Test: Fast alle Silikonschnuller „sehr gut“

Schnuller

Ein Test von Silikonschnullern lässt Eltern und Babys ruhig schlafen: Elf von 13 Produkten wurden mit „Sehr gut“ bewertet. Nur ein Schnuller war schadstoffbelastet, bei einem fehlten Gebrauchs- und Warnhinweise.

Mehr auf help.orf.at.

0 Kommentare

Pflanzenschutzmittelrückstände in Tiefkühlobst (Ergebnisse des Jahres 2016)

Beeren

Im Jahr 2016 wurden insgesamt 31 Proben Tiefkühl (TK)-Obst (18x TK-Himbeeren, 8x TK-Sauerkirschen, 5x TK-Johannisbeeren) auf Pflanzenschutzmittelrückstände inklusive Chlorat und Perchlorat untersucht. In 30 Proben waren Rückstände nachweisbar. Jeweils eine Höchstgehaltsüberschreitung wurde in einer Probe TK-Himbeeren und in einer Probe TK-Sauerkirschen festgestellt.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de.

0 Kommentare

Industrie sieht Kennzeichnung von Verarbeitungs-Eiern kritisch

Eier

Vertreter der Eierbranche und Politik haben vergangene Woche erneut eine klare Kennzeichnung von Produkten mit darin enthaltenen Verarbeitungs-Eiern gefordert. Katharina Koßdorff, Geschäftsführerin des Fachverbandes der Lebensmittelindustrie sieht den nationalen Alleingang Österreichs kritisch. Eine Kennzeichnungspflicht würde den Produktionsstandort Österreich gefährden.

Mehr auf www.topagrar.at.

0 Kommentare

Aufs Korn genommen: Dinkel - das gesunde Korn

Roggen Weizen Dinkel

Vegetarische und vegane Kost liegen beim ernährungsbewussten Verbraucher im Trend. Dinkel und andere ursprüngliche Getreidearten erfreuen sich unter anderem auch daher in den letzten Jahren großer Beliebtheit. Auch in der wiederentdeckten Heilkunde der Hildegard von Bingen spielt Dinkel als Ernährungsbestandteil eine zentrale Rolle.

 

Inhalt:

  • Dinkelspezialität: Was ist Grünkern?
  • Untersuchungsprogramme
  • Untersuchung von Dinkel- und Grünkernprodukten in Niedersachsen in den Jahren 2015 und 2016
  • Fazit

 Mehr auf www.laves.niedersachsen.de.

0 Kommentare

Arbeiterkammer: „Pommes-Verordnung“ der EU nötig

Pommes Frittes

Acrylamid findet sich in Gebackenem und Frittiertem. Eine EU-Verordnung soll den krebserregenden Stoff ab 2018 in Lebensmitteln verringern. Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter (ÖVP), stimmte kürzlich gegen die Verordnung. Diese sei aus Sicht der Arbeiterkammer (AK) aber dringend nötig. Tests hätten außerdem ergeben, dass ein Großteil der betroffenen Betriebe die künftigen Werte schon jetzt einhält.

Mehr auf help.orf.at und auf wien.arbeiterkammer.at.

0 Kommentare

Hiervon lieber die Finger lassen: Ungenießbare Pflanzenteile

Avokado aufgeschnitten

Ob Gel aus Aloe-Vera-Pflanzen, gemahlene Avocado- und Aprikosenkerne oder geschnittene Kirschstiele – manch unkonventionelles Pflanzenteil ist Zutat eines Smoothie-Rezeptes aus dem Internet oder wird gegen gutes Geld als Nahrungsergänzungsmittel umworben. Aber, sind die Kerne überhaupt zum Verzehr geeignet und ist das tatsächlich so gesund?

Mehr auf verbraucherfenster.hessen.de.

0 Kommentare

„Marktcheck“ zu Küchenschwamm und Kürbiskernöl

Küchenschwamm

Sendung vom 17. Oktober 2017

 

Marktcheck hat Schwämme aus diversen Küchen eingesammelt und auf Keime und Bakterien getestet. Das Ergebnis ist erschreckend.

 

Gourmet-Produkt oder gepanschte Ware mit schadstoffbelasteten Rohstoffen? Marktcheck untersuchte Steirische Kürbiskernöle aus dem Supermarkt.
Mehr auf www.swr.de.

0 Kommentare

EuGH: Online-Händler müssen Bioprodukte ohne Ausnahme kontrollieren lassen

Online-Händler, die Bioprodukte vertreiben, müssen nach einem Urteil des Gerichtshofs der Europäischen Union ihre Waren kontrollieren lassen. Die Anwendung gängiger Melde- und Kontrollvorschriften auf den Online- und Versandeinzelhandel sei auch ohne für den Einzelhandel geltende Ausnahmeregelungen vollkommen gerechtfertigt, erklärten die Luxemburger Richter am 12.10.2017 (Az.: C-289/16).

Mehr auf rsw.beck.de.

0 Kommentare

Ernährungstrend: Was ist eigentlich Clean Eating?

Gemüse beim Schneiden

Ernährungstrend Clean Eating – was verbirgt sich hinter diesem Begriff? Nur ein Hype oder wirklich sinnvoll? Clean Eating heißt in der Übersetzung reines Essen. Doch was ist damit gemeint? Gut gewaschen oder rein von Zucker, Mehl oder Giftstoffen?

Mehr auf www.verbraucherservice-bayern.de.

0 Kommentare

Greenpeace: Test Fleisch

4 Fleischstücke
Der Greenpeace-Marktcheck hat im Oktober das Angebot an frischem Schweine- und Hühnerfleisch in den Supermärkten bewertet. Als beste Note im Test vergibt Greenpeace ein „Befriedigend“, und zwar an die drei Erstplatzierten Merkur, Hofer und Interspar.

Mehr auf www.greenpeace.org.
0 Kommentare

Gammelfleisch-Skandal: Die Fleischbosse sehen sich als Opfer

Schlachthaus

Am 17. März fragte sich die ganze Welt, was los ist in den Schlachthöfen Brasiliens. Die Fleischexporteure sagen, das Land habe kein Problem mit dem Fleisch, sondern «nur» eines mit der Korruption.

Mehr auf www.nzz.ch.

0 Kommentare

Osteuropa: Die Nutella-Krise

Brauner Aufstrich auf Messer

Verkaufen bekannte Marken in Osteuropa minderwertige Lebensmittel? Tatsächlich gibt es Unterschiede zwischen den Rezepturen – was aber nicht gleich Panscherei bedeutet.

Mehr auf www.zeit.de.

0 Kommentare

D: Fipronil auch in Eierlikör und Backwaren

Eierlikör neben Eiern

Untersuchungen in Deutschland haben ergeben, dass nicht nur frische Hühnereier, sondern auch verarbeitete Lebensmittel wie Eierlikör und Backwaren mit dem Insektizid belastet sind. In Österreich waren alle überprüften Produkte bisher frei von Fipronil.

Mehr auf help.orf.at.

0 Kommentare

Pilzsuche mit Handy-App: "Riskant und lückenhaft"

Pilze in der Hand

Regen ließ Pilze sprießen. Experten warnen vor Leichtsinnigkeit.

Der große Korb, das scharfe Messer und die kleine Lupe reichen nicht mehr. Pilzsammler greifen auf der Suche nach dem schmackhaften Abendessen immer öfter auf ihr Smartphone zurück. Apps sollen bei der Bestimmung der Sorten helfen und vor einer bösen Überraschung beim Verzehr schützen.

Denn viele der beliebtesten Speisepilze haben gefährliche Doppelgänger. Rund 50 Österreicher kommen jedes Jahr mit Pilzvergiftung ins Spital. Tendenz steigend.

Mehr auf www.nachrichten.at.
thx Bäck

0 Kommentare

Äpfel – knackig & gesund!

Roter Apfel

Der Apfel ist das beliebteste Obst in Deutschland. Rund 15,5 kg frische Exemplare isst jeder Deutsche im Jahr, außerdem etwas zehn Kilogramm in verarbeiteten Produkten.

Die runde Frucht ist so vielseitig, wie kaum ein anderes Obst und schmeckt in allen Variationen. Ob als Knabberei zwischendurch, in leckeren Kuchen oder Süßspeisen, in knackigen Salaten oder zum Verfeinern von Suppen und Eintöpfen.

Hier finden sich auch die Untersuchungsergebnisse des Lebensmittel- und Veterinärinstituts Oldenburg des LAVES zu Pflanzenschutzmittelrückständen bei Äpfeln aus dem Jahr 2016.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de.

0 Kommentare

PAK in Rauchsalz - Endbericht der Schwerpunktaktion

Schale mit Himalayasalz

Ziel der Schwerpunktaktion "PAK in Rauchsalz" war, einen Überblick über den Gehalt an polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) in geräuchertem Speisesalz zu gewinnen. Weiters wurde eine Risikocharakterisierung anhand des Gehaltes an Benzo(a)pyren- und der PAK4 (Benzo(a)pyren, Benz(a)-anthracen, Benzo(b)fluoranthen und Chrysen) Gehalte durchgeführt.

Es wurden 22 Proben aus ganz Österreich untersucht. Vier Proben wurden beanstandet:

  • Alle Proben entsprachen hinsichtlich der Zusammensetzung und des PAK-Gehaltes den lebensmit-telrechtlichen Bestimmungen
  • Zwei Proben wurden wegen fehlerhafter Kennzeichnung beanstandet
  • Zwei Proben entsprachen nicht den Vorgaben der Fertigpackungsverordnung

Mehr auf www.ages.at.

0 Kommentare

Warum blasse Pommes gesünder sind

Dunkle Pommes in Tüte

Pommes, Chips und Kekse enthalten Acrylamid, eine Substanz, die beim Erhitzen entsteht und wahrscheinlich krebserregend ist. Ein neuer EU-Beschluss soll Konsumenten nun besser vor Acrylamid bewahren. Hersteller und Restaurants sollen künftig blassere Pommes verkaufen, weil diese weniger der gefährlichen Substanz enthalten. Auch beim Kochen daheim lässt sich die Belastung senken.

Mehr auf help.orf.at.

0 Kommentare

Firma maxINtime ist neuer Kooperationspartner des Vereins der Lebensmittelaufsicht OÖ

maxINtime entwickelt Qualitätsmanagement-Software für HACCP

2013 legten die Gründer Oliver Röber, Daniel Schwanitz und Thomas Zydeck im Bereich der Softwareentwicklung den Schwerpunkt zunächst auf den Bereich des Hygiene-Managements sowie prozessorientierter Lösungen für das Gastronomiegewerbe. Mit der Intention, eine verbesserte HACCP-Eigenkontrolle im Betrieb zu ermöglichen, wurde Check de Cuisine speziell für die Gastronomie in allen Bereichen entwickelt.

Check de Cuisine ist eine Qualitätsmanagement-Software für HACCP und Dokumentation in Lebensmittelbetrieben.

Vom Imbiss bis zur Sterneküche oder Systemgastronomie – bei uns ist jeder Gastronom richtig!...

mehr lesen 0 Kommentare

US-Behörde rügt Bäckerei: "Liebe" ist keine Müsli-Zutat

Müsli

Gefühle haben im Müsli aus Sicht von US-Lebensmittelkontrolloren nichts zu suchen. Die Aufsichtsbehörde FDA hat jetzt eine Bäckerei im Bundesstaat Massachusetts aufgefordert, in der Zutatenliste für Frühstücksflocken nur handfeste Bestandteile zu nennen. "Ihre Marke Nashoba Granola führt die Zutat "Liebe", heißt es in der Abmahnung. "Liebe" sei aber kein gängiger oder üblicher Name für eine Zutat.

Mehr auf www.news.at.

0 Kommentare

Ernährungsphysiologische und mikrobiologische Untersuchung von fertig gegarten Speisen aus der Kindergarten- und Schulspeisung

Kindergarten Tische Teller

Kinder brauchen eine gesunde Ernährung. Wenn Eltern ihre Kinder morgens in den Kindergarten oder die Schule bringen, verlassen sie sich darauf, dass die angebotene Verpflegung von guter Qualität ist. Um einen Überblick zu bekommen, wie es bei Kindertagesstätten- bzw. Schulessen um die ernährungsphysiologische Qualität steht, wurde im Jahr 2009 in der amtlichen Untersuchung in Sachsen-Anhalt mit einem Schwerpunktprogramm unter dem Thema "Ernährungsphysiologische und mikrobiologische Untersuchung von fertig gegarten Speisen aus der Kindergarten- und Schulspeisung" begonnen. Dies wurde über mehrere Jahre fortgesetzt.

Mehr auf www.lebensmittel.org

0 Kommentare

Mykotoxine in Mais und Maisprodukten - Endbericht der Schwerpunktaktion

Maiskörner

Ziel der Schwerpunktaktion "Mykotoxine in Mais und Maisprodukten" war, den Gehalt an Fusarientoxinen in Mais und Maisprodukten zu überwachen, speziell in Hinblick auf die klimatischen Einflüsse, die die Bildung dieser Toxine wesentlich beeinflussen.

Es wurden 74 Proben aus ganz Österreich untersucht. Drei Proben davon wurden beanstandet.

Bei den drei Proben waren die Höchstgehalte für Mykotoxine überschritten.

Mehr auf www.ages.at.

0 Kommentare

Krankheitserreger in der Küche: Salmonellen sind bekannter als Campylobacter

Salmonellen im Mikroskop

Welche gesundheitlichen Risiken sind Verbraucherinnen und Verbrauchern bekannt? Was beunruhigt sie? Antworten auf diese Fragen liefert der BfR-Verbrauchermonitor - eine regelmäßig durchgeführte repräsentative Bevölkerungsbefragung des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR). Zum einen bildet er die öffentliche Wahrnehmung in Deutschland hinsichtlich Themen des gesundheitlichen Verbraucherschutzes ab, zum anderen ist er ein wesentlicher Indikator, um mögliche Fehleinschätzungen seitens der Bevölkerung frühzeitig zu erkennen.

Mehr auf www.bfr.bund.de.

0 Kommentare

Arsen-Grenzwerte werden eingehalten, die AK hat getestet

Reiskörner

Das natürliche Halbmetall Arsen kommt in unterschiedlicher Konzentration überall im Boden vor. Besonders die anorganische Form von Arsen ist jedoch für den Menschen krebserregend. Schon länger ist bekannt, dass Getreide wie Reis verstärkt anorganisches Arsen aus der Umwelt enthalten, das vor allem über den Boden und das Bewässerungswasser aufgenommen wird. Um Konsumenten zu schützen, gelten deshalb seit 2016 EU-weit Arsen-Grenzwerte für Reis und Reisprodukte. Ob diese auch eingehalten werden, hat der AK Konsumentenschutz bei 20 Reis- und Getreidesorten nun geprüft.

Mehr auf ooe.arbeiterkammer.at.

0 Kommentare

Kontaminanten in Kakao - Endbericht der Schwerpunktaktion

Ziel der Schwerpunktaktion "Kontaminanten in Kakao" war, einen Überblick über den Gehalt von Kakaoprodukten an polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK), Mykotoxinen und Cadmium in Österreich zu erhalten.

Es wurden 32 Proben aus ganz Österreich untersucht. Acht Proben wurden beanstandet:

  • Hauptsächlich wurden die Proben wegen mangelhafter Kennzeichnung beanstandet
  • Bei zwei Proben waren die Höchstgehalte für PAK überschritten
  • Eine Probe überstieg den künftigen Höchstgehalt für Cadmium (gültig ab 1.1.2019)
  • Eine Probe enthielt ein nicht zugelassenes neuartiges Lebensmittel als Zutat

Mehr auf www.ages.at

0 Kommentare

Dem Heubrot geht es an die Kruste

Bauernbrot

Getrocknetes Gras ist kein Lebensmittel, sagt die Aufsicht – und geht gegen die Vermarktung von Heubrot vor

Heubäder ja, Heubrot nein: Ein Erlass des Gesundheitsministerium, wonach getrocknetes Gras kein Lebensmittel ist und folglich weder direkt noch indirekt etwas auf dem Schneidbrett zu suchen hat, lässt die Wogen hochgehen. Auslöser der Diskussion war Backexpertin und Buchautorin Eva-Maria Lipp, die in der ORF-Sendung "Steiermark heute" ein Rezept für Heubrot vorstellte. Das rief die Lebensmittelaufsicht auf den Plan.

Mehr auf derstandard.at

0 Kommentare

Gift im Babybrei: Behörden gaben weitgehend Entwarnung

Brei mit Löffel

Nach der Festnahme des mutmaßlichen Supermarkt-Erpressers können Käufer von Babynahrung und anderen Lebensmittelkonserven aufatmen.

Sie müssen nicht mehr ständig befürchten, dass die Ware vergiftet sein könnte. In Abstimmung mit der Polizei gab das Ministerium für Verbraucherschutz am Montag weitgehend Entwarnung.

Mehr auf www.nachrichten.at.

0 Kommentare

Palmöl: Gesundheitsministerium prüft drei Lebensmittel

Schokolade in Damenmund

Milka-Erdbeer-Schokolade, Alsan-Bio-Margarine und Rama Original in Würfelform haben Höchstwerte an bedenklichen Schadstoffen und werden nun amtlich geprüft. Spar hat die Produkte bereits aus den Regalen genommen.

Mehr auf www.nachrichten.at.

0 Kommentare

Schadstoffe in Palmöl und anderen pflanzlichen Ölen

Palmölkerne

Hier finden sich Infos über:

  • Was sind 3-MCPD und 2-MCPD sowie Glycidyl-Fettsäureester?
  • Welche gesundheitlichen Risiken gehen von diesen Substanzen aus?
  • In welchen Lebensmitteln kommen diese Substanzen vor?
  • Welche Lebensmittel tragen zur Aufnahme bei?
  • Wie sollen sich Eltern verhalten, deren Kinder nicht gestillt werden und ihre Säuglinge mit industriell gefertigter Säuglingsmilchnahrung ernähren?
  • Was wird zur Verringerung dieser Substanzen getan?

Mehr siehe www.ages.at.

0 Kommentare

Deutschland: Supermarkterpresser gefasst

Der Fall der Gift-Erpressung in Baden-Württemberg ist nach Einschätzung der Behörden so gut wie gelöst: Sie seien "der festen Auffassung", dass es sich bei dem Festgenommenen um den Täter handelt, sagten Vertreter von Polizei und Staatsanwaltschaft am Samstag. Demnach wurden bei dem 53-Jährigen mehrere Beweismittel sichergestellt, darunter das in vergifteten Lebensmitteln gefundene Mittel Ethylenglykol. Entwarnung für die Konsumenten gaben die Behörden aber vorerst nicht.

Mehr auf www.news.at.

0 Kommentare

Acrylamiduntersuchung in Lebensmitteln - ein Überblick

Spiegeleier auf Toastbrot

Das Lebensmittel- und Veterinärinstitut Braunschweig/Hannover (LVI BS/H) Standort Braunschweig des LAVES überprüft seit 2002 die Acrylamidgehalte in Lebensmitteln. Die Beobachtung der Acrylamidgehalte hat deutlich gezeigt, dass für einige Lebensmittel eine beeindruckende Reduzierung der Werte möglich ist. Für andere Lebensmittel ist hingegen kaum eine Veränderung zu erreichen, ohne den vom Verbraucher erwarteten Geschmack zu beeinträchtigen.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de.

0 Kommentare

Pflanzenschutzmittelrückstände in Bier

2 Gläser mit Bier am Tisch

Im Jahr 2017 wurden insgesamt 22 Bierproben (Vollbier), darunter eine Probe aus biologischer Produktion, auf Pflanzenschutzmittel untersucht. 18 Bierproben enthielten Rückstände von Pestiziden, vier Proben waren rückstandsfrei, darunter das Biobier.

Mehr auf www.laves.niedersachsen.de.

0 Kommentare