer Stoffe nachgewiesen, hiervon wurden lediglich 5 (0,12 %) Proben beanstandet, da die rechtlichen Vorgaben nicht eingehalten wurden.

Mehr auf www.ua-bw.de.

0 Kommentare

Verkehrsauffassung im Wandel - Verbrauchererwartung versus Realität?

Supermarkt

Das Angebot an Lebensmitteln ist heute so vielfältig wie nie zuvor - mit immer neuen Trends und Innovationen wie Ersatzprodukten für Fleisch- und Milcherzeugnisse für die vegetarische und vegane Ernährung. Wie entsteht hier die Verkehrsauffassung und entspricht diese dem, was auch der Verbraucher erwartet?

Mehr auf www.lebensmittel.org

0 Kommentare

Sandwich­brötchen auch am Ende der Mindest­haltbarkeit noch „frisch“

Sandwich

Ob als Jause, Snack für Zwischendurch, oder Wegzehrung für Ausflüge – fertig belegte Sandwiches aus dem Supermarktregal erfreuen sich großer Beliebtheit. Die lange Haltbarkeit der Dreieck-Sandwiches von mehr als einer Woche wirft aber häufig Fragen zur Frische der Produkte auf. Ein Test der Arbeiterkammer Oberösterreich stellt den Erzeugnissen durchwegs ein positives Zeugnis aus.

Mehr auf ooe.arbeiterkammer.at.

0 Kommentare

Skandal um Wilke-Wurst: Scheibchenweise Wahrheit

Sieben Wochen, bevor die Öffentlichkeit davon erfuhr, wussten Behörden, dass Wurstwaren des Herstellers Wilke lebensgefährlich sein können. Und noch immer ist das ganze Ausmaß des Skandals unklar.

Mehr auf www.sueddeutsche.de.

Weg der Wilke-Wurst in Einzelhandel nicht nachvollziehbar

Mehr auf www.yumda.de.

0 Kommentare

EuGH: BMNT muss mehr für Nitratschutz tun

Wasser Glas Trinkwasser

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat festgestellt, dass Bürger ein Recht auf sauberes Wasser haben. Solange der Nitratgehalt den Wert 50 mlg/l überschreitet, kann jeder von den zuständigen nationalen Behörden Änderungen bei Nitrat-Aktionsprogrammen sowie zusätzliche Maßnahmen verlangen.

Mehr auf www.topagrar.at.

0 Kommentare

D-Gericht: Rohwurst darf nicht als „glutenfrei“ ausgelobt werden

Salami

Lebensmittel als „glutenfrei“ auszuloben ist ein Trend, dem viele Hersteller folgen. Je nach Produktgruppe kann es sich bei dem Hinweis jedoch um eine unzulässige Werbung mit Selbstverständlichkeit handeln. Dass dies bei Rohwürsten der Fall ist, entschied jetzt das Oberverwaltungsgericht Lüneburg.

Mehr auf www.lebensmittelklarheit.de.

0 Kommentare

Keime: Wilke Waldecker ruft sämtliche Wurstwaren zurück

Die Firma Wilke Waldecker Fleisch- und Wurstwaren GmbH ruft alle ihre Erzeugnisse aus dem Handel zurück. Waren der Firma sind am Identitätskennzeichen „DE EV 203 EG“ zu erkennen. Die Wurstwaren können mit dem Bakterium Listeria monocytogenes belastet sein und stehen im Zusammenhang mit einem Krankheitsausbruch. Eine Listerien-Erkrankung äußert sich mit Durchfall und Fieber. Insbesondere Schwangere, Senioren und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem können auch schwerere Krankheitsverläufe mit Blutvergiftung und Hirnhautentzündung entwickeln. Bei Schwangeren kann das ungeborene Kind geschädigt werden. Quelle: lua.rlp.de

Wurstfirma insolvent

Die wegen keimbelasteter Wurst in Verruf geratene Firma Wilke ist insolvent.

Mehr auf www.sueddeutsche.de

0 Kommentare

EU-Pestizidkontrollprogramm 2018

Pestizide Traktor

Ziel der Schwerpunktaktion „EU-Pestizidkontrollprogramm 2018“ war die Kontrolle der Einhaltung der Höchstgehalte an Pestizidrückständen in oder auf Lebensmitteln pflanzlichen und tierischen Ursprungs.

Es wurden im Rahmen dieses Monitorings 156 Proben aus ganz Österreich untersucht. Vier Proben wurden beanstandet.

Mehr auf www.ages.at.

0 Kommentare

Sicherheit von begehbarem Spielzeug

Zelt

Mit der Schwerpunktaktion wurde „begehbares Spielzeug“ wie Häuser, Zelte oder Krabbeltunnel auf verschiedene Sicherheitsaspekte überprüft.

33 Proben aus ganz Österreich wurden untersucht. 15 Proben wurden größtenteils mehrfach beanstandet.

Mehr auf www.ages.at.

0 Kommentare

Listerien: Verdächtige Wurst in der Steiermark und NÖ

Salmi Schneidbrett

Nach zwei Todesfällen in Deutschland durch Listerien in Wurstwaren überprüfen die Behörden die Lieferkette nach Österreich. Zwei Großhändler in der Steiermark und Niederösterreich bezogen Produkte der deutschen Firma Wilke Waldecker. Diese Würste wurden bereits zum deutschen Hersteller zurückgeschickt bzw. vernichtet.

Mehr auf help.orf.at und auf www.ages.at.

0 Kommentare

Verbrauchertipps: Schutz vor lebensmittelbedingten Infektionen mit Listerien

Hände waschen

Das Merkblatt gibt unter anderem Auskunft darüber, wie sich die Verunreinigung von Lebensmitteln mit Listerien vermeiden lässt.

Mehr auf www.bfr.bund.de.

0 Kommentare

Listerien: Wurstfabrik Wilke geschlossen, Rückruf aller Produkte

Fleisch Metzger

Behörden haben die Firma Wilke Waldecker Fleisch- und Wurstwaren GmbH & Co. KG geschlossen. In der Produktion sind Listerien in Wurstwaren gelangt. Zwei Menschen starben daran.

Mehr auf www.verbraucherzentrale.nrw

0 Kommentare

Wie die Blockchain die Mozartkugel fälschungssicher macht

Mozartkugeln

Während der Bitcoin-Kurs fällt, erobert die dahinter stehende Technologie neue Felder. Österreich will mitmischen: In Wien startet ein hoch dotiertes Blockchain-Zentrum. Was das mit gepanschtem Olivenöl und Schokolade zu tun hat.

Mehr auf
www.sn.at

0 Kommentare

Exotische Früchte – gar nicht so exotisch und besser als gedacht

Exotische Früchte

Noch vor wenigen Jahrzehnten waren sie wirklich exotisch, die exotischen Früchte, die aus den Tropen und Subtropen kommen. Hat sich doch der Speiseplan damals an dem orientiert, was gerade hierzulande wächst und Saison hat. Und so waren Kernobst mit Apfel und Birne, Beerenobst wie Erdbeere und Johannisbeere, Steinobst mit Kirschen und Mirabellen und – schon etwas Besonderes – im Winter Zitrusfrüchte aus dem Mittelmeerraum die Obstsorten, die üblicherweise verzehrt wurden.

Doch in der Zwischenzeit ist die Welt kleiner geworden und Waren aus allen Herren Länder gelangen zu uns, Erdbeeren gibt es jetzt das ganze Jahr und so sind auch exotische Früchte verfügbar und üblich geworden. Dass sie ursprünglich von weit her kamen und etwas ganz Besonderes waren, ist fast vergessen worden.

In der Europäischen Union sind bestimmte Pflanzenschutzmittel für bestimmte Anwendungen zugelassen. Kommen die Waren jedoch aus sogenannten Drittländern, können durchaus auch andere Stoffe vorkommen. Ein Grund für uns, die wichtigsten exotischen Früchte einmal genauer anzuschauen.

Mehr auf www.ua-bw.de.

0 Kommentare

Die Wurst ohne Fleisch - vegetarische und vegane Fleischersatzprodukte

Würstchen Kartoffel

Im Lebensmittel und Veterinärinstitut Braunschweig/Hannover des LAVES wurden im Jahr 2019 bisher insgesamt 51 Proben veganer und vegetarischer Fleisch- und Wurstersatzerzeugnisse auf das Vorhandensein tierischer Bestandteile untersucht und die Nährwertzusammensetzung sowie die Kennzeichnung überprüft. Bei relevanten Erzeugnissen wurde geprüft, ob eine sensorische Ähnlichkeit zu den gleichnamigen tierischen Erzeugnissen vorlag.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de.

0 Kommentare

Neues Logo Nutri-Score soll gesündere Ernährung erleichtern

Nutri-Score

Nach langem Streit über eine Extra-Kennzeichnung für Zucker, Fett und Salz legte sich die deutsche Bundesernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) am Montag auf das aus Frankreich stammende System fest. Es schnitt in einer Verbraucherbefragung klar am besten ab. Klöckner will nun eine Verordnung auf den Weg bringen, die den Rechtsrahmen für eine freiwillige Verwendung des Logos auf der Packungs-Vorderseite schafft.

Mehr auf www.sueddeutsche.de.

Eine Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse - Studie "Erweiterte Nährwertkennzeichnungs-Modelle" Repräsentative Bevölkerungsbefragung (PDF) gibt es auf www.bmel.de

0 Kommentare